Navigation

Kontakt

Leitung

Prof. Dr. med. Antje Timmer

Geschäftsstelle

Imke Garten

+49 (0)441 798-2772

Postanschrift

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Fakultät VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften
Department für Versorgungsforschung
Abteilung Epidemiologie und Biometrie
Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg

Besucheranschrift

Campus Haarentor, Gebäude V04
Ammerländer Heerstraße 140
26129 Oldenburg

Epidemiologie und Biometrie

Abteilung Epidemiologie und Biometrie (EuB)

Willkommen auf den Seiten der Epidemiologie und Biometrie.

Aktuelles:

Unser Team wächst!

  • Seit dem 1.7. 2020 werden wir durch Frau Angelika Hensel unterstützt (Landesstelle). Sie vertritt in der Abteilung den Bereich Datenmanagement. 
  • Zudem sind unsere jungen Väter aus ihren Elternzeiten zurück. Wir sind dann - wenn auch im Home Office - zurück zu normalen Arbeitsbedingungen.
  • Weitere Stellen waren ausgeschrieben und sind derzeit in der administrativen Bearbeitung (Krebsepidemiologie, Projektstellen)
  • Ausschreibungen für weitere Projekte sind in Vorbereitung. Hierzu verweisen wir auf unsere Stellenangebote.

Wir freuen uns über neue Projekte, auch wenn sich einiges Pandemie-bedingt noch etwas verzögern wird:

  • Ab dem 1.7. war auch in Oldenburg formaler Projektstart des EU geförderten Projektes MIDDEL. Hierzu bald mehr Informationen auch auf unserer Seite. Die Koordinationsstelle wird derzeit besetzt. Wir werden ausserdem noch eine Study Nurse und studentische Hilfskräfte ausschreiben, sobald besser absehbar ist, wann eine Rekrutierung starten kann.
  • Unser Cochrane Review zu psychosozialen Interventionen bei chronisch entzündlichen Darnerkrankungen wird ebenfalls gefördert (BMBF), die Bewerberauswahl wird gerade abgeschlossen.
  • Unser Schulprojekt (Lehrerbefragung) wird als große Forschungsarbeit fortgesetzt und geht gerade in die Erhebung. Und auch zu Covid wird es studentische Arbeiten geben.
  • Im Oktober startet die Erhebungsphase in unserem Projekt zur Integration der Patientenperspektive bei der Bewertung von Erkrankungsschwere bei CED.
  • Bei verschiedenen weiteren Projekten sind wir als Partner beteiligt, und/oder zum Vollantrag aufgefordert.

Pandemie: Wir sind weiter weitgehend im Home Office

  • Sie erreichen uns daher zurzeit am besten per email. Gerne informieren Sie sich auf der Infoseite der Universität zu den aktuellen Vorgaben. Kooperationspartner bitten wir um Geduld, es laufen alle Arbeiten weiter. 
  • Allgemeine Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) finden Sie auf der Seite des RKI.
  • Die medizinischen Fachgesellschaften und Netzwerke in Deutschland stellen als Kompetenznetz Public Health COVID-19 konzertierte Ergebnisse aus ihren Arbeitsgemeinschaften vor. 
  • Weitere Links hat die Bib der Uni Mainz sehr hilfreich zusammengestellt. 
  • Falls Sie eine CED haben, wenden Sie sich mit Fragen zur Epidemie bitte an Ihren betreuenden Arzt. Die DCCV hat zudem viele hilfreiche Hinweise zu Corona und CED zusammengestellt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Clinical Epidemiology: A Daydream?

    "To the pure clinician, the clinical research published in general medical journals is no longer really understandable, because the design and the analyses have become too complicated. To the pure methodologist, it may not be evident how particular findings fit with background clinical and basic science knowledge. .....If we want to preserve and reinforce proper judgements about the theory and practice of medicine—including the use of ‘big data’ and the use of ‘personalised medicine’—we need people with both types of knowledge in one head"

Vandenbroucke 2017

 

"Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen"

Albert Einstein (Dank an Forschung und Lehre, 1/18)

 

Weoqioobmaster5c4y (david.sas5+mts@xytuol.deyfyz) (Stand: 25.09.2020)