Carola Junghans

Kontakt

Carola Junghans

Institut für Pädagogik  (» Postanschrift)

A 04 4 - 422 (» Adresse und Lageplan )

nach Vereinbarung, vorab per E-Mail

+49 441 798-2985  (F&P

Carola Junghans

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Arbeitsbereich Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik

Arbeits- und Forschungsschwerpunkt

Carola Junghans

Arbeitsfelder und Forschungsinteresse

In Verbindung mit meiner vorangegangenen Tätigkeit als Ausbilderin im Vorbereitungsdienst und den damit verbundenen Arbeitsfeldern an den Schnittstellen zwischen erster, zweiter und dritter Phase der Lehrer:innenbildung, entstand die Entwicklung eines professionstheoretisch fundierten Konzepts zur Ausbildungsarbeit im Vorbereitungsdienst (Junghans 2022). Aus dieser Arbeit sind Fort- und Weiterbildungsangebote für Ausbildende hervorgegangen, die die Entwicklung einer professionalisierungsförderlichen Ausbildungsarbeit zum Ziel haben (s.u.).

Mein aktuelles Forschungsinteresse richtet sich auf die Professionalisierungsprozesse von Ausbildenden im Vorbereitungsdienst. In einer qualitativ-rekonstruktiven Studie gehe ich den von Ausbildenden wahrgenommenen Anforderungen und ihrem, dem Ausbildungshandeln zugrunde liegenden, Professionalisierungsverständnis nach.  In Verbindung mit dem Untersuchungsdesign richtet sich mein Erkenntnisinteresse auch darauf, inwiefern im qualitativen Forschungsparadigma angesiedelte Erhebungs- und Auswertungsmethoden wie die Gruppendiskussion und die Dokumentarische Methode auch einen didaktischen Impuls für die Aus- und Fortbildung von Ausbildenden leisten können.

Im Wechselspiel zwischen diesen Arbeitsfeldern entsteht ein Wissenstransfer zwischen theoretischer, empirischer und fortbildungspraktischer Arbeit. Darin werden das Feld der Ausbildung von angehenden Lehrkräften und die damit verbundene Professionalisierung der Professionalisierenden erkundet und analysiert sowie die Qualifizierung von Ausbildenden auf theoretischer und empirischer Basis (weiter)entwickelt.

Mitwirkungen

Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Projekts Professionalität 2.0 - Leitung Prof. Dr. Julia Košinár, Zürich

Mit­glied der Jury für den Zukunfts­preis der Cor­nel­sen Stif­tung Leh­ren und Lernen (seit 2021)

Auszeichnungen für Projekte

Cor­nel­sen Zukunfts­preis 2018. Son­der­preis für die Maß­nah­me „Pro­fes­sio­nel­les Aus­bil­dungs­han­deln: Qua­li­fi­zie­rung für neue Aus­bil­den­de an Stu­di­en­se­mi­na­ren in Nie­der­sach­sen“. Ein Pro­dukt des Nie­der­säch­si­schen Lan­des­in­sti­tuts für schu­li­sche Qua­li­täts­ent­wick­lung (NLQ). Laudatio: Ewald Terhart

Bun­des­sie­ger­pro­jekt des Wett­be­wer­bes „Kin­der zum Olymp“ in der Spar­te Musik­thea­ter. Bun­des­wei­te Aus­zeich­nung der Kul­tur­stif­tung der Län­der (unter der Schirm­herr­schaft von Bun­des­prä­si­dent Horst Köh­ler), Ber­lin 2006, zusam­men mit Chris­tia­ne Abt, Carl von Ossietz­ky-Uni­ver­si­tät Olden­burg

Ausgewählte Beispiele für Fortbildungsangebote, Vorträge und Workshops für Studienseminare und Bildungseinrichtungen: https://carolajunghans.de/vortraege/

Publikationen

Carola Junghans

Publikationen

Monografien

Jung­hans, C. (2022). Semi­nar­di­dak­tik. Wege und Werk­zeu­ge für die zwei­te Pha­se der Lehrer*innen­bildung. Ber­lin: Cornelsen.

