Friederike Kastner

Institut für Biologie und Umweltwissenschaften (IBU)  (» Postanschrift)

Coenagrion ornatum

Vogel-Azurjungfer (Coenagrion ornatum)

Von der Vogel-Azurjungfer (FFH-Anhang II; RL D: 1; RL NRW: 1) werden langsam fließende, besonnte, sommer- und winterwarme, dauerhaft wasserführende Gräben und Bäche in Grünlandgebieten besiedelt. Entscheidend für das Vorkommen der Art sind wie auch bei der Helm-Azurjungfer ganzjährig eisfreie Gewässer, ausgeprägte Gewässervegetation, eine geringe Fließgeschwindigkeit sowie ein ausreichender Sauerstoffgehalt.

Populationsbiologische und -ökologische Aspekte sowie Fragen zu Mobilität und Ausbreitungsverhalten der Art sind bisher kaum untersucht worden.

Als südosteuropäische Art erreicht die Vogel-Azurjungfer in Norddeutschland ihre nördliche Verbreitungsgrenze. In Nordrhein-Westfalen sind nur kleine Vorkommen im Kreis Minden-Lübbecke bekannt.

  Bild   

zurück

(Stand: 21.08.2020)