Navigation

Regional Governance

Regional Governance

Forschungsprojekte: Regional Governance

Prof. Dr. Martin Heidenreich

Thema: Local Worlds of Social Cohesion. The Local Dimension of Integrated Social and Employment Policy

Leitung: Prof. Dr. Martin Heidenreich

Mitarbeiter: Prof. Dr. Martin Heidenreich, Katharina Zimmermann, Patrizia (Aurich bis 03/2013), Christina Siebolds, Deborah Rice

Kurzdarstellung:Seit dem 1. Juli 2011 koordiniert das Centrefor European and Transnational Regulations Oldenburg (CETRO) das Forschungsprojekt LOCALISE, das im 7. Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Union gefördert wird. Im Fokus des Forschungsprojekts steht die Frage, wie Politiken auf der lokalen Ebene ausgestaltet werden, um neue Perspektiven für Langzeitarbeitslose, Alleinerziehende, MigrantInnen und Jugendliche zu entwickeln. ForscherInnen aus Frankreich, Polen, Italien, Schweden, Großbritannien und Deutschland untersuchen die Umsetzung so genannter aktivierender Arbeitsmarktreformen, wie z.B. Hartz-IV in Deutschland, im lokalen Kontext. Hierzu werden Interviews mit Politik, Verwaltung, Sozialpartnern und privaten Anbietern einerseits, aber auch mit Fallmanagern und Arbeitslosen andererseits geführt. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen die Auswirkungen der reformierten Arbeitsmarktpolitiken auf die soziale Kohäsion in verschiedenen europäischen Gesellschaften.

Laufzeit: 2011 bis 2014

Finanzierung: Siebtes Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Kommission ( Grant agreementNo. 26768; Project LOCALISE)

Thema: The renewalthroughculture? The role of networks in the projects of modern art museums in the cities of Europe (MUSERESO)

Leitung: Prof. Dr. Gerhard Krauss, Université de Rennes 2

Mitarbeiter: Prof. Dr. Martin Heidenreich, Dr. Frederic Falkenhagen, Professor Guy Baudelle, ESO-Rennes, Professor Jean-François Polo, Université de Rennes 1, Prof. Beatriz Plaza, University oftheBasque Country.

The establishment of the Guggenheim Foundation in Bilbao (1997) has prompted a number of similar projects in other European cities hit by the decline of traditional industries, attracted by the supposed impact of this equipment on their economic development. Our research focuses on such projects aimed at creating new art museums designed in this spirit. We plan case studies such as the Guggenheim Bilbao and its extension to the reserve Urdaibai, the Beaubourg in Metz, the Louvre in Lens 2, the Folkwang Museum in Essen (Germany), and the new creation of museums located on brownfield sites in Istanbul (Istanbul Modern and SantralIstanbul). Other cases may be included later on. The objective is to clarify the genesis of such cultural projects, by examining the theoretical assumption that only the social embeddedness of their initiators makes possible the realization and success. We will try to identify the main protagonists of the political and cultural spheres involved locally and then analyze their relationships with two categories of external actors probably playing a central role in the success of a project and for its impact on the economic innovation system: on the one hand, with members of the transnational capitalist class (Sklair) whose glocal agenda leads to building relationships with local elites, and on the other with members of the creative class (Florida) expected to be equally decisive.

Laufzeit: 2011 bis 2014

Finanzierung: Eigenprojekt

Dr. Peter Schaal

Forschungsschwerpunkt: Analyse von Governanceprozessen in der europäischen Raumentwicklung.

Teilprojekt: Entwicklung von Leitbildern zur nachhaltigen Raumentwicklung im Deutsch-Niederländischen-Grenzraum

Leitung: Dr. Peter Schaal (ZENARiO)

Mitarbeiter: 2

Kurzdarstellung: Im o.g. Forschungsschwerpunkt werden u.a. Methoden zur Entwicklung von Leitbildern unter Beteiligung der entsprechenden Stakeholder untersucht. In einem aktuell geplanten Teilvorhaben sollen diese Methoden auf dem Gebiet der Deutsch-Niederländischen Raumordnungskommission (UK Nord) angewandt und erprobt werden. Ziel dieses Teilprojekts ist die systematische Erarbeitung von Leitbildern für die Fortschreibung des Grenzübergreifenden Raumordnerischen Entwicklungskonzepts (GREK).

Laufzeit: 2013/14

Finanzierung: Nds. Staatskanzlei, Provinz Groningen

Prof. Dr. Ulrich Scheele

Thema: Rahmenplan Hinrich-Wilhelm-Kopf-Kaserne in Cuxhaven-Altenwalde

Leitung: NWP Oldenburg

Für ein über 70 ha großes ehemaliges Kasernengelände erarbeitet die NWP Planungsgesellschaft zusammen mit der ARSU ein Rahmenkonzept. Die ARSU untersucht dabei Optionen für eine wirtschaftliche Nachnutzung.

Laufzeit: 2013- 2014

Finanzierung: Stadt Cuxhaven;  Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA)

Thema: Intensivierung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im  EDR-Gebiet

Leitung: PAU Plan Advies Uitvoering Groningen;

In dem Projekt werden ausgehend von einer Analyse bisheriger Kooperationen zwischen dem Nordwesten Niedersachsens und der Provinz Gronigen neue Schwerpunktthemen für die neue EU- Förderperiode erarbeitet.

Finanzierung; Ems-Dollard Business Forum

Laufzeit 2013-2014

Dipl. Ing. Almut Wolff

Thema: Städtebauliche Entwürfe in Beteiligungsverfahren -Strategien ihrer Integration und Kommunikation

Leitung: Dipl. Ing. Almut Wolff

Mitarbeiter: Julia Haigh B.A., Daniel Voßkuhl B.A.

Kurzdarstellung:

Ziel des Projektes ist die Weiterentwicklung effektiver Kommunikationsstrukturen in Beteiligungsprozessen zu städtebaulichen Planungen. Zentrale Fragestellung des Projektes ist, wie der Prozess der Stadtplanung an der Schnittstelle konkreter städtebaulicher Entwürfe und der in Beteiligungsverfahren genannten Ideen effektiver werden kann. Wie kann der zeitliche Ablauf sinnvoll strukturiert werden (Beteiligung anhand eines konkreten Entwurfskonzeptes oder Definition von konkreten Entwurfszielen in der Beteiligung)? Und wie kann die Kommunikation dieser beiden Elemente der Planung sinnvoll gestaltet werden?

Es werden zwei Beteiligungsprozesse begleitet und dokumentiert. Dies geschieht mithilfe der Aufarbeitung der vorhandenen Projektdokumentation, durch Teilnahme an den laufenden Prozessen und deren Dokumentation sowie durch Interviews mit Akteuren verschiedener Interessensgruppen.

Laufzeit: seit WS 2012

Finanzierung: Jade Hochschule

Wezwzobmajvzster (eswktter.bru5iplgns@uolyi.deyr) (Stand: 21.08.2020)