Navigation

Kontakt

Dominik Gautier

Systematische Theologie

https://uol.de/theologie/gautier

Institut für Ev. Theologie und Religionspädagogik  (» Postanschrift)

https://uol.de/theologie

A06 1-127 (» Adresse und Lageplan )

Bitte melden Sie sich über das Sprechstunden-Tool auf Stud.IP an.

+49 441 798-4355  (F&P

Fakultät IV - Human- und Gesellschaftswissenschaften  (» Postanschrift)

www.fk4.uni-oldenburg.de

Gautier, Dominik

Dominik Gautier
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Systematische Theologie

Zur Person

Ich arbeite seit 2012 am Institut und habe zuvor an der Oldenburger Universität (2007—2012) sowie am Union Theological Seminary in New York (2011) studiert.

Zu meinen Forschungsinteressen zählen die US-amerikanische Theologie des 20. Jahrhunderts (besonders Reinhold Niebuhr und James H. Cone), aber auch die Dialektische Theologie sowie die Politische Theologie. Ich setze mich für den Dialog zwischen Theologie und kritischer Rassismusforschung ein und habe im Juli 2020 meine Promotion zur rassismuskritischen Interpretation der theologischen Ethik Reinhold Niebuhrs abgeschlossen.

Hierüber hinaus interessiere ich mich für die Didaktik Systematischer Theologie. Im Frühjahr 2014 war ich für einen Lehrendenaustausch an der Freien Universität Amsterdam. 2016 habe ich das Oldenburger hochschuldidaktische Zertifikatsprogramm abgeschlossen.

 

Interview

 

Mitgliedschaften

  • Gesellschaft für Evangelische Theologie (get) (2009—)
  • Interkonfessioneller Theologischer Arbeitskreis (ITA) (2013—)
  • Netzwerk antisemitismus- und rassismuskritische Religionspädagogik und Theologie (narrt) (2015—)
  • American Academy of Religion (AAR) (2017—)
  • DFG-Netzwerk „Schuld ertragen. Die Kirche und ihre Schuld“ (2015—2018, abgeschlossen)

 

Herausgaben

  • Satisfactio. Über (Un-)Möglichkeiten von Wiedergutmachung, Leipzig 2019 (gemeinsam mit Julia Enxing).

 

Aufsätze

  • Black Theology and the Question of Hope. A Transnational Dialogue between James H. Cone and Jürgen Moltmann, erscheint in: Kirchliche Zeitgeschichte (eingereicht)
  • Auf der Suche nach einer rassismuskritisch-theologischen Tradition in Deutschland. Zur Präsenz Schwarzer Theologie in den Arbeiten Jürgen Moltmanns, erscheint in: Ökumenische Rundschau (eingereicht)
  • Walter Rauschenbusch's Theology of the Cross. A Postcolonial Reflection, in: William H. Brackney/ David P. Gushee (Hg.), In the Shadow of a Prophet. The Legacy of Walter Rauschenbusch, Atlanta 2020, 177—189.
  • Kann Christus sprechen? Eine postkoloniale Überlegung zur Christologie, in: Britta Konz/Bernhard Ortmann/Christian Wetz (Hg.), Postkolonialismus, Theologie und die Konstruktion des Anderen/ Postcolonialism, Theology and the Construction of the Other. Erkundungen in einem Grenzgebiet / Exploring Borderlands, Leiden 2020, 90—99.
  • Irriterbarkeit. Eine theologische Überlegung zur kritisch-emanzipatorischen Religionspädagogik, in: Claudia Gärtner/Jan-Hendrik Herbst (Hg.), Kritisch-emanzipatorische Religionspädagogik. Diskurse zwischen Theologie, Pädagogik und Politischer Bildung, Wiesbaden 2019, 403—419.
  • Identity in Question. A Theological Reflection, in: Julia Enxing/Dominik Gautier (Hg.), Satisfactio. Über (Un-)Möglichkeiten von Wiedergutmachung, Leipzig 2019, 283—289.
  • Was tun, um den weißen Christus loswerden? Rassismuskritisches Lernen mit dem jungen Dietrich Bonhoeffer, in: Zeitschrift für Theologie und Gemeinde (ZThG) 1 (2018), 128—130; auch in: Evangelische Akademie zu Berlin u.a. (Hg.), Vor Gott sind alle Menschen gleich. Beiträge zu einer rassismuskritischen Religionspädagogik und Theologie, Berlin 2016, 25—29.
  • "Du weißt meine Schmach, Schande und Scham" (Ps 69,20). Dominanzkritische Überlegungen zu inklusiver religiöser Bildung (gemeinsam mit Britta Konz), in: Julia Enxing/ Katharina Peetz (Hg.) unter Mitarbeit von Dorothea Wojtczak, Contritio. Annäherungen an Schuld, Scham und Reue, Leipzig 2017, 16—35.
  • "Als Beschämte stehen wir da". Christologische Überlegungen zur Scham — mit Karl Barth und James H. Cone, in: Ulrike Link-Wieczorek (Hg.), Verstrickt in Schuld, gefangen von Scham? Neue Perspektiven auf Sünde, Erlösung und Versöhnung, Neukirchen-Vluyn 2015, 127—136.
  • Weshalb die Kirche (k)eine Pazifistin ist. Reinhold Niebuhrs "Christlicher Realismus" und John Howard Yoders "Politik Jesu", in: Johanna Rahner/Andrea Strübind (Hg.), Begegnungen — Entgegnungen. Beiträge zur modernen Gottesfrage, kontextuellen Theologie und Ökumene, Leipzig 2015, 56—69.
  • "The Cross and the Lynching Tree". Die Kreuzestheologie James H. Cones, in: Ökumenische Rundschau (ÖR) 2 (2015), 198—206.
  • Eine versöhnungstheologische Reflexion des "Pilgerwegs der Gerechtigkeit und des Friedens" — mit Karl Barth und Reinhold Niebuhr, in: Ökumenische Rundschau (ÖR) 1 (2015), 79—88.
  • Sünde, Schuld und Rassismus im "Christlichen Realismus" Reinhold Niebuhrs, in: Julia Enxing (Hg.), Schuld. Theologische Erkundungen eines unbequemen Phänomens, Ostfildern 2015, 276—289.
  • Reinhold Niebuhrs "Christlicher Realismus", das "Social Gospel" und die Realität des Rassismus, in: Zeitschrift für Theologie und Gemeinde (ZThG) 1 (2013), 168—180.

 

Weitere Texte

  • Erbsünde Rassismus. Wie Schwarze Theologie rassistische Gewalt deutet, in: Pubilk-Forum 12 (2020), 28—31.
  • Auf der Suche nach einer rassismuskritischen Theologie: Das Beispiel Dietrich Bonhoeffer, in: Magazin für Religionspädagogik, 1 (2020), 2.
  • Gedanken zur Schwierigkeit von Wiedergutmachung (Vorwort, gemeinsam mit Julia Enxing), in: Julia Enxing/Dominik Gautier (Hg.), Satisfactio. Über (Un-)Möglichkeiten von Wiedergutmachung, Leipzig 2019, 5—6.
  • Schule als Projektionsraum (zusammen mit Thomas Geier, Christian Staffa und Mehmet Can), in: Evangelische Akademie zu Berlin u.a. (Hg.), Identität. Macht. Verletzung. Rassismuskritische theologische Perspektiven, Berlin 2019,  3537; auch in: epd-Dokumentation 24 (2017), 3940.
  • Vorwort (gemeinsam mit Christian Staffa, Nina Schmidt, Aline Seel und Rainer Möller), in: epd-Dokumentation 12 (2019), 4—6; auch in: Evangelische Akademie zu Berlin u.a. (Hg.), Identität. Macht. Verletzung. Rassismuskritische theologische Perspektiven, Berlin 2019, 35.
  • Theologie als Blues. Zum Tod von James H. Cone, in: Ökumenische Rundschau (ÖR) 3 (2018), 426—429; auch auf: "feinschwarz.net". Theologisches Feuilleton, 3. Mai 2018; gekürzte Fassung: Schwarze Theologie, in: Religion betrifft uns 4 (2020), 10.
  • Identität und Irritation, auf: "feinschwarz.net". Theologisches Feuilleton, 16. Juni 2017. 
  • "Wir" und die "Anderen". Erkundungen im Grenzgebiet von Postkolonialismus und Theologie (Tagungsbericht), auf: H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften, 24. November 2016.
  • Himmelfahrt und Herrschaftskritik, auf: "feinschwarz.net". Theologisches Feuilleton, 4. Mai 2016. 

 

