Schindel

Schindel, Volker

„Music is never pure – it is attitude, it is theatre.“ (Luciano Berio)

 

Credo

Im Kolloquium wurden aktuelle Tendenzen gemeinschaftlich orientierter Musik-Theater-Produktion vorgestellt und am Beispiel eigener Arbeiten u.a. mit der Berliner Musiktheaterformation „schindelkilliusdutschke“, mit Studierenden der Uni Kassel (project.worx) sowie seit 2017 mit Studierenden der Uni Oldenburg konkretisiert.

In diesem Zusammenhang erscheint das folgende Credo bezüglich offener Arbeitsweisen im (Musik-)Theater relevant:

Ich liebe Freiräume, die erst nach und nach im Laufe eines gemeinsamen kreativen Prozesses gefüllt werden. Das bietet die Chance, sehr viel von der jeweils eigenen Persönlichkeit und vor allem von der spezifischen Dynamik der jeweiligen Gruppe, die nach und nach zum Team wird, aufzunehmen. Das geplante Resultat ist also am Anfang noch gar nicht fixiert und man begibt sich eher auf eine gemeinsame Reise mit ungewissem Ausgang. Hier liegt für mich auch eine wesentliche Schnittstelle zwischen ergebnisoffener Projektarbeit und Tendenzen kollektiver Entwicklungsprozesse im aktuellen Theater- und Musiktheater-Schaffen.

 

Lebenslauf

Geboren 1971 in Darmstadt, dort auch Abitur und Zivildienst.

Studium Schulmusik und Diplommusikerziehung Klavier an der Universität der Künste, Philosophie an der Humboldt Universität zu Berlin.

Körpertheaterstudien in London, diverse Fortbildungen/Workshops zu Musik & Theater

2002-12 freischaffend tätig zwischen Musiktheater und Theatermusik (u.a. am Staatstheater Cottbus, Berliner Ensemble, Maxim Gorki Theater, Radialsystem V), experimenteller Musik („Ensemble Zwischentöne“ und als regelmäßiger Gast in dem Ensemble „Die Maulwerker“) und Musikvermittlung (u.a. mehrmals am Konzerthaus Berlin bei „Open your Ears“)

2005-12 vor allem mit der Berliner Musiktheaterformation „schindelkilliusdutschke“ eigene Stückentwicklungen in Musiktheater und Musikperformance sowie in weiteren freien Produktionen in Berlin an der Neuköllner Oper, am Konzerthaus, den Sophiensaelen, am HAU sowie an der fabrik Potsdam, FFT Düsseldorf, Schauspiel Köln sowie im europäischen Ausland und in Israel

Im Bereich Vermittlung u.a. Erfahrungen als Musikdozent an der „berliner schule für schauspiel“ (2003-07) sowie als Theater- und Musikdozent bei den Schülermusikwochen des IAM e.V. in Eschwege (2005-09)

Von 2011-17 Dozent für szenisch-musikalische Projektarbeit an der Universität Kassel (www.projectworx.org) sowie von 2013-17 wissenschaftlicher Mitarbeiter für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main

Seit 09/2017 künstlerischer Mitarbeiter mit dem Arbeitsschwerpunkt „Musik, Szene, Theater“ am Institut für Musik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

www.volkerschindel.de

Werkauswahl

MusikTheater-Produktionen mit schindelkilliusdutschke, project.worx an der Uni Kassel sowie Produktionen im Profilschwerpunkt „Musik, Szene, Theater“ an der Uni Oldenburg

 

schindelkilliusdutschke

AUS DER KAMMER MUSIK THEATER, Sophiensaele Berlin (2005)
STRIKE ME – STROKE ME. Kammermusiktheater, Konzerthaus Berlin (2006)
PASSAGIERE IM KEGELKELLER. Eine Lokalstudie zur „Passage“ in Berlin-Neukölln, Neuköllner Oper (2007)
MONDFLUCHT. Ein musikalischer Theaterabend, Konzerthaus Berlin (2007)
DU = A. Musikperformance zur Spielzeiteröffnung am Schauspiel Köln (2008)
ZWÖLF SCHWESTERN. Ein musikalischer Theaterabend frei nach A. Tschechow (2009)
CHEERLIEDERABEND. Ein Liederabend zwischen Easy-Listening und Heavy-Moving (2009)
SCHREBERZONE. Eine Kompostition von schindelkilliusdutschke, Neuköllner Oper (2010)

www.schindelkilliusdutschke.de

 

 

project.worx

#1   SICHTBARE MUSIK. Ein szenisch-musikalischer Abend nach Cage, Kagel, Schnebel (2012)
#2   ÜBER STUNDEN UNTER TAGE. Ein musikalischer Theaterabend (2013)
#3   MINIMAL WORLD. Eine Konzertinszenierung zwischen Reduktion, Repetition und Rebellion (2013)
#4   HNÄCSHEN KEILN. Deutsche Lieder (geschüttelt & gerührt) (2014)
#5   DIE ZWÖLF. Eine musikalische Erzählung (2014)
#6   SOUNDS FÜR DAGEGEN. Ein „Protest-Abend“, (2015)
#7   LE TÜR. Sprachmusikalische Irr-, Um- und Abwege (2015)
#8   WONDERLAND. Eine Konzertinszenierung zu Stevie Wonder (2016)
#9   GRIMMVARIATIONEN. Von einem der sich auszog (2016)
#10 VON 0 AUF TANGO IN 3 SEKUNDEN. Ein rasanter Abend von „T“ wie turbogeil bis „O“ wie Orgelpunkt (2017)
#11 FREISICHT. Ein chorisch-politischer Musiktheaterabend (2018)
#12 SYMPHONIE NO. X – Eine Konzertinszenierung nach Beethoven, Mahler, Schnebel (2018)

www.projectworx.org

 

Stückentwicklungen im Bereich „Musik, Szene, Theater“ an der Uni Oldenburg (seit 2017):

ALIAS ALICE. Ein Musiktheaterabend frei nach „Alice im Wunderland“ (2018)
HEIMAT IM KOFFER. Ein Musiktheaterabend zum Thema „Musik im Exil“ (2019)

https://uol.de/volker-schindel

 

(Stand: 30.04.2021)