 Mey­er, H. & Jung­hans, C. (2022). Unter­richts­me­tho­den I: Theo­rie­band. Ber­lin: Cor­nel­sen.

 Meyer, H. & Jung­hans, C. (2021). Unter­richts­me­tho­den II: Pra­xis­band. Ber­lin: Cor­nel­sen.

 

Aufsätze

Jung­hans, C. (2024). Perspektiven zur Entwicklung einer professionalisierungsförderlichen Ausbildungsdidaktik in der zweiten Phase der Lehrer:innenbildung. SEMINAR 2024 (2) (i. E.)

Košinár, J., Jung­hans, C. & Hornbruch, H. (2024). Das Ausbilder:inhandeln in Unterrichtsnachbesprechungen analysieren – ein Fortbildungskonzept für Fachleitungen. SEMINAR 2024 (2) (i. E.)

Mey­er, H. & Jung­hans, C. (2023). Kri­se und Neu­ori­en­tie­rung der All­ge­mei­nen Didak­tik – gespie­gelt am chi­ne­si­schen Didak­tik­dis­kurs. In S. Wern­ke & K. Zie­rer (Hrsg.), Jahr­buch für All­ge­mei­ne Didak­tik 2022/2023 (S. 107–129). Balt­manns­wei­ler: Schnei­der Ver­lag Hohen­geh­ren.

Jung­hans, C. (2022). Beob­ach­tung und Beur­tei­lung von Lehr-Lern­pro­zes­sen – eine Pro­fes­sio­na­li­sie­rungs­ge­le­gen­heit mit Dop­pel­de­cker­po­ten­zi­al. SEMINAR, 28 (3), 116–136.

Mey­er, H. & Ren, P. & Jung­hans, C. (2022). The Cru­cial Con­tem­po­ra­ry Topic of Gene­ral Didac­tics in Ger­man-Spea­king Count­ries. Edu­ca­tio­nal Rese­arch. Bei­jing (1), 210–224.

Jung­hans, C. (2022). Leis­tungs­be­wer­tung als Lern­feld im Vor­be­rei­tungs­dienst. In S.-I. Beu­tel, T. Bohl, K. Bräu, A. Feindt, T. Häcker & B. Wischer (Hrsg.), Leis­tung: ermög­li­chen & beur­tei­len. Fried­rich Jah­res­heft XXXX (S. 52–56). Han­no­ver: Fried­rich Ver­lag.

Mey­er, H. & Jung­hans, C. (2020). Zwölf Prüf­stei­ne für die Arbeit mit digi­ta­len Medi­en. Anre­gun­gen für die schu­li­sche Ent­wick­lungs­ar­beit. In S. Auf­en­an­ger, B. Eickel­mann, A. Feindt & A.-M. Kamin (Hrsg.), #schu­le­DI­GI­TAL. Fried­rich Jah­res­heft XXXVIII (S. 80–81). Han­no­ver: Fried­rich Verlag.

Jung­hans, C. & Feindt, A. (2020). Nach­den­ken und Spre­chen über Unter­richt und mich selbst – Refle­xi­ons­me­tho­den für den pha­sen­über­grei­fen­den Ein­satz in der Lehrer_innenbildung. Pro­fes­sio­na­li­sie­rung durch (Praxis-)Reflexion in der Lehrer_innenbildung? HLZ, 3(2), 232–253.

Mey­er, H. & Jung­hans, C. (2019). Zwölf Prüf­stei­ne für die Arbeit mit digi­ta­len Unter­richts­me­di­en. In S. G. Huber (Hrsg.), Jahr­buch Schul­lei­tung 2019 (S. 354–380). Köln: Carl Link/Wolters Kluwer.

Jung­hans, C. (2018). Der reflek­tie­ren­de Dia­log — Hand­werks­zeug für pro­fes­sio­nel­le Gesprä­che. In S. Bol­ler, M. Fabel-Lam­la, A. Feindt, W. Kret­schmer, S. Schne­bel & B. Wischer (Hrsg.), Koope­ra­ti­on. Fried­rich Jah­res­heft XXXVI (S. 40–43). Seel­ze: Fried­rich Verlag.

