Navigation

Zur Person

Vita


1988 - 1992

Studium Lehramt für Sonderpädagogik (Geistig- und Sprachbehindertenpädagogik), 1. Staatsexamen 1992 an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, 2. Staatsexamen 1997.

2001
Promotion an der Universität Leipzig bei Prof. Dr. Heidemarie Adam in Kooperation mit Prof. Dr. Ágnes Lányi-Engelmayer der Gusztáv-Bárczi-Fakultät für Heil- und Sonderpädagogik Budapest - "Ungarische Heilpädagogik im Wandel. Entwicklung und Situation der Heilpädagogik in Ungarn angesichts des politischen Systemwandels unter besonderer Berücksichtigung der Geistigbehindertenpädagogik".

2006
Habilitation an der Universität Pécs in Kooperation mit Prof. Dr. Heidemarie Adam, Universität Leipzig zur Erlangung der Venia legendi - "Kommunikationswissenschaftliche Grundlegung vereinfachter Gebärden für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung - im Spiegel der Adaptation des Gebärdensystems 'Schau doch meine Hände an' aus dem Deutschen ins Ungarische".

2007
Professur "Pädagogik und Didaktik bei Beeinträchtigungen der geistigen Entwicklung" an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

2008

  • Aufbau und Leitung der Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation an der Universität Oldenburg
  • Gründung des UK-Netzwerks Weser-Ems
  • Konzeptentwicklung und Verhandlungen zur flächendeckenden Versorgung mit Untertützter Kommunikation in Niedersachsen durch das Kultusministerium, das Wissenschaftsministerium, das Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit, die Landesschulbehörde, die freien Träger und Verbände.

 

Aktuelle Funktionen

  • Vorsitzende des Bachelor-Prüfungsausschusses
  • Sokrates-/Erasmus-Beauftragte für die Partnerschaft mit der Universität Budapest

Forschungsschwerpunkte

  • Internationale und Vergleichende Heil- und Sonderpädagogik
  • Unterstützte Kommunikation, insbesondere für Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen und neurologischen Erkrankungen

Internationale Kooperation

  • Langjährige Kooperation mit der Universtiät Budapest
  • Aufbau der Kooperation mit der UMUC Washington
  • Kooperation im Forschungsverbund im Bereich Unterstützte Kommunikation in Koordination von Dynavox/Mayer-Johnson Pittsburgh

Aktuelle Verbandsarbeit

  • Verband Sonderpädagogik e.V. (vds), Mitglied seit ca. 1990, stellvertretende Landesvorsitzende im Landesvorstand Niedersachsen seit 2010
  • Verein zur Förderung der pädagogischen Rehabilitation und sozialen Integration von Menschen in Risikolagen e.V., 1. Vorsitzende seit 2007
  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DgfE), Sektion Sonderpädagogik seit 2002

Weitere Abschlüsse

  • Gordon-Zertifikat (Julius-Maximilians-Universität Würzburg 1991)
  • Montessori-Diplom (Deutsche Montessori-Gesellschaft Kitzingen 1993)
  • Vocatio (1997)

Praxisbezogene berufliche Tätigkeit


1985-1986
Freiwilliges Soziales Jahr am Blindeninstitut Würzburg bei Kindern mit mehrfacher und schwerster Behinderung

1986 - 1987
Arbeit am "Institut für seelenpflegebedürftige Kinder Eckwälden" im Rahmen einer anthroposophischen Heilpädagogenausbildung

1995 - 1996
Referendariat an der Schule zur individuellen Lebensbewältigung Würzburg (Kodály-Projekt mit dem Schulchor)

1996 - 1997
Referendariat an der Schule zur individuellen Lebensbewältigung Schweinfurt (Einführung der Montessori-Pädagogik in der eigenen Klasse, Durchführung einer schulhausinternen Fortbildung hierzu), 2. Staatsexamen

1997 - 2001
Tätigkeit als Sonderschullehrerin an der Schule zur individuellen Lernförderung Schwebheim:
Diagnose- und Förderklasse, individuelle Sprachförderung, Mobiler Sonderpädagogischer Dienst (Diagnostik, Beratung, individuelle Förderung, Lehrerfortbildung insb. in Fällen von Sprachentwickungsverzögerung, Dysgrammatismus, Lese-Rechtschreib-Schwäche, Lernprobleme von Emigranten- und Aussiedlerkindern)

1999 - 2001
Teilnahme an Fortbildungen zur Beratungstätigkeit und TZI

Wissenschaftliche Tätigkeit

1992 - 1993
Deutschlektorin an der Gusztáv-Bárczi-Hochschule für Heil- und Sonderpädagogik Budapest

1993 - 1995
DAAD-Promotionsstipendium zur Erforschung der ungarischen Heilpädagogik an der Gusztáv-Bárczi-Hochschule für Heil- und Sonderpädagogik Budapest

1998 - 2001
Zweitprüferin im Rahmen des 1. Staatsexamens für das Lehramt an Sonderschulen an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

2001 - 2007
Deutsche Gastlehrkraft an der Gusztáv-Bárczi-Fakultät für Heil- und Sonderpädagogik der Eötvös-Loránd-Universität Budapest (ELTE) auf der Grundlage des bilateralen Abkommens zwischen dem deutschen Bundesverwaltungsamt, dem Bayerischen Ministerium für Unterricht und Kultus und dem Ungarischen Ministerium für Unterricht und Kultus

2003 - 2006
János-Bolyai-Stipendium der "Ungarischen Akademie der Wissenschaften" zur Habilitation; Forschungsgegenstand: Gebärden für Menschen mit schwerer geistiger und mehrfacher Behinderung; Auszeichnung für besondere wissenschaftliche Leistungen

Lehraufträge

Universität Leipzig: Vortrag (Mai 2002), Lehrauftrag (April 2003) und Vorlesungen im Rahmen des Erasmus-Programms (April 2004) zur Vergleichenden Sonderpädagogik in Theorie und Praxis, Einblick in die Ungarische Heilpädagogik.

Universtiät Würzburg: Vorlesungen und Seminare im Rahmen des Erasmus-Programms zur Vergleichenden Sonderpädagogik in Theorie und Praxis, Einblick in die Ungarische Heilpädagogik, Musikpädagogik, Unterstützte Kommunikation (Mai 2005, Mai 2006).


Webmaster (sontzdderpwkgaeaedrragogik@uoqxcl.de) (Stand: 07.11.2019)