Navigation

CarPooling

Benutzergerechte Implementierung und begleitende Wirkungsanalyse einer Kommunikationsplattform (ORISS) zur optimierten Bündelung des Individualverkehrs mit dem Ziel der CO2-Einsparung

Laufzeit: 1.7.2003 bis 31.10.2004

Durchgeführt in Kooperation mit Prof. Dr. Thorsten Raabe, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Lehrstuhl Absatz und Marketing

gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Der Straßenverkehr ist eine der wesentlichen Quellen der Umweltbelastung durch die moderne Industriegesellschaