Navigation

StartUp4Climate

Projektlaufzeit:
01.07.2013 - 28.02.2017

Verbundkoordinator:

  • Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gGmbH

Verbundpartner:

  • Bundesverband der deutschen Innovations-, Technologie- und Gründerzentren e.V. (BVIZ)
  • Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, apl. Professur Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit

Kooperationspartner

  • Prof. Dr. Alexander Nicolai, Stiftungsprofessur Entrepreneurship
  • EFNW GmbH
  • Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg (TGO)
  • Climate KIC German Center
  • Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK)
  • BPW Businessplan-Wettbewerb Berlin - Brandenburg (Investitionsbank Berlin, IBB)

StartUp4Climate - Die Initiative für grünes Gründen in Deutschland

Bis 2050 sollen Kohlendioxidemmissionen in Deutschland um 80 bis 95 Prozent gegenüber 1990 reduziert werden - so das von der Bundesregierung gesteckte Ziel. 

Erreichbar ist das ehrgeizige Emissionsziel nur durch großschrittige Veränderungen und grundlegende Innovationen. Wie Forschungen in der Vergangenheit gezeigt haben, werden diese im Wesentlichen durch StartUps durchgesetzt. 

Neue Initiative für grüne Gründer

StartUp4Climate ist die weltweit erste nationale Gründerinitiative für eine grüne und kohlenstoffarme Wirtschaft. Die Gründerinitiative verfolgt das Ziel, die Gründungspotentiale für Klimaschutz in Deutschland zu aktivieren. Bislang nicht genutzte Dekarbonisierungspotentiale sollen so erschlossen werden.

Hierfür entwickelt und erprobt StartUp4Climate neue Anreizssysteme und Instrumente der Gründungsplanung, führt Maßnahmen zur Sensibilisierung, Qualifizierung und Beratung durch und fördert die Vernetzung und den Austausch von Gründungsberatern, Wirtschaftsförderern, Investoren, Fördergebern oder Hochschulen.
Begleitet von regelmäßigen Erhebungen des Green Economy Gründungsmonitors des Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit soll in der Gründungsförderung eine Schwerpunktsetzung auf grüne Zukunftsmärkte verankert werden.

Forschung für grüne Start-ups
Dem Team um apl. Prof. Dr. Klaus Fichter kommt innerhalb der Initiative die Aufgabe zu, konkrete Ansatzpunkte für einer verstärkte Integration von Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsanforderungen im Anreizsystem für Unternehmensgründungen zu identifizieren und somit die Grundlage für weitere Arbeitspakete zu schaffen. Des Weiteren soll ein Konzept zur Entwicklung nachhaltiger Geschäftsmodelle erarbeitet und geeignete Qualifizierungsmodule zu dessen Verbreitung entwickelt werden. Darüberhinaus zeichnet die Universität verantwortlich für die Einführung und Verbreitung des Sustainable Business Model Canvas an Hochschulen, bei wesentlichen Multiplikatoren der Entrepreneurship-Ausbildung, in Gründungszentren, an Beratungs- und Fördereinrichtungen sowie weiteren Plattformen.

Projektflyer (Download)

Flyer Sustainable Business Canvas (Download)

Booklet: Unterstützungssysteme für grüne Unternehmensgründungen in Deutschland (Download)

Fichter, K., Weiß, R., Bergset, L., Clausen, J., Hain, A. & Tiemann, I. (2014). Analyse des Unterstützungssystems für grüne Gründungen in Deutschland. Oldenburg: Universität Oldenburg. (Download)

Tiemann, I. und Fichter, K. (2014). Übersicht der Konzepte und Instrumente nachhaltiger Geschäftsmodellentwicklung: Analysen im Rahmen der StartUp4Climate Initiative AP 3.1, Oldenburg und Berlin. (Download)

Fichter, K. und Tiemann, I. (2015). Das Konzept „Sustainable Business Canvas“ zur Unterstützung nachhaltigkeitsorientierter Geschäftsmodellentwicklung, Oldenburg und Berlin. (Download)

Tiemann, I. und Fichter, K. (2016). Geschäftsmodellentwicklung mit dem Sustainable Business Canvas: Moderationsleitfaden zur Durchführung von Workshops. Oldenburg und Berlin. (Download)

Tiemann, I. und Fichter, K. (2016). Developing Business Models with the Sustainable Busines Canvas: Manual for conducting workshops. (Download)

Webm79yastfgver6t (anr6ne.seeloqoa@uolkpl.duobne) (Stand: 07.11.2019)