Navigation

Andrea Becher

Prodid Logo

Andrea Becher (Sachunterricht)


Dissertation - Vita - Publikationen - Präsentationen und Vorträge - Lehrtätigkeit

   
  Andrea Becher 
   Andrea Becher

 

 

bechofxerchen@gmx.de

   


Dissertationsvorhaben

Gesellschaftliche Bildung in der Grundschule. Didaktische Rekonstruktion des Lerngegenstandes ‚Holocaust’ im Kontext von Holocaust Education im Sachunterricht der Grundschule


Forschungsinteresse:

Im Hinblick auf eine Beschäftigung mit der Thematik ‚Holocaust’ im Kontext Holocaust Education im (Sach-)Unterricht der Grundschule fehlt eine breitere empirische Untersuchung des Vorwissens bzw. Vorverständnisses der Kinder – diesen Punkt betreffend wird überwiegend mit Annahmen oder Praxiserfahrungen ohne empirische Belege argumentiert. Des Weiteren fehlt in diesem Zusammenhang eine Reflexion möglichen Vorwissens vor dem Hintergrund integrativer Betrachtungsweisen, um Fragen des vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Alltagslebens lösen zu können. Dies soll im Rahmen meines Dissertationsvorhabens zur ‚Gesellschaftlichen Bildung in der Grundschule’ geschehen. Ziel ist es, durch die didaktische Rekonstruktion des exemplarischen Lerngegenstandes ‚Holocaust’ im Kontext Holocaust Education, ‚Gesellschaftliche Bildung’, verstanden als integratives Bildungsverständnis grundlegender und allgemeiner Bildung sozialwissenschaftlichen Sachunterrichts, zu bestimmen und zu analysieren.

Fragestellung der Arbeit: 

Die übergeordnete Forschungsfrage lautet:

Wie kann der Lerngegenstand ‚Holocaust’ im Kontext Holocaust Education in der Grundschule für integrativen Sachunterricht didaktisch strukturiert werden?

Allgemeine Ausgangsüberlegungen:

Positionierung im Modell der Didaktischen Rekonstruktion:

 

  • Erfassung der Lernerperspektiven
  • Dimensionen der Fachlichen Klärung – geleitet an der Sachunterrichtsdidaktik als ‚Metawissenschaft’
  • Ausblick auf die Didaktische Strukturierung – für eine ‚Gesellschaftliche Bildung’ im Sachunterricht der Grundschule

Perspektiven des Untersuchungsvorhabens:

 

  • Erhebung des Vorwissens von Grundschülern und -schülerinnen dritter und vierter Klassen zum Thema ‚Holocaust’ (halbstandardisiert-fokussierte Einzel- und Gruppeninterviews) – Analyse und Auswertung im Rahmen Qualitativer Inhaltsanalyse und didaktische Strukturierung im Hinblick auf integrative Bildungsmomente
  • Herleitung von Anhaltspunkten eines didaktisch-methodischen Zuganges zum Lerngegenstand ‚Holocaust’ im Kontext Holocaust Education (im Sachunterricht der Grundschule)
  • Entwicklung und Konkretisierung eines theoretischen Konzepts „Gesellschaftliche Bildung in der Grundschule“

Vita

Geburtsdatum: 11.02.1978
Geburtsort: Rotenburg/ Wümme
Familienstand: ledig

 

  • 1990-1997 Besuch des Ratsgymnasiums in Rotenburg/ Wümme mit Erlangung des Abiturs
  • 1997-1998 Studium für das Lehramt an Gymnasien an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel – Fächer: Geographie, Wirtschaft-Politik, Deutsch
  • 1998-2003 Studium für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen an der Universität Lüneburg – Fächer: Sachunterricht (mit Bezugsfach Geschichte), Mathematik, Deutsch
  • Januar 2003 Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen
  • April 2003 bis März 2005 Studium im Promotionsaufbaustudiengang Erziehungswissenschaften an der Universität Lüneburg
  • seit April 2005 Mitglied und Georg-Christoph-Lichtenberg-Stipendiatin im Promotionsprogramm „Fachdidaktische Lehr- und Lernforschung – Didaktische Rekonstruktion“ (ProDid) an der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg
  • seit Juli 2005 Doktorandin an der Fakultät Erziehungs- und Bildungswissenschaften der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Publikationen

Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften (auch online)

 

  • zus. mit Pech, Detlef: Holocaust Education als Beitrag zur gesellschaftlichen Bildung in der Grundschule. In: Cech, Diethard/ Giest, Hartmut (Hg.): Sachunterricht in Praxis und Forschung. Klinkhardt: Bad Heilbrunn 2005, S. 87-102
  • zus. Pech, Detlef: Am ‚Du’ die Welt entdecken. Ein Zugang zur Geschichte durch Lernen an Biografien. In: Grundschule Religion. Erinnern lernen: Holocaust. 12/ 2005, S. 7-9
  • Material: Vier kleine Kiesel (umgeschrieben nach Perl, Lila/ Blumenthal Lazan, Marion: Vier kleine Kiesel. Die Geschichte der Familie Blumenthal aus Hoya. Verein Heimatmuseum Grafschaft Hoya e.V. 1996). In: Grundschule Religion. Erinnern lernen: Holocaust 12/ 2005, S. 1-4 (Materialteil)
  • Holocaust Education in der Grundschule – Gesellschaft (be)greifen durch Lernen an Biografien. Dokumentation des Workshops beim 22. Deutsch-israelischen Seminar der GEW in Bonn. (erscheint auf der Internetpräsenz der GEW)
  • – eingesammelt – Ein Unterrichtsprojekt zum ‚Lernen an Biographien’ im Sachunterricht der Grundschule. In: Pech, Detlef/ Rauterberg, Marcus/ Stocklas, Katharina (Hg.): Möglichkeiten und Relevanz der Auseinandersetzung mit dem Holocaust im Sachunterricht der Grundschule". widerstreit-sachunterricht.de, beiheft 3, Frankfurt a. M. 2006, S. 17-34
  • Die (un-)bekannte Stadt vor der Haustür entdecken – ein alternativer Stadtrundgang mit Grundschülern. (Erfahrungsbericht über einen Stadtrundgang anderer Art). Erscheint in: Grundschulmagazin: Begegnung mit Geschichte 3/ 2007
  • „Ich glaube, die Nazis haben Hitler geholfen, die Welt zu erobern.“ Forschungen zu Kindervorstellungen zum Holocaust und Nationalsozialismus. Erscheint in: Pfeiffer, Silke (Hg.): Neue Wege im Sachunterricht. Bd. 2, Oldenburger VorDrucke, Oldenburg 2007

Präsentationen und Vorträge

 

  • 17. Februar 2004 „Der hat die Juden umgebracht in Gaskammern oder erschossen …“ – Mit Kindern und Jugendlichen über den Holocaust reden. AG auf den GEW-Bildungstagen 2004 „Kommunikation in den Schulen – mehr als reden?!“ an der Universität Lüneburg
  • 12. März 2004 Holocaust Education als Beitrag zur Gesellschaftlichen Bildung in der Grundschule (zus. mit Detlef Pech) Vortrag auf der 13.Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts (GDSU) in Potsdam
  • 1. August 2005 Holocaust Education in der Grundschule – Gesellschaft (be)greifen durch Lernen an Biografien. Workshop auf dem 22. Deutsch-israelischen Seminar der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Bonn
  • 17. Januar 2006 Gesellschaftliche Bildung in der Grundschule. Didaktische Rekonstruktion des Lerngegenstandes ‚Holocaust’ im Kontext von Holocaust Education im Sachunterricht. Vortrag beim IZRG-Kolloquium im WS 2005/06 in Schleswig
  • 21. März 2006 Holocaust Education in der Grundschule – Gesellschaftsgeschichte (be-)greifen durch Lernen an Biografien. Workshop im Ausbildungsseminar Lüneburg – Fach Sachunterricht
  • 4. Oktober 2006 „Guck mal, wenn das schon mal wieder passiert ist, dass heute auf jeden Fall keiner da mitmachen will“. Gesellschaftliche Bildung in der Grundschule – Didaktische Rekonstruktion der Thematik Holocaust im Kontext Holocaust Education. Poster auf der DGfE Jahrestagung Grundschule in Münster
  • 8. November 2006 „Ich glaube, die Nazis haben Hitler geholfen, die Welt zu erobern“. Forschungen zu Kindervorstellungen zum ‚Holocaust’ im Sachunterricht. Vortrag in der Ringvorlesung „Neue Wege im Sachunterricht“ im WS 2006/ 2007 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • 16. Januar 2007 „Hitler, der deutsche Truppenführer, der wollte, dass Deutschland die ganze Welt übernimmt.“ Kindervorstellungen zum Nationalsozialismus und Holocaust. Vortrag im Rahmen des Seminars „Zur Auseinandersetzung mit dem Holocaust im Sachunterricht der Grundschule“ von Dr. Detlef Pech im Lehrgebiet Sachunterricht an der Universität Lüneburg
  • geplant für März 2007 „Der wollte die Juden ausrotten und dann hat er sie vergasen oder aushungern lassen.“ Kann eine ‚Erziehung nach Auschwitz’ im Sachunterricht eine ‚Erziehung ohne Auschwitz’ sein? Vortrag auf der 16. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts (GDSU) in Kassel

