DynaDeep

Zeitraum

2021 - 2025

Kontaktperson

MSYS Team

Kai Schwalfenberg, M. Sc.
Prof. Dr. Oliver Zielinski

Fördermittelgeber

Deutsche Forschungsgemeinschaft - DFG

Webseite

DynaDeep

 

DynaDeep

The Dynamic Deep Subsurface of High Energy Beaches

Die interdisziplinäre Forschungsgruppe DynaDeep untersucht ein unterirdisches Ästuar (STE – subterranean estuary) am Nordstrand auf Spiekeroog bis zu einer Tiefe von etwa 25 m und knüpft damit an das Projekt BIME an. Im BIME Projekt wurde das System bis in eine Tiefe von 2 m untersucht, jedoch zeigte sich, dass der Einfluss des Ästuars tiefer reicht. Unterirdische Ästuare spielen eine wichtige Rolle beim Transport von Grundwasser vom Land zum Meer und somit auch beim Nährstofftransport. Ziel der Forschungsgruppe ist es, diese Prozesse detaillierter zu erforschen und das bereits erlangte Wissen über den Ästuar zu erweitern. Dazu werden Grundwassermessstellen zwischen dem Dünenfuß und der Brandungszone bis in eine Tiefe von ca. 25 m installiert und mit Sensoren für Umweltparameter ausgestattet (z.B. Temperatur). Dadurch wird ein Messnetzwerk eingerichtet, dass die Eigenschaften des Grundwassers über einen langen Zeitraum detailliert erfassen kann. Zudem wird dem Ökosystem mit Hilfe einer Direct-Push-Bohrraupe Sediment- und Wasserproben entnommen.

(Stand: 17.11.2021)