Ringvorlesung Philosophie

Beratung & Kontakt

Can Eroglu

T +49(0)441 798-2276
E

Wei Qing Hellwig

T +49(0)441 798-2275
E

Wissenschaftliche Koordination

Prof. Dr. Matthias Bormuth
Heisenberg-Professur für Vergleichende Ideengeschichte, Institut für Philosophie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Karl Jaspers-Haus
Unter den Eichen 22

Ringvorlesung Philosophie

Die Ringvorlesung Philosophie ist eine Kooperation zwischen dem Institut für Philosophie, dem C3L – Center für lebenslanges Lernen der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und der Karl Jaspers-Gesellschaft.

Wintersemester 2022/23:
"Die Idee der Universität"

 

Ankündigungstext

Der Philosoph Karl Jaspers (1883-1969) veröffentlichte erstmals 1923 seine Schrift „Die Idee der Universität“. Darin treibt den gebürtigen Oldenburger die Fragen nach den geistigen Aufgaben, der selbständigen Struktur und dem gesellschaftlichen Stellenwert von Universität um. Verschiedentlich werden dabei im Geiste der Humboldt ´schen Idee der Universität auch neue Überlegungen zum persönlichen Sinn der Bildung und zum Anspruch „selbstseiender“ Individuen prominent.
Ins Jahr 2023 fällt nicht nur der hundertste Jahrestag von Jaspers‘ Schrift; zudem will die Ringvorlesung auch an den fünfzigsten Geburtstag der Universität Oldenburg anküpfen, deren Gründung 1973 beschlossen
wurde. Anlässlich dieser beiden Jubiläen sollen aktuelle Positionen aus den Human- und Geisteswissenschaften zur Sprache kommen, die einen Überblick über die Forschung in diesem Bereich an unserer Universität vermitteln wollen.
Von Bildungsidealen seit der Antike sollen über theologische Aspekte bis hin zu philosophischen
Schwerpunkten der Moderne breit gefächerte Einblicke vorgestellt und diskutiert werden. Das so entfaltete Panorama aus verschiedenen Disziplinen und Ansätzen wird erweitert durch Ausblicke auf Kunst und Kunstgeschichte, die auch das Verhältnis von Museum und Universität betreffen und versuchen, historisch
kulturelle Grundlagen zu erschließen und verfügbar zu halten.
Abschließend rückt im Kontrast die historische Perspektive in den Blick, wie sie Karl Jaspers in seiner „Idee der Universität“ bis in die 1960er Jahre präsentierte, um den Vergleich universitärer Horizonte zu ermöglichen und ihren Wandel anschaulich machen zu können. Unverzichtbar für einen „lebendigen Geist der Universität“ ist Jaspers zufolge die Kommunikation, der mit der Möglichkeit für an die Vorlesungen
anschließende Diskussionen immer wieder Raum gegeben werden soll.

Informationen zum Ablauf und zur Anmeldung

Die Ringvorlesung wird in hybrider Form durchgeführt. Dies bedeutet, dass die Vorträge in der Universität gehalten werden und wir diese parallel online übertragen. Sie können sich somit aussuchen, ob Sie zur Universität kommen oder die Vorträge ganz bequem von zu Hause aus verfolgen. Mit dieser Art der Veranstaltung ermöglichen wir eine individuelle, ortsunabhängige Teilnahme und können jederzeit auf veränderte Gegebenheiten im Rahmen der pandemischen Entwicklung reagieren.

Anmeldung: Für die Teilnahme ist eine Gasthörershaft erforderlich. Wenn Sie die Vortragsreihe gerne vor Ort besuchen möchten, wählen Sie bei der Anmeldung bitte die Veranstaltungsnummer 4.03.9998, damit wir für Sie einen Platz reservieren können und die maximale Teilnehmerzahl nicht überschreiten. Für die digitale Variante wählen Sie bitte die Veranstaltungsnummer 4.03.9998-online.

Für die digitale Teilnahme benötigen Sie lediglich ein internetfähiges Endgerät. Die Veranstaltung wird über das Videokonferenzprogramm „BigBlueButton“ übertragen. Damit Sie teilnehmen können, erhalten Sie einige Tage vorher die Zugangsdaten sowie einen kurzen Leitfaden für die Nutzung des Systems per E-Mail. Eine spezielle Software ist für die Nutzung nicht erforderlich.

Sie haben an einem Termin keine Zeit? Kein Problem! Wir zeichnen alle Vorträge auf und stellen diese im Laufe der jeweiligen Woche per E-Mail bzw. über Stud.IP zur Verfügung. Somit verpassen Sie keinen Vortrag.

Zur Anmeldung

Terminplan

Montags, 14:15 – 15:45 Uhr.
Genauer Raum innerhalb der Universität wird bei Anmeldung bekanntgegeben.

17. Oktober 2022
Paidea. Bildungsideale seit der Antike

Prof. Dr. Michael Sommer (Institut für Geschichte)

24. Oktober 2022
Jüdische Studien an der Universität Oldenburg
N. N.

07. November 2022
Wem gehört die Natur?
Prof. Dr. Thilo Wesche (Institut für Philosophie)

14. November 2022
Frauen an der Alma Mater ab dem späten 19. Jahrhundert
Prof. Dr. Gunilla Budde (Institut für Geschichte)

21. November 2022
Was ist Experimentalphilosophie
Prof. Dr. Mark Siebel (Institut für Philosophie)

28. November 2022
Die Idee des Museums
Dr. Anna Heinze (Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte)

05. Dezember 2022
„Bildung ist Bürgerrecht”.
Ralf Dahrendorfs Ansatz zur Bildungs- und Hochschulreform

Dr. Franziska Meifort (Institut für Geschichte)

12. Dezember 2022
Kalter Krieg um Ossietzky. Ein Namensstreit in Oldenburg
Rainer Rheude (langjähriger Ressortleiter der NWZ)

19. Dezember 2022
Kunstgeschichte an der Universität Oldenburg
N. N.

09. Januar 2023
Bild und Text im Horizont von Bildungskonzepten
Prof. Dr. Tobias Vogt (Institut für Kunst und visuelle Kultur)

16. Januar 2023
Franz Rosenzweig und die neue Bildung
Prof. Dr. Susanne Möbuß (Institut für Philosophie)

23. Januar 2023
Unreglementiertes Denken
Bildungskonzepte bei Theodor W. Adorno und Jürgen Habermas

Prof. Dr. Stefan Müller-Doohm (Institut für Philosophie)

30. Januar 2023
Karl Jaspers und „Die idee der Universität”
Prof. Dr. Reinhard Schulz und Dr. Oliver Immel (Institut für Philosophie)

BESUCHEN SIE DAS C3L AUCH HIER:

(Stand: 15.08.2022)