Navigation

Skiplinks

Kontakt

Leitung

Dr. Uwe Kröcher

+49 (0)441 798-2909

+49 (0)441 798-192909

A16 2-210

Markus Glötzel (freigestelltes Personalratsmitglied)

+49 (0)441 798-2477

Drid. getJenndeie Aufuirfenbergyfdxr (jennie.azrrufftcenberg@uol.dqmcsepx)

+49 (0)441 798-4617

+49 (0)441 798-194617

A16 2-208

Facebook

https://www.facebook.com/KooperationsstelleOldenburg/

Geschäftsstelle

Heike Wiese

+49 (0)441 798-2910

+49 (0)441 798-192910

A16 2-206

Anschrift und Lageplan

Postanschrift und Lageplan

Zur Lageskizze: Gebäude A16

Campusplan der Universität 

Informationen

Unser Flyer mit Informationen zu den Angeboten der Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften:

Neu: Kooperationsstelle bei Facebook vertreten

Aktuelle Veranstaltungen

04.04. - 25.06.2019, Veranstaltungsreihe SoSe, jeweils 19:00 Uhr, Kulturzentrum PFL

Radikale Rechte, Nationalismus und Rechtspopulismus. Rechte Entwicklungen verstehen - Handlungsperspektiven entwickeln

Im Rahmen von vier Veranstaltungen im Sommersemester sollen aktuelle Tendenzen der Rechtsentwicklung thematisiert werden. Es wird ein Überblick über rechte Parteien und Bewegungen in Europa gegeben und es werden die zugrundeliegenden Einstellungen der AfD-Wähler/innen unter die Lupe genommen. Daneben wird die Bedeutung von Emotionen und Affekten von rechtspopulistischen Einstellungen untersucht und der Umgang mit Rechtsradikalen in Betrieb und Gewerkschaften diskutiert.
Die einzelnen Veranstaltungen mit Vortragenden ist dem Programmflyer zu entnehmen.

 

25. Juni 2019, Tagung 10 bis 16 Uhr, BIS-Saal, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Psychische Belastungen in der Arbeitswelt. Gefährdungen einschätzen - präventiv und beteiligungsorientiert handeln
Mit dieser Veranstaltung zum Thema psychischer Gesundheit stellen wir die Frage, welche Faktoren die psychische Gesundheit der Beschäftigten fördern oder gefährden und welche besonderen Anforderung an psychische Gefährdungsbeurteilungen abgeleitet werden können für männliche und weibliche Beschäftigte, unterschiedliche Qualifikationsniveaus, migrantische Beschäftigte oder auch bei bestimmten Tätigkeitsbereichen. Darüber hinaus fragen wir, wie die Beschäftigten selbst in diesen Prozess einbezogen werden und die Akzeptanz von Regulierungen zum Gesundheitsschutz erhöht werden kann. Die Veranstaltung soll dazu beitragen, die Handlungskompetenz im Umgang mit psychischen Gefährdungen zu erhöhen. Dazu stellen wir Möglichkeiten des betrieblichen Gesundheitsmanagements vor und überprüfen anhand betrieblicher Erfahrungen deren Praxistauglichkeit.
u.a. mit: Dr. Elke Ahlers (Leiterin des Referats „Qualität der Arbeit“ der Hans Böckler Stiftung), Dr. Matthias Nübling (Studienleitung COPSOQ Deutschland, Freiburger Forschungsstelle für Arbeitswissenschaften GmbH), Prof. Nadine Pieck (Professorin für Gesundheitsförderung und Prävention im Betrieb, Universität Magdeburg), Donata Wilutzki (Organisationsberaterin, Hamburg), Hilke Hagestedt (Betriebsrätin, Klinikum Oldenburg),  Michael Gümbel (Organisationsberater, Sujet Hamburg), Andreas Hahn (Betriebsrat, Airbus Operations Bremen)
Die Veranstaltung wird durchgeführt von der Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften der Universität Oldenburg in Zusammenarbeit mit der Abteilung Technik und Gesundheit für Menschen der Jade Hochschule.
Gefördert von der Hans-Böckler-Stiftung.

Einzelheiten sind dem Programmflyer zu entnehmen. Um Anmeldung wird gebeten bitte bis zum 20.06.2019 mit dem Online-Anmeldeformular oder per Email an Heike Wiese: heike.wiese@uni-oldenburg.de

Juni - November 2019, Veranstaltungsreihe, jeweils 18:00 - 19:30 Uhr im Schlauen Haus, Schloßplatz 16, Oldenburg

Forum Gesundheitspolitik - Aktuelle Entwicklungen im deutschen Gesundheitssystem

Wann "lohnt" sich eine medizinische Leistung? Warum birgt die derzeitige Pflegeversicherung ein hohes Armutsrisiko? Wie groß ist der medizinische Fachkräftemangel in Oldenburg und wie kann er behoben werden? Darf der Gesundheitssektor nach ökonomischen Regeln organisiert werden und welche Chancen bietet die Digitalisierung?

Die Reihe soll Antworten auf diese Fragen geben und zu einer gesundheitspolitischen Diskussion im Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis anregen. Wir beginnen am 12. Juni mit Prof. Markus Schweda, Medizinethiker der Uni Oldenburg, zum Thema der Rationierung medizinischer Leistungen im Alter. Vier weitere Veranstaltungen folgen.

 

Freitag, 28. Juni und Montag, 01. Juli

Veranstaltungen des Oldenburger Bündnis Wohnen für alle

Freitag, 28. Juni 2019, 18:00 - 21:00 Uhr, bau_werk Halle, Pferdemarkt 8, Oldenburg: Offenes Treffen Wohnen für alle
Keine Wohnung zu finden? Miete zu hoch? Wohnung zu klein? Ihr sucht eine gute Wohnung, die ihr bezahlen könnt? Ihr wollt zusammen mit anderen etwas Neues aufbauen? Euch ist die weitere Entwicklung unserer Stadt nicht egal? Wir wollen gemeinsam mit Euch erreichen, dass auf städtischen
Grundstücken günstiger und sozialer Wohnraum geschaffen wird!

Montag, 01. Juli 2019, 19:00 - 21:00 Uhr, PFL, Peterstraße 3, Oldenburg: Wege zu bezahlbarem Wohnraum
Welche politischen Wege für mehr bezahlbaren Wohnraum sind geeignet? Welche Weichenstellungen müssen auf landes- und bundespolitischer Ebene gestellt werden und welche Handlungsmöglichkeiten haben Kommunen? mit Dr. Andrej Holm, Stadtsoziologe der Humboldt-Universität Berlin und kurzzeitig Staatssekretär in der Berliner Senatsverwaltung, und Stefan Könner, Geschäftsführer der Oldenburger GSG

 

 

Informationen

  • Die aktuelle Ausgabe des Netzwerkinfo 1. Halbjahr 2019 steht ab sofort zum Download bereit 
  • Forderungen des DGB Niedersachsen zur Hochschulpolitik 

Flyer des Netzwerks der Kooperationsstellen Hochschulen und Gewerkschaften in Niedersachsen und Bremen

Die Kooperationsstelle Oldenburg ist Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen (BAG).

Newsletter der BAG 

We1sd6bmaster Koo0tlperationss2uy+telle (uwe.+emikroecher@u8lol9yhh.dl3e2e2n5ut) (Stand: 13.06.2019)