Navigation

Skiplinks

Kontakt

Bicycles and Intelligent Transportsystems

Da die Lebensqualität in insbesondere in urbanen Regionen immer stärker durch nicht mehr beherrschbares Verkehrsaufkommen, wachsende Umweltprobleme, steigende Bevölkerungszahlen und zunehmende gesundheitliche Beeinträchtigungen gefährdet ist, sind Veränderungsprozesse bei der Gestaltung zukunftsfähiger Verkehrssysteme anzustreben. Insbesondere das Fahrrad hat sich u.a. in den Niederlanden und in Dänemark als geeignetes Mittel auch im Zusammenhang mit anderen verfügbaren Verkehrsmitteln zur Lösung der beschriebenen Probleme erwiesen. Daher ist die Stärkung des Radverkehrs zur insgesamten Aufwertung innerstädtischer Verkehrssysteme anzustreben. 

Im Projekt BITS (Bicycles and Intelligent Transportsystems) sind mit den Niederlanden, Dänemark sowie Belgien einerseits Länder, die bereits einen hohen Radverkehrsanteil aufweisen, beteiligt. Die weiteren involvierten Regionen (Großbritannien, Deutschland) haben andererseits die Absicht, die Fahrradnutzung künftig weiter aufzuwerten. Um dieses Ziel zu verwirklichen, sollen in diesem Projekt verschiedenste ITS-Lösungen in die Anwendung gebracht sowie in weitere Regionen übertragen werden. Der Fokus liegt dabei auf einer Aufwertung der Datenbasis zum Radverkehr. 

Neben der Erhöhung des Radverkehrsanteils und einer Senkung von Umweltbelastungen in den beteiligten Regionen fokussiert sich das Projekt BITS auf die Entwicklung eines CycleDataHubs, welches eine umfassende Analyse, Visualisierung sowie Bereitstellung von Fahrraddaten für alle interessierten Akteure ermöglicht. Die verbesserten Informationen sollen einen Beitrag leisten, um die Bedürfnisse von Radfahrern besser als bislang zu verstehen und die Verkehrspolitik dementsprechend anpassen zu können. Die herausgearbeiteten Ergebnisse des Projektes sollen in alle beteiligten Regionen übertragen werden. 

Projektstart

01.04.2019

VLBAyzi-Webvlrmaster9j (vlbay5fe-adm14uein@uolehpl.de) (Stand: 07.11.2019)