Navigation

Dr. Sabrina Maichrowitz

Kontakt

Dr. Sabrina Maichrowitz (Dipl. Psych.)

(aktuell in Elternzeit, vertreten durch Hannah Prömper)

Lebenslauf

  • 2005 - 2011 Studium der Psychologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 2011 - 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Abteilung Forschungssynthese, Intervention und Evaluation am Institut für Psychologie, Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • seit 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fachgruppe „Forschungsmethoden“ am Institut für Pädagogik, Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg

Forschungsinteressen

  • Wirksamkeit von Hypnotherapie
  • Präventions- und Interventionsprogramme zur Vorbeugung bzw. Kompensation von Armutsfolgen
  • Wirksamkeit Sozialräumlicher Hilfen und Angebote

Forschungsprojekte

  • Begleitforschung zum Hamburger Programm „Sozialräumliche Angebote der Jugend- und Familienhilfe“ (SAJF)
    Forschungsprojekt der Universität Oldenburg im Verbund mit der Universität Halle, gefördert durch die Bertelsmannstiftung und die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Hansestadt Hamburg, Laufzeit: 04/2017 – 06/2020
     
  • „Wirksamkeit von Bildungs- und Interventionsprogrammen zur Prävention und Kompensation von Armuts- und Migrationsfolgen. Eine multinationale Meta-Analyse systematischer Evaluationsforschung.“ (PrAMi)
    Forschungsprojekt der Universität Jena, gefördert vom Bundesminterium für Bildung und Forschung (BMBF), Laufzeit: 11/2011 – 11/2014
     
  • „Evaluation des Schulobstprogramms der Europäischen Union im Freistaat Thüringen“
    Forschungsprojekt der Universität Jena, gefördert von der Europäischen Union und dem Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft & Kultur, Laufzeit: 03/2011 – 02/2012

Publikationen

  • Beelmann, A., Maichrowitz, S., Schulz, S., & Arnold, L. (2015).Wirksamkeit von Bildungs- und Interventionsprogrammen zur Prävention und Kompensation von Armuts- und Migrationsfolgen bei Kindern und Jugendlichen. Ein Forschungsüberblick und eine Meta-Analyse internationaler Evaluationsforschung. Abschlussbericht für das Bundesministerium für Bildung und Forschung. doi: 10.2314/GBV:86333511X
  • Tefikow, S., Barth, J., Maichrowitz, S., Beelmann, A., Strauss, B., & Rosendahl, J.(2013). Efficacy of hypnosis in adults undergoing surgery or medical procedures: A meta-analysis of randomized controlled trials. Clinical Psychology Review, 33(5), 623–636. doi: 10.1016/j.cpr.2013.03.005

Vortäge und Poster

  • Bernhold, P., Cromm, D., Lenk, M., Maichrowitz, S., ten Venne, M. & Mitte, K. (2009). Extraversion und positiver Affekt: Die Rolle retrospektiver Verzerrungen. Vortrag auf der 10. Arbeitstagung der Fachgruppe für Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik in Landau.
  • Maichrowitz, S., Schulz, S., Arnold, L., & Beelmann, A. (2014). Die Wirksamkeit von psychosozialen und pädagogischen Programmen zur Prävention und Kompensation von Armutsfolgen bei Kindern und Jugendlichen: Eine multinationale Meta-Analyse. Vortrag auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) in Bochum
  • Maichrowitz, S., Schulz, S., Arnold, L., & Beelmann, A. (2014). Preventing the educational and psychosocial consequences of poverty: A multinational meta-analysis. Vortrag auf dem Campbell Collaboration Colloquium in Belfast, UK.
  • Schulz, S., Maichrowitz, S., Arnold, L., & Beelmann, A. (2014). The effectiveness of programs for preventing the negative consequences of migration background for the development of children and adolescents: Preliminary results of a multinational meta-analysis. Posterpräsentation auf dem Campbell Collaboration Colloquium in Belfast, UK.
  • Stierle, C., Zahn, S., Haynitsch, M., Maichrowitz, S., & Schulz, W. (2010). Psychische Komorbiditäten bei schwerstadipösen Patienten. Implikationen für die Behandlung? Vortrag auf dem 2. Wissenschaftlichen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Essstörungen e.V. (DGESS) in Aachen.
Webmaster: Bettifqcona 1zMeyersn (bett9lnina.wgg4meye6yjmdr@+soeduol/2l.de) (Stand: 11.02.2020)