SHIFT - Fördersysteme für nachhaltige Unternehmensgründungen

Projektleitung:

Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gGmbH, Berlin

Projektpartner:
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Linköping University, Schweden
Aalto University School of Art and Design, Finnland

Laufzeit:
01.02.2013 - 31.01.2016

Website
www.shift-project.eu

Zuwendungsgeber:
Bundesministerium für Bildung und Forschung

BMBF-Logo

SHIFT - Fördersysteme für nachhaltige Unternehmensgründungen

SHIFT - Fördersysteme für nachhaltige Unternehmensgründungen

Gründungsförderung neu ausrichten

Das Vorhaben untersucht die derzeitige Förderung für nachhaltige Unternehmensgründungen und neue Geschäftsfelder im Bereich von Umwelttechnologien und "grüner" Produkte und Dienstleistungen. Im Blickpunkt stehen die Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten von Universitäten, Innovations- und Gründerzentren, Wirtschaftsfördereinrichtungen, Finanzinstituten und weiteren Fördereinrichtungen entlang des unternehmerischen Lebenszyklus von der ersten Geschäftsidee bis zum Markterfolg. Zentrale Frage hierbei ist, inwieweit diese Fördermöglichkeiten geeignet sind, um den speziellen Anforderungen "grüner" Start-ups gerecht zu werden.

Das Forschungsteam um apl. Prof. Fichter analysiert den Stand und die Veränderung der Fördersysteme in den drei europäischen Ländern Finnland, Deutschland und Schweden und deren Verknüpfung mit der EU-Ebene. Zum besseren Verständnis werden Best Practice-Beispiele und Falluntersuchungen aus Ländern mit hochentwickelten Systemen der Gründungsförderung wie z. B. in USA und Isreal einbezogen.

Die Forschungsleitfrage lautet:
Wie muss Gründungs- und Innovationsförderung geändert werden, um Nachhaltigkeitsinnovationen und ihre Umsetzung in erfolgreiche Unternehmen wirksam fördern zu können?

Ziel ist es, einen Paradigmenwechsel in der Gründungsförderung für Nachhaltigkeitsinnovationen zu herbeizuführen. Erwartetes Projektergebnis sind konkrete und realistische Empfehlungen an die handelnden Akteure (Politik, Universitäten, Gründer- und Technologiezentren usw.).

Die Mitarbeiter der Universität Oldenburg werden sich innerhalb des Konsortiums mit der Frage beschäftigen, welche Rolle den Hochschulen in der Förderung nachhaltigen Unternehmertums zukommt. In diesem Rahmen identifizieren sie Defizite und Potentiale der existierenden hochschulischen Gründungsförderung und werden Handlungsempfehlungen entwickeln.

SHIFT wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen von "Eco-Innovera", einem europaweiten ERA-Netzwerk (European Research Area) zur Unterstützung von Forschung, Innovation und "grünen" Technologien unterstützt (http://www.eco-innovera.eu)

Mehr Informationen zum Projekt: [Download Flyer (englisch)]

(Stand: 21.08.2020)