Navigation

ScaleUp4Sustainability

Kontakt

Apl.Prof.Dr. Klaus Fichter

Pressemitteilungen mit Nennung der Person

Projektlaufzeit:
01.11.2018 - 31.10.2021

Zuwendungsgeber:
Europäische Union

Projektwebsite

Projektträger:
EACEA (Education, Audiovisual and Culture Executive Agency)

Förderprogramm: 
Erasmus+ Wissensallianzen

Förderkennzeichen: 601150-EPP-1-2018-1-DE-EPPKA2-KA

Projektpartner

  • Carl von Ossietzky Universität (Koordinator)
  • Linköping University (S)
  • Vennebroek Academic Services (NL)
  • EWE AG (D)
  • BÜFA GmbH & Co KG (D)
  • CEWE Stiftung & Co KGaA (D)
  • Teksniska Verken (S)
  • Againity (S)
  • Noble Environmental Technologies (NL)
  • Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit (D)
  • MVO Nederlands (D)

 

 

Innovative Programmes of Student-Business-Collaborations in Green Venturing

ScaleUp4Sustainability entwickelt neue Lehr-Lernformate, um Nachhaltigkeit und Ökonomie bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle in Einklang zu bringen und gegenseitiges Lernen von Studierenden, Existenzgründern und Unternehmen zu ermöglichen. Formen des kollaborativen Green Venturings sind in Bachelor- und Masterstudiengängen der beteiligten Hochschulen eingebettet und werden von Professoren und Dozenten organisiert und betreut. Dabei stellt kollaboratives Green Venturing eine innovative Form des multidisziplinären, realen problemorientierten interaktiven Lernens und der unternehmerischen Bildung dar.

Die Ziele des des Vorhabens sind:

  • Evaluation von bereits vorhandenen innovativen und multidisziplinären Ansätzen der Zusammenarbeit zwischen Studenten und Unternehmen im Bereich Green Venturing sowie Identifikation von Erfolgsfaktoren,
  • Entwicklung neuer, innovativer Ansätze und Instrumente für das Lehren und Lernen von nachhaltigem Unternehmertum und kollaborativem Green Venturing,
  • Ausweitung und Verbreitung innovativer Ansätze kollaborativer Green Ventures durch Transfer auf weitere Universitäten, Abteilungen und Lehrprogramme sowie durch die Einbeziehung von Studierenden mit unterschiedlichem fachlichen Hintergrund,
  • Stärkung der Innovationsfähigkeit Europas durch die Einführung neuer Formen der Zusammenarbeit zwischen Studierenden und Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung von grünen Innovationen und der Gründung neuer nachhaltiger Unternehmen,
  • transnationaler Wissens- und Erfahrungsaustausch mit dem Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Unternehmen im Rahmen von Green Ventures zu erleichtern und zu fördern,
  • Verbreitung bewährter Praktiken und Kenntnisse im Bereich der universitätsbezogenen grünen Unternehmungen in ganz Europa.

Pressemitteilung

 

Webo+qnbmaster (anne7rgu.seavvf6ela@uol.dafve) (Stand: 19.02.2020)