Navigation

Kontakt

Leitung

Prof. Dr.-Ing. Jorge Marx Gómez

Sekretariat

Sekretariat Julia Franke 

+49 (0) 441 / 798 - 44 78

+49 (0) 441 / 798 - 44 72 

A4 - 3. Stock

alle Kontakte im Überblick

DigiSchwein – Cross Innovation und Digitalisierung in der tiergerechten Schweinehaltung unter Berücksichtigung des Ressourcenschutzes

Mithilfe des Frühwarnsystems „DigiSchwein“ soll das Tierwohl gefördert, die Betriebsmitteleffizienz gesteigert und die Umwelt durch Nährstoffreduktion geschont werden. Durch den Einsatz moderner Technologien wird eine nachhaltige Landwirtschaft weiter ausgebaut. 

Auch der Landwirt soll gezielt durch die Entwicklung und Bereitstellung spezifischer Data Products bei seiner täglichen Arbeit unterstützt werden. Eine dieser Aufgaben ist bspw. der immer wiederkehrende Kontrollgang, um die eigenen Tierbestände in Augenschein zu nehmen. Es ist dem Landwirt gesetzlich vorgegeben, diesen mindestens zwei Mal täglich durchzuführen und darüber hinaus in regelmäßigen Abständen Eigenkontrollen vorzunehmen. Mithilfe dieser Maßnahmen sollen frühzeitig Probleme oder ähnliche Mängel erkannt werden, um entsprechend reagieren zu können. Dabei wird er durch regelmäßig erfasste Daten auf Basis unterschiedlicher Sensorik bei der Entscheidungsfindung unterstützt. Diese vielfältigen, heterogenen Daten bieten ein großes Potential und sollen im Rahmen dieses Projekts in Form der Farmmanagements-Software „DigiSchwein“ erfasst und zielgerichtet aufbereitet werden, sodass sie den Landwirten mit Handlungsempfehlungen bei seiner täglichen Arbeit noch tiefgreifender unterstützen können.


Neben der Findung geeigneter Sensoriken zur Erfassung unterschiedlicher Datenströme, soll zudem eine geeignete Datenmanagement- und Datenanalyseplattform entwickelt werden, welche die Basis für die Anwendung unterschiedlicher Analysemethoden darstellt und zur Generierung spezifischer Kennzahlen genutzt werden soll. Die Entwicklung, Gestaltung und Ausarbeitung dieser Systeme geschieht in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Verbundpartnern aus Wissenschaft und Wirtschaft. 

Durch die gezielte Einbindung von Fachexperten verschiedener Fachdomänen sowie Innovationspartnern soll auf Basis der gesammelten Informationen spezifische Data Products entwickelt werden, welche bestehende Probleme in der Tierhaltung adressieren. Im Fokus stehen dabei aktuelle und praxisrelevante Problemstellungen der modernen Schweinehaltung:

  • Plausibilitätsanalysen vorhandener Sensortechniken
  • Entscheidungshilfen zur Krankheitsfrüherkennung
  • Haltung von unkrupierten Tieren / Reduzierung von Schwanzbeißen
  • Monitoringsystem für das Geburtsmanagement
  • Analyse von Nährstoffströme zur Schaffung digitaler Transparenz im Schweinestall

Projektmitglieder

Das Verbundvorhaben wird von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, UB Tier, koordiniert und evaluiert. Weitere Projektpartner sind LWK Nds. FB 3.2 Energie, Bauen, Technik (Dr. Drücker); Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät II - Department für Informatik (Prof. Dr.-Ing. Jorge Marx Gómez); OFFIS e. V. (Dr.-Ing. Johannes Dorfner), Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, Institut für Agrartechnologie (P. Hölscher), Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie (Prof. Dr. N. Kemper), Georg-August-Universität Göttingen, Department für Nutztierwissenschaften (Prof. Dr. Traulsen).

Projektlaufzeit

01.04.2020 – 31.03.2023

Projekt-Webseite

In Arbeit

VLBA-Weulbmaster (vlba3fa-avxzudmi7igh8n@uobm6ql.deuc+) (Stand: 03.04.2020)