Navigation

Forschungsprojekte: Sonstiges

Dr. Uwe Kröcher

Thema: WAIS- Aufbau eines wissensbasierten Analytischen Informationssystems für die kollaborative Datenanalyse

Leitung: Bernd Kramer, Dr. Uwe Kröcher

Kooperationspartner: OFFIS e.V. (Dr. Wilfried Thoben), ILS – Institut für Lande- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH (Andrea Dittrich-Wesbuer)

Mitarbeiter: 5

Kurzdarstellung: Ziel des Projektes ist es, ein Informationssystem zur flexiblen Analyse von mehrdimensionalen Daten zur Verwaltung, Analyse und Aufbereitung von raumbezogenen statistischen Daten zu entwickeln. Ein solches Informationssystem ist notwendig, um den steigenden Anforderungen an eine diesbezügliche Datenanalyse gerecht zu werden. Denn Demographischer Wandel, sozialökonomischer Strukturwandel und eine Ausdifferenzierung von räumlichen Entwicklungsprozessen erhöhen die Komplexität raumbezogener Planungen und erfordern eine stärkere Integrativität verschiedener Planungsprozesse, die durch das Informationssystem unterstützt wird. Im Rahmen des Forschungsprojektes wird ein Prototyp erstellt, der folgende Eigenschaften erfüllen soll:

  • Es stellt eine „Business Intelligence-Lösung“ für regionalstatistische Strukturdaten dar, welche heterogene Daten aus einem zentralen Data-Warehouse integriert und flexibel abfragbar macht.

  • Die durchgeführten Analysen können mit Hilfe des Systems aufbereitet werden in Form von Tabellen, Grafiken bzw. Diagrammen und thematischen Karten.

  • Der kollaborative Aspekt des Systems beinhaltet, dass unterschiedliche Nutzer – unter Einhaltung des notwendigen Vertraulichkeitsschutzes – gemeinsam auf Daten zugreifen können und Auswertungsverfahren, die angelegt werden, „gemeinsam“ nutzen können.

  • Damit zusammenhängend soll eine wissensbasierte Komponente über den reinen Datenzugriff auch eine Unterstützung im Bereich der Methodenwahl und des Wissens über inhaltlich sinnvolle und interpretierbare Datenkombinationen liefern. Durch die Fülle an regionalstatistischen Strukturdaten lässt sich in ihrer Kombination eine fast unend­liche Anzahl von Analysen durchführen, wodurch sich ein komplexes Anwendungsfeld ergibt. Es soll hierbei den Nutzern aber für spezifische Anwendungskontexte, z.B. Auswertung von Bevölkerungsprognosen, sowohl die möglichen Methoden als auch sinnvolle Interpretationen angetragen werden. Dabei wird auf eine Wissensbasis zurückgegriffen, die alle Nutzer über Datenzugriffe, -auswertungen, Darstellungsmethoden etc. gemeinschaftlich aufgebaut haben. Dadurch handelt es sich um ein „lernendes System“.

Laufzeit: 1. Januar 2013 – 31. Dezember 2014

Finanzierung: Bundesministerium für Forschung und Technologie, Programm KMU innovativ

Webmasn19tezvc7qrz/ai (esteizr.bruns@9dy1juol.de) (Stand: 07.11.2019)