Navigation

Aktuelles

  • Für den 23.6.2020, 14:00 h bis 16:00 h, planen wir, eine Info-Veranstaltung zu den Master-Studiengängen des ICBM für Uwi-Studierende anzubieten. Informationen zum Zugang über StudIP folgen.
  • Am 22.6.2020, 10:00 bis 12:00 h, findet eine Studiengangsinformation für Zweitsemester statt, dieses Mal online. Bitte für den Zugang in StudIP anmelden.
  • Das Lehrangebot für das SoSe 2020 wird voraussichtlich am 6.2.2020 um 12:00  Uhr in StudIP freigeschaltet.
  • Neue Studiengangsinfo für BSc Uwi: Die Studiengangsinfo vom 31.1.2020 (im Rahmen der Ringvorlesung Einführung in die Umweltwissenschaften) ist als pdf unter "Studiengangsinformationen" und in StudIP  verfügbar. Enthalten sind auch Vorab-Informationen zu  kommenden Änderungen ab WiSe2020/21. (30.1.2020)
  • Aktualisiertes Modulhandbuch online: Das Modulhandbuch wurde zum Sommersemester 2020 aktualisiert. Es ist unter "Aktuelle Module" verfügbar. (30.1.2020)
  • Für Uwi-Erstsemester - mar050 im WS2019/20: DIe Vorlesung zur Allg. und Anorg. Chemie wird in diesem Semester 3-stündig angeboten, als separate VL für Nebenfächler (5.07.101b). Termine: DI 8-9 h (A14-1-101, ab 29.10.19) und MI 8-10 (W2-1-161).  Die Teilnahme an der zugehörigen Übung am DI, 9-10 Uhr (A14-1-101) wird dringend empfohlen. Für Teilnehmer am Kurs A der Organism. Biologie (DI 9-12 h) gibt es einen  Chemie-Übungstermin am DI 16-17h (A16A 015/016).
  • Neues Modulhandbuch für WS2019/20 online (23.09.2019)
  • Die Vorstellung des Studiengangs BSc Umweltwissenschaften für Erstsemester im Rahmen der O-Woche findet am DI, 8.10.2019 von 10-12 Uhr in W32-0-005 (Experimentierhörsaal) statt.
  • Das Lehrangebot (mar-Module) für das WiSe 2019/20 wird am 3.7.2019 um 10 Uhr freigeschaltet. Einzelne LV anderer Institute können noch fehlen.
  • mar120 Küstengeobiosysteme (H. Freund) wird ab sofort komplett im Sommersemester angeboten.
  • O-Woche: Studiengangseinführung am DI, 8.10.2019, 10-12 h, in W32 0-005. Anschl. Frühstück (Fachschaft Uwi).
  • Ein neues Akzentsetzungsmodul "Natur- und Schadstoffe" ist ab SS2020 geplant (10 KP, 2V, 2Ü, einsemestrig im Sommersemester).
  • Neue Anrechnungsmöglichkeiten für Auslandsemester, überarbeitet (4.3.2019)
  • Neue Studiengangsinfo (in Rahmen der Einf. in die Umweltwissenschaften, 1.2.2019)
  • Neu: Hinweise zur Geltung der Prüfungsordnungen (erstellt 9.11.2018)
  • Kurs: Literaturrecherche und -verwaltung in den Umweltwissenschaften (siehe STUDIP)

Auslandsaufenthalte

Auslandsaufenthalte im Rahmen des BSc Studiums Umweltwissenschaften sind möglich. Der Studienverlauf weist kein explizites Mobilitätsfenster für ein Auslandssemester aus. Geeignet sind alle Zeiten ab dem dritten Fachsemester. Der am besten geeignete Zeitraum richtet sich nach dem Angebot der ausländischen Hochschule und nach der eigenen, individuellen Studienplanung.  
Häufig werden Auslandssemester im Rahmen von Mobilitätsprogrammen an Partnerhochschulen gemacht (z.B. ERASMUS), aber auch in eigener Initiative sind Aufenthalte an anderen ausländischen Hochschulen möglich.

Unsere ERASMUS-Beauftragten erteilen hierzu gern Auskunft:


Weitere Information dazu finden Sie unter:

Ferner ist es möglich, das Kontaktpraktikum im Ausland zu absolvieren. Grundsätzlich gelten die gleichen Regeln wie für ein Pratikum in Deutschland.

