Navigation

Dissertation

Die Dissertation umfasst sechs Artikel, welche das Verhältnis von Wählern, Kandidaten und Parteien analysieren. Die ersten drei Artikel befassen sich mit der Analyse von Wählerpräferenzen für Kandidaten in offenen Wahllistensystemen. Insbesondere wird der Frage nachgegangen wie Heuristiken den Wahlerfolg von Kandidaten beeinflussen. Drei Heuristiken werden analysiert: Stimmzettelpositionseffekte, Wohnortseffekte und Geschlechtereffekte. Der zweite Teil der Arbeit analysiert die Position von Kandidaten und Parteien in Deutschland und Tschechien. Auf Grundlage der Anwendung innovativer methodologischer Ansätze wird untersucht, wie sich Parteien, Abgeordnete und Kandidaten im politischen Raum positionieren lassen. Hierbei wird sich insbesondere auf die Interpretation der Begriffe „links“ und „rechts“ konzentriert. Die Arbeit zeigt auf, dass diese Positionen stark vom politischen Kontext abhängen.

Hier geht es zur vollständigen Dissertation

Fk. k+znI Ge1z7mschäodnigftsstellekuwim (sibxlvia.kreybamsing@uol.de5uxi) (Stand: 21.08.2020)