Saimidris

Zeitraum

2021 - 2024
Kontaktperson

Dr. Jens Meyerjürgens

MSYS Team

Jens-Martin Herold, M. Sc.
Dr. Jens Meyerjürgens
Dr. Thomas Badewien

Fördermittelgeber Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur - MWK

 

Saimidris

Sailing Intelligent Micro Drifter Swarms

Dichte Fronten und submesoskalige Filamente sind weit verbreitet in Küstengebieten und offenen Ozeanen. Hier können sich gelöste Schadstoffe und andere Verunreinigungen, wie z. B. Plastikmüll, ansammeln und eine Gefahr für die Meeresumwelt darstellen. Die Untersuchung dieser Fronten und der Akkumulation von Schadstoffen im Detail hat sich mit den üblichen ozeanografischen Methoden als schwierig erwiesen, vor allem weil Forschungsschiffe und andere Messplattformen einen starken Einfluss auf die Strukturen selbst haben. Hier wird im Rahmen des Projektes Saimidris ein neuartiger Ansatz entwickelt, der Kenntnisse aus den Bereichen Ingenieurwesen, angewandte Ozeanographie und künstliche Intelligenz kombiniert. Ziel ist es, einen intelligenten Schwarm von autonom agierenden Driftern zu entwickeln, die mit miniaturisierten Schadstoffsensoren ausgestattet sind, um ein detailliertes Bild der zeitlichen und räumlichen Dynamik unter verschiedenen Umweltbedingungen zu erhalten. Eine Besonderheit wird der Antrieb der Drifter sein, der es ihnen ermöglicht, sich aktiv mit Segeln oder alternativen Techniken zu bewegen. Digitale Ad-hoc-Netzwerke und KI-Technologien werden die Drifter in die Lage versetzen, die Umgebung zu erfassen und ihre Probenahmestrategie an die Umgebungsbedingungen anzupassen. Die Zusammenarbeit wird die Digitalisierung von Ozeanbeobachtungssystemen verbessern, die zur Bewertung anthropogener Gefahren unter sehr variablen Umweltbedingungen eingesetzt werden.

(Stand: 17.11.2021)