Navigation

Skiplinks

Universitätsklinik für Neurologie

Kontakt

Direktor

Prof. Dr. med. Karsten Witt

Sekretariat im Evangelischen Krankenhaus Oldenburg

Frau Düngemann-Haverkamp 

Frau Jochens

+49 (0)441 236 649

+49 (0)441 236 650

Team

Team-Mitglieder

Anschrift

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Fakultät VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften
Department für Humanmedizin
Postfach 2503
26111 Oldenburg

Zur Homepage der Klinik

Universitätsklinik für Neurologie

Die Universitätsklinik für Neurologie des Evangelischen Krankenhauses Oldenburg vereint die Bereiche klinische Versorgung, Lehre und Forschung im Bereich der Neurologie und der angewandten klinischen Neurowissenschaften.

Das Team der Universitätsklinik für Neurologie behandelt alle neurologischen Erkrankungen. Schwerpunkte bestehen in den Bereichen Schlaganfallmedizin, Bewegungsstörungen (Morbus Parkinson), Neuroimmunologie (Multiple Sklerose), Demenz-Erkrankungen, Epileptologie, Tumor- und Schmerzerkrankungen sowie dem peripheren Neuropathie (Sammelbegriff für Erkrankungen des peripheren Nervensystems) und Myopathien (Muskelleiden).

Direktor

Prof. Dr. Karsten Witt

Facharzt für Neurologie

Lehre

Die Lehrtätigkeiten umfassen unter anderem folgende Themen:

  • Neurologische Untersuchungsmethoden
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems
  • Erkrankungen des peripheren Nervensystems
  • Erkrankungen der Muskulatur
  • Einführung in die wissenschaftlichen Methoden der Neurowissenschaften

Forschung & Publikationen

Die wissenschaftlichen Schwerpunkte der Universitätsklinik für Neurologie sind Bewegungsstörungen und Kognitive Neurologie. 

Aktuelle Forschungsthemen sind:

  • Störungen des Gedächtnisses bei M. Parkinson: Einfluss von Schlaf und Kognition und Auswirkung auf den Alltag
  • Wechselwirkung von Emotionen und Kognition auf motorische Abläufe
  • Neurofeedback zur Behandlung des M. Parkinson
  • Transkutane Stimulation des N. vagus zur Behandlung von kognitiven Störungen und Gangstörungen bei M. Parkinson
  • Transkranielle Wechselstrom-Stimulation (tACS) zur Behandlung motorischer Störungen bei M. Parkinson
  • Nahinfrarot-Spektroskopie (NIRS) in der Behandlung des ischämischen Schlaganfalls
  • Hirnaktivität während des Gehens: Untersuchung mit Hilfe eines mobilen EEGs
  • Auditive Stimulation bei Patienten mit Bewusstseinsstörungen

Hier finden Sie eine Übersicht über die Publikationen.

Wewbh/bmxxu9asnvuter (birgit.steivsrn@uol4jmhe.de) (Stand: 07.11.2019)