Anrechnungen von Studienleistungen

Im Ausland erbrachte Studienleitungen können in der Regel vollständig angerechnet werden. Hierzu ist ein Antrag zu stellen. Ziel sollte es sein, die ausländischen Studienleistungen im Wahlpflicht-, Akzentuierungs- und Professionalisierungsbereich so anzurechnen, dass eine Verlängerung der Studiendauer vermieden wird. Insgesamt sind die Erfahrungen mit Anrechnungen nach einem Auslandsstudium positiv. Verlängerte Studienzeiten sind vermeidbar, vorausgesetzt, dass im Ausland eine entsprechende Anzahl an Kreditpunkten erworben wird.

Da viele Module im BSc Uwi über zwei Semester gehen, ist eine umsichtige Planung erforderlich. Ggf. ist ein Gespräch direkt mit den Lehrenden der Module oder der Studienfachberatung sinnvoll.

Im Rahmen von ERASMUS werden learning agreements vereinbart. Es wird dennoch empfohlen, sich zuvor von der Studienfachberatung bezüglich der Anrechnung beraten zu lassen.

Für die Anrechnungen bzw. Anerkennungen von Studienleistungen, die während eines Auslandssemester erbracht wurden, gibt es die folgenden, kombinierbaren Möglichkeiten:

Die Module Auslandsstudium (mar991, mar992 und mar993) dienen zur Anerkennung von Auslandsmodulen im Wahlpflicht- oder Akzentuierungsbereich im Umfang von ein oder zwei Oldenburger Modulen (entsprechend 9, 10, 19 oder 20 KP). Es kann maximal 1 Wahlpflichtmodul ersetzt werden. D.h. es ist möglich 1 WP, 1 AZ, 1 WP+1AZ oder 2 AZ-Module auf diesem Wege anzurechnen. Eine inhaltliche Äquivalenz zu Oldenburger Modulen muss nicht bestehen. Die Module müssen aber zur Erreichung der Studienziele beitragen, d.h. in der Regel einen umweltwissenschaftlichen Bezug habe. Die Module mar991, mar992 und mar993 stehen mit der Bezeichnung Auslandsstudium unter Angabe des/r Original-Modultitel im Zeugnis. Hinsichtlich der KP-Zahl ist ein Ausgleich zwischen mehreren Anerkennungsmodulen mögllich.
Diese Module gibt es seit WS2019/20, aber auch rückwirkend könne sie zur ANrechnung bereits absolvierter Auslandssemester genutzt werden.

Im Ausland erbrachte Studienleistungen werden auf ein äquivalentes Oldenburger Modul anrechnet, sofern keine wesentlichen Unterschiede hinsichtlich der erworbenen Kompetenzen bestehen. D.h. es muss ein passendes Oldenburger Modul geben, das neben dem Umfang (KP-Zahl) auch bezüglich der erworbenen Kompetenzen den im Ausland studierten Modulen entspricht, bzw. ähnlich ist. Die KP-Zahl ist nicht begrenzt. Im Zeugnis steht nur das Oldenburger Modul.

Im Professionalisierungsbereich können Module unter der Bezeichnung Auslandsstudium (unter Angabe der Originaltitel) anerkannt werden. Diese Form ist auch geeignet für nicht-fachliche Module (Sprachen, Landeskunde etc.). Eine leichte Anpassung der KP-Zahl an das 6er KP-System des PB wird in der Regel vom Prüfungsamt akzeptiert (z.B. können 5 KP-Module im Professionalisierungsbereich mit 6 KP angerechnet werden).

Generell soll die Anzahl der im Ausland erworbenen Kreditpunkte dem Umfang der anzurechnenden Module ungefähr entsprechen. Leichte Abweichungen werden vom Prüfungsamt in der Regel akzeptiert. Im Rahmen einer Gesamtbetrachtung können Kreditpunkte zusammengefasst oder aufgeteilt werden.  Dieses wird im Einzelfall entschieden.

Ggf. muss die im Ausland erworbene Punktezahl umgerechnet werden. Im European Credit Transfer System (also auch in Oldenburg) entspricht  1 KP (ECTS) einem Arbeitsaufwand von 30 h, der Arbeitsaufwand in einem Semester beträgt (durchschnittlich) 30 KP. Umrechungen sollten dem gegenüber Prüfungsamt nachgewiesen oder plausibel dargelegt werden.

ICBMrn-Webmaaaster (si65uybet.lwriexxqingdwer@uol.de) (Stand: 04.06.2020)