Jung­hans, C. (2018). Koope­ra­ti­on als Hand­werks­zeug und Lern­ge­gen­stand. Päd­ago­gi­sche Füh­rung, 29(2), 52–55.

Jung­hans, C. & Thees, F. (2017). Hal­tung als Lern­ge­gen­stand in der Leh­rer­bil­dung. Päd­ago­gi­sche Füh­rung, 28(4), 138–141.

Jung­hans, C. & Kai­ser, H. (2017). Reflek­tie­ren und Bera­ten in der Leh­rer­aus­bil­dung. Päd­ago­gi­sche Füh­rung, 28(1), 16–19.

Mey­er, H., Jung­hans, C. & Kel­ter, M. (2016). Vor­über­le­gun­gen zu einem Theo­rie­rah­men einer refle­xi­ons­ori­en­tier­ten Leh­rer­bil­dung. SEMINAR, 22(1), 10–31

Feindt, A. & Jung­hans, C. (2016). Leh­ren – Eine ver­ges­se­ne Kate­go­rie in der Unter­richts­ent­wick­lung?! In A. Feindt, W. Her­get, M. Traut­mann, B. Wischer & K. Zie­rer (Hrsg.), Leh­ren. Fried­rich Jah­res­heft XXXIV (S. 18–19). Seel­ze: Fried­rich Verlag.

Kai­ser, H., Krau­se, B. & Jung­hans, C. (2016). Reflek­tie­ren und Bera­ten in der Leh­rer­aus­bil­dung. Schul­Ver­wal­tung. Zeit­schrift für Schul­ent­wick­lung und Schul­ma­nage­ment, 2016(1).

Jung­hans, C. & Thees, F. (2016). Hal­tung als Auf­ga­be der Aus­bil­dung in der zwei­ten Pha­se – Über­le­gun­gen zu einem Lern­ge­gen­stand mit Dop­pel­de­cker­po­ten­zi­al. SEMINAR, 22(4), 144–161.

Jung­hans, C. & Feindt, A. (2009). Ler­nen, über den eige­nen Unter­richt zu reden. In Basis­wis­sen Unter­richt. Best of Jah­res­heft (S. 111–113). Seel­ze: Fried­rich Ver­lag.

Jung­hans, C. & Schläf­ke, G. (2009). Auf dem Weg in die jahr­gangs­über­grei­fen­de Ein­gangs­stu­fe. Die Grund­schul­zeit­schrift, 23(221), 44–49.

Abt, C. & Jung­hans, C. (2009). Die Zwer­gen­werk­statt — Thea­ter­pro­jekt mit städ­ti­scher Musik­schu­le und Uni­ver­si­tät. Die Grundschulzeitschrift(228), 40–42.

Beut­na­gel, A., Jung­hans, C., Peter, S., Rosan, F., Schläf­ke, G., Schür­mann, B. & Thiel­king, H.. (2007): Jahr­gangs­ge­misch­te Ein­gangs­stu­fe – ein Weg zum erfolg­rei­chen Ler­nen. Nie­der­säch­si­sches Kul­tus­mi­nis­te­ri­um (Hrsg.). Hannover

Jung­hans, C. & Feindt, A. (2007). Ler­nen, über den eige­nen Unter­richt zu reden. In G. Becker, A. Feindt, H. Mey­er, M. Roth­land, L. Stäu­del & E. Ter­hart (Hrsg.), Guter Unter­richt. Fried­rich Jah­res­heft XXV (S. 5–7). Seel­ze: Fried­rich Verlag.

Jung­hans, Caro­la (2004): Sor­tier­übung oder: sich frei in einer Rezep­tur bewe­gen. In: Mey­er, Hil­bert: Was ist guter Unter­richt? Ber­lin: Cor­nel­sen Skrip­tor. S. 151–152

Jung­hans, Caro­la (2004): Struk­tu­rier­te Stun­den­nach­be­spre­chung im Refe­ren­da­ri­at. In: Mey­er, Hil­bert: Was ist guter Unter­richt? Ber­lin: Cor­nel­sen Skrip­tor. S. 146–148

Fich­ten, W., Wage­ner, U., Gebken, U., Beer, T., Jung­hans, C. & Mey­er, H. (2004): Metho­den-Rea­der zur Olden­bur­ger Team­for­schung. Olden­bur­ger Vor­Dru­cke 487. Oldenburg

Jung­hans, C. (2003): Leben­di­ge Lite­ra­tur­be­geg­nung. Ein Astrid-Lind­gren-Pro­jekt. In: Grund­schul­pro­jek­te 1/2003. München

Fich­ten, W., Gebken, U., Mey­er, H. & Jung­hans, C. (2002): Ein­füh­rung in die Olden­bur­ger Team­for­schung. Olden­bur­ger Vor­Dru­cke 2002/451. Oldenburg

Jung­hans, C. & Meyer, H. (2000): Der ethi­sche Code in der Team­for­schung – Wel­che Spiel­re­geln soll­ten bei For­schun­gen in Schu­len ein­ge­hal­ten wer­den? In: Feindt, Andre­as Mey­er, Hil­bert (Hrsg.): Pro­fes­sio­na­li­sie­rung und For­schung. Olden­burg. S. 145–159

Mey­er, H. (in Zusam­men­ar­beit mit Caro­la Jung­hans und Doro­thea Vogt) (1997): Schul­päd­ago­gik. Band I: Für Anfän­ger. Ber­lin: Cor­nel­sen Skriptor

Beruflicher Werdegang

Carola Junghans

Lebenslauf

seit 02/2024    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Pädagogik in der Fakultät I - Bildungs- und Sozialwissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

2016 - 2024     Konzeptionelle Leitung und Referentin der schulformübergreifenden Qualifizierungsmaßnahme „Professionelles Ausbildungshandeln – Qualifizierung für neue Ausbilderinnen und Ausbilder an Studienseminaren“ am Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)

2014 - 2024     Lehrbeauftragte in der Praxisphase an der Fakultät III Sprach- und Kulturwissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

2014 - 2017    Zertifiziertes Weiterbildungsstudium zur Systemischen Beraterin und Therapeutin am Center für Lebenslanges Lernen der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (C3L) sowie dreijährige studienbegleitende Tätigkeit in der Psychologischen Beratungsstelle der Stadt Oldenburg

2010-2024      Fachseminarleiterin für besondere Aufgaben (Pädagogisches Seminar) am Studienseminar für Grund-, Haupt- und Realschulen in Oldenburg

2003 - 2010     Fachseminarleiterin für das Fach Deutsch am Studienseminar für Grund-, Haupt- und Realschulen in Oldenburg

2001 -2005     Abordnung als Mitwirkende Lehrerin im Rahmen des BLK-Modellversuchs „Lebenslanges forschendes Lernen im Kooperationsverbund von Schule, Universität und Seminar“ im Fachbereich Pädagogik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

2001 - 2003     Zertifizierte Weiterbildung für das Fach „Darstellendes Spiel“ für die Sekundarbereiche I und II am Oldenburger Fortbildungszentrum (OFZ) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

2000 - 2024    Lehrerin in Oldenburg; u.a. Aufbau des Konzepts des Jahrgangsübergreifenden Lernens an der GS Staakenweg, Hospitationsschule des Landes Niedersachsen

1998 - 2000     Referendariat am Studienseminar Oldenburg für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen mit Abschluss des Zweiten Staatsexamens

1995              Mitbegründung der „Forschungswerkstatt LehrerInnenbildung“ im Fachbereich Pädagogik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

1992 - 1998    Studentische und wissenschaftliche Hilfskraft im Fachbereich Pädagogik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg bei Prof. Dr. Hilbert Meyer

1990 - 1996     Studium des Lehramts für Grund- und Hauptschulen an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg mit Abschluss des Ersten Staatsexamens in den Fächern Deutsch, ev. Religion und Mathematik

(Stand: 10.04.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page