Lehrtätigkeiten und andere Tätigkeitsfelder

Lehrauftrag:

  • SS 2006 Seminar für das Lehramt an Grund-, Haupt-, Real- und Sonderschulen (alte PVO) im Studiengang Interdisziplinäre Sachbildung/ Sachunterricht an der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg: „Möglichkeiten und Grenzen von Holocaust Education im Sachunterricht“

studentische Hilfskraft:

  • Juni 2001 bis einschließlich September 2002 beschäftigt als studentische Hilfskraft im DFG-Forschungsprojekt „Probleme des Erwerbs professioneller Kompetenz im Kontext universitärerer Lehrerausbildung“ (PROKOM) – Schul- und Hochschulforschungsinstitut der Universität Lüneburg unter der Leitung von Prof. Dr. Kurt Czerwenka und Dr. phil., Dipl.-Päd. Karin Nölle
  • September 2003 bis einschließlich November 2003 beschäftigt als studentische Hilfskraft im Fachbereich IV – Institut für Umweltkommunikation der Universität Lüneburg unter der Leitung von Prof. Dr. Gerd Michelsen

Werkverträge:

  • November 2000 Werkvertrag bei Prof. Dr. Kurt Czerwenka (Schul- und Hochschulforschungsinstitut der Universität Lüneburg) zu „Bildung in Europa. Grundlagen der Vereinbarung der EU-Länder auf ein gemeinsames Bildungssystem“
  • Juni 2001 und November 2001 Werkverträge bei Prof. Dr. Kurt Czerwenka (Schul- und Hochschulforschungsinstitut der Universität Lüneburg) zu „Recherchen und Sammlung neuster Publikationen im Hinblick auf Hyperaktivität“/ „Recherchen zum Diskussionsstand Hyperaktivität“
  • Juni 2003 und März 2004 Werkverträge bei Prof. Dr. Ute Stoltenberg (Institut für integrative Studien – IKARUS der Universität Lüneburg) zu „Zuordnung von Büchern des Bestandes der Agenda 21-Bibliothek zu einer neuen Systematik. Wissenschaftliche Einordnung und Beurteilung“

sonstige Tätigkeiten:

  • April 2003 bis März 2005 ehrenamtliche Arbeit an und für die Agenda 21-Bibliothek der Universität Lüneburg, die in das Projekt „Sustainable University“ des Instituts für Umweltkommunikation der Universität Lüneburg integriert ist.
  • seit April 2003 Durchführung des Arbeits- und Forschungsvorhabens „Holocaust Education und Kinder“. Konzeption und Entwicklung von Arbeitsmaterial für die Arbeit mit Kindern in der Grundschule und weiterführenden Schule in Kooperation mit Dr. Detlef Pech/ Universität Lüneburg

Wissenschaftliche Kontakte, Kooperationen und Mitgliedschaften:

  • Gesellschaft der Didaktik des Sachunterricht e.V. (GDSU)
  • Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
  • Grundschulverband
  • RÖSA - Regionalökologische Sachunterrichtssammlung/ Lernwerkstatt Sachunterricht an der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg
  • Online-Zeitschrift widerstreit-sachunterricht
  • Gedenkstätte Bergen-Belsen
  • Herinneringscentrum Kamp Westerbork (NL)
  • Marion Blumenthal-Lazan (USA) [http://www.fourperfectpebbles.com]
diz-Weblzmavqstvmyyper (diz@uni-olhsdenb3s/3urg.de) (Stand: 07.11.2019)