LIHYP

Kontakt

Leitung

Prof. Dr.-Ing. Jorge Marx Gómez

Sekretariat

Sekretariat Julia Franke 

+49 (0) 441 / 798 - 44 78

+49 (0) 441 / 798 - 44 72 

A4 - 3. Stock

alle Kontakte im Überblick

LIHYP

Das LIHYP-Projekt verbindet verschiedene Partner aus Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Deutschland und Dänemark in der Nordseeregion.

Die Nordseeregion fördert strategisch grünen Wasserstoff für die entscheidende Dekarbonisierung des Energiesektors. Mit Offshore-Hubs und jüngsten Vereinbarungen zwischen den Nordseeländern für hybride Offshore-Kooperationsprojekte, die das Ziel haben, das "Grüne Kraftwerk Europas" zu werden, strebt die Region an, die EU mit grünem Strom zu versorgen und die Importabhängigkeit zu verringern.

Trotz zahlreicher europäischer Initiativen zur regionalen H2-Entwicklung, die von nationalen und EU-Programmen unterstützt werden, konzentrieren sich nur wenige auf den Wissensaustausch und die interregionale Optimierung.

LIHYP schließt diese Lücke, indem es die intensive Zusammenarbeit zwischen den regionalen Akteuren entlang der Nordsee fördert und sie über die Wasserstoff-Wertschöpfungskette hinweg für den Know-how-Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Entscheidungsträgern, Umsetzern und Investoren vernetzt.

LIHYP geht über die Schaffung einer gemeinsamen Plattform für die Nordseeregion hinaus und adressiert Herausforderungen wie grenzüberschreitende Infrastruktur, Systemintegration und ein einheitlicher rechtlicher Rahmen, die für eine erfolgreiche gemeinsame europäische Wasserstoffwirtschaft von entscheidender Bedeutung sind.

Ansprechpartner:

Projektende

31.01.2027

(Stand: 21.02.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page