Kontakt

Volker Burggräf
Internetkoordinator

Größere Änderungen an Webseiten durchführen

Gelegentlich müssen nicht bloß einzelne Inhalte aktualisiert, sodern umfangreichere Änderungen an Webseiten durchgeführt werden - bis hin zu einer vollständigen Neukonzeption der Seitenstruktur einer Einrichtung. Dabei gilt es einige Dinge zu beachten und bestimmte Fehler zu vermeiden.

Ausgangslage: Es gibt bereits öffentliche Seiten

Während es vergleichsweise leicht ist, im "stillen Kämmerlein" neue Webseiten zu erzeugen und diese nach Fertigstellung öffentlich zu machen, stellen sich bei der Überarbeitung vorhandener Seiten zusätzliche Fragen:

  • Schaut die Welt nun bei der Überarbeitung zu? Oder anders gefragt: Wie kann man seine Seiten so bearbeiten, dass sie währenddessen nicht nach Baustelle aussehen?
  • Wie sind die bisherigen Seiten innerhalb der Gesamtstruktur der Uni-Website vernetzt, und was passiert damit, wenn Änderungen an den Seiten vorgenommen werden?
  • Wie gehen Google & Co. mit Veränderungen von Seiten um? 

Je nach Art und Ausmaß der geplanten Änderungen haben diese Fragen eine unterschiedliche Relevanz.

Klärungsbedarf: Wie komplex sind die geplanten Änderungen wirklich?

Die Überarbeitung von Webseiten sollte nicht mit der Neuauflage eines Buches verwechselt werden, wo man erst alle Änderungen fertig vorbereitet, bevor man das Gesamtwerk neu veröffentlicht.

Webseiten dürfen "leben" und sich in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess befinden. Viele Veränderungen auf Webseiten können schrittweise vorgenommen werden, es braucht nicht immer den "großen Wurf". Auf diese Weise reduziert sich die Komplexität des Vorhabens:

Mehrere kleine Änderungen sind oft leichter umsetzbar als eine große Änderung!

→ Überlegen Sie, wie Sie das Gesamtvorhaben in kleinere Änderungsschritte unterteilen können, die nacheinander durchführbar sind.

→ Sollen z.B. einzelne Inhalte an eine andere Stelle verschoben werden, kann dies schnell durch Ausschneiden und Einfügen geschehen. Dazu muss eine Seite nicht komplett neu aufgebaut werden.

Grundregel: Ersetze keine vorhandenen Seiten durch neue!

Diese Regel ist von besonderer Wichtigkeit, ihre Missachtung verursacht nämlich sehr leicht gravierende Probleme:

  • Interne Link-Fehler: Webseiten haben intern eine eindeutige ID (=Identifizierungsnummer). Wenn Seiten innerhalb von TYPO3 untereinander verlinkt werden, wird diese eindeutige Nummer verwendet. Wird nun die Zielseite gelöscht und durch eine andere ersetzt, so erhält die neue Seite auch eine neue ID, weswegen die vorhandenen Links anschließend ins "Nichts" zeigen und folglich zu einem Fehler führen.
  • Externe Link-Fehler - inkl. Google & Co.: Neue Seiten bekommen automatisch eine eigene http-Adresse, da es in TYPO3 keine http-Adresse zweimal geben kann. Standardmäßig weicht die Adresse der neuen Seite also von der alten ab. Es sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich, um dafür zu sorgen, dass eine neue Seite unter derselben http-Adresse aufgerufen werden kann wie zuvor die bisherige Seite. Geht dies schief, funktionieren externe Links zu der Seite, Browser-Lesezeichen sowie auch die Treffer bei Google & Co. erst einmal nicht mehr. 
  • Zugriffsrechte-Fehler: In unserem TYPO3 CMS sind oft an einzelne Webseiten bestimmte Bearbeitungsrechte geknüpft (dies betrifft insbesondere die Startseiten von Einrichtungen, Abteilungen oder Projekten). Wird die betreffende Webseite gelöscht, funktionieren dadurch auch die Zugriffsrechte nicht mehr. Dies verursacht sowohl bei den betroffenen TYPO3-Redakteuren als auch bei den TYPO3-Administratoren unnötig Ärger.

... sondern ersetze die Inhalte der vorhandenen Seite!

Soll eine bestimmte Webseite erneuert werden, können je nach Bedarf die Inhalte der Seite ausgetauscht werden. Dafür gibt es unterschiedliche Methoden:

  • Neue Inhaltselemente zunächst in einer nicht-öffentlichen Testseite erzeugen:
    Dazu erzeugt man an einer beliebigen Stelle eine nicht-öffentliche Seite und baut darin neue Inhaltselemente auf. Während der Entwicklung kann diese Seite problemlos in der Vorschau betrachtet werden. Nach Fertigstellung können die Inhaltselemente dann in die echte Seite verschoben werden. 
    Anleitung: Inhaltselemente verschieben
  • Neue Inhaltselemente verborgen in der öffentlichen Seite erzeugen:
    Hier kommt ein besonderer TYPO3-Trick zur Anwendung, bei der eine Vorschau der neuen Elemente möglich ist, obwohl diese noch verborgen sind! Es können also ein oder mehrere Elemente zur Seite hinzugefügt werden. 
    Anleitung: Vorschau verborgener Elemente
  • Gesamten Seiteninhalt aus einer anderen Seite beziehen:
    Unter Umständen kann es sinnvoll sein, den Inhalt einer Seite "auf Knopfdruck" durch einen anderen zu ersetzen. Dafür bietet TYPO3 die Möglichkeit, statt des eigenen Inhalts einfach den Inhalt aus einer anderen Seite zu beziehen und gewissermaßen zu überschreiben: In den Seiteneigenschaften kann im Reiter [Verhalten] die Quellseite ausgewählt werden, deren Inhalte übernommen werden sollen.
    Diese Methode sollte mit Bedacht verwendet werden, denn sie kann Stolpersteine enthalten. Wird in der Seitenspalte mit sich vererbenden Kontaktdaten gearbeitet, so vermischen sich diese evtl. in ungewünschter Weise mit den Inhalten der anderen Seite.

Wenn es noch mehr sein soll: Eine neue Seitenstruktur aufbauen

Wenn mehrere Seiten neu hinzugefügt werden sollen und/oder es größere Änderungen in der Navigationsstruktur geben soll, möchte man evtl. diese Struktur zunächst simulieren und eine Vorschau bekommen, bevor sie veröffentlicht wird.

Wie lässt sich dies mit der Grundregel vereinbaren, dass Seiten nicht ersetzt werden sollen?
Kann eine neue Struktur auch unter Einbeziehung vorhandener Seiten simuliert werden?

  • Erzeugen Sie eine nicht-öffentliche Testseite als Simulation für die zukünftige Startseite.
  • Erzeugen Sie darin die gewünschten Unterseiten, die zukünftig im Menü auf der Startseite erscheinen sollen.
  • Bei Unterseiten, die es mit diesem Thema bisher nicht gab, können nun die gewünschten Inhalte ganz normal eingesetzt werden. Diese Unterseiten werden später in die öffentliche Version der Seiten geschoben.
  • Bei Unterseiten, die es bisher auch schon gab, kommt es auf drauf an:
    • Sollen die Inhalte nur ergänzt oder unwesentlich modifiziert werden, binden Sie deren Inhalte einfach in die Test-Unterseite ein [Anleitung]
    • Sollen die Inhalte komplett neu aufgebaut werden, tun Sie dies hier in der Test-Unterseite. Später können diese Inhalte dann in die öffentliche Seite verschoben werden.
Internetkoordinator (Stand: 30.04.2021)