Vorträge

  • Kreuzestheologie. Antisemitismus- und rassismuskritische Überlegungen, narrt-Fachtag, 19. Juni 2020, Berlin (digital)
  • Interwoven Theologies. Remarks on James H. Cone's "Black Theology" and Jürgen Moltmann's "Theology of Hope", Workshop: “Freedom Then, Freedom Now”. An Interdisciplinary and Transnational Dialogue on the U.S.-American Civil Rights Movement, 29. bis 30. November 2019, Oldenburg
  • "Niemand kennt meinen Namen". Rassismus, Sexualität und Religion im Denken James Baldwins, Studientag der Evangelischen Frauenarbeit, 27. September 2019, Oldenburg
  • Prozesstheologie als Gesellschaftskritik, Studientag der Evangelischen Frauenarbeit, 14. September 2019, Halle
  • Rassismus, Identität, Christentum. Kritik und Emanzipation in rassismuskritischer Sicht (Response), Tagung: Zurück in die Zukunft? Kritik und Emanzipation in politischer und religiöser Bildung, 15. bis 16. März 2019, Schwerte
  • Walter Rauschenbusch's Theology of the Cross. A Postcolonial Reflection, Konferenz: The Legacy of Walter Rauschenbusch, 9. bis 11. April 2018, Atlanta/Georgia
  • Rassismuskritische Professionalität. Eine theologische Perspektive, Tagung: Rechtsextremismus und Rassismus als Herausforderung für Kirche und Gemeinden, 15. bis 16. Januar 2018, Hamburg
  • The Challenge of Epistemic Violence. A Postcolonial Reflection on the Doctrine of Reconciliation, Konferenz: Annual Meeting of the American Academy of Religion (AAR), 18. bis 21. November 2017, Boston/Massachusetts
  • Antisemitismus- und rassismuskritische Religionspädagogik (gemeinsam mit Britta Konz) , Tagung: Bildungsstrategien gegen Antisemitismus im Kontext antirassistischer Bildung, 28. bis 30. August 2017, Loccum
  • Rassismuskritik und Reformation. Lesung aus Texten des 16. und 21. Jahrhunderts (gemeinsam mit Theresa Pieper), Wittenberg, 8. August 2017
  • "The Irony of American History." Reformatorisches in der theologischen Ethik Reinhold Niebuhrs, Reihe: Luther in Amerika. Eine Vortragsreihe im Reformationsjahr 2017, 16. Mai 2017, Freiburg
  • Kirche in rassistischen Verhältnissen. Eine theologische Perspektive auf Rassismuskritik, Treffen des Center for Migration Education and Cultural Studies (CMC), 14. Dezember 2016, Oldenburg
  • Das Recht auf Mitsprache und die Herausforderung des Zuhörens. Ein politisch-theologischer Blick auf die Geschichte der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, 19. Oktober 2016, Cloppenburg
  • Hat die Erde ein Recht auf Mitsprache? Ökologisch-theologische Überlegungen mit rassismuskritischem Akzent, 28. September 2016, Cloppenburg
  • Thesen zur rassismuskritischen Religionspädagogik, narrt-Fachtag, 11. Juli 2016, Berlin
  • Verstrickungen ertragen. Rassismuskritische Theologie und Religionspädagogik, Tagung: Rechtsextremismus als Herausforderung für die Pädagogik, 18. bis 19. Juni 2016, Hofgeismar
  • Kreuz und Scham. Überlegungen zu inklusiver religiöser Bildung (gemeinsam mit Britta Konz) - Tagung: Schuld und Scham in Versöhnungsprozessen, 14. bis 15. Dezember 2015, Oldenburg
  • Den weißen Christus loswerden. Eine Einladung, mit dem jungen Bonhoeffer rassismuskritisch zu denken, Tagung: Vor Gott sind alle Menschen gleich. Rassismus als Thema der Religionspädagogik, 20. bis 22. November 2015, Uelzen
  • "Die schreckliche Schönheit des Kreuzes". Schamtheologische Überlegungen im Anschluss an James H. Cone, Tagung: Theologie im Diskurs, 16. bis 17. April 2015, Oldenburg
  • Sünde, Schuld und Rassismus im "Christlichen Realismus" Reinhold Niebuhrs, Tagung: Schuld als Herausforderung für Theologie und Kirche, 30. Mai bis 1. Juni 2014, Münster
  • Karl Barth and Reinhold Niebuhr on Reconciliation in Amsterdam 1948, Seminar: "Pilgrimage of Justice and Peace". Spiritual Roots for an Ecumenical Journey, 10. April 2014, Amsterdam
  • Rassismus als Sünde. Überlegungen im Anschluss an Marjorie H. Suchocki und Reinhold Niebuhr, 18. Dezember 2013, Oldenburg
  • Protestantismus und Rassismus, Seminar: Rechtsextremismus und Religionspädagogik, 8. Oktober 2013, Osnabrück
  • Sünde und Verantwortung in rassistischen Verhältnissen, Tagung: Der Mensch vor Gott zwischen Sünde und (sozialer) Verantwortung, 1. bis 3. August 2013, Hamburg
  • Reinhold Niebuhrs "Christlicher Realismus", das "Social Gospel" und die Realität des Rassismus, Tagung: Die "Social Gospel" Bewegung und ihre Rezeption. Ein vergessenes Erbe des Baptismus?, 2. bis 4. November 2012, Berlin
  • Politisch-theologische Überlegungen zu den Bildern der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung und ihrer "Verkennung", Tagung: Identität nach dem Konflikt, 16. bis 19. Oktober 2012, Oldenburg
Intcwoerne8vkutkoory+v5jdinato3haotr (theopflogikse@uo/4l.qd5ozde) (Stand: 07.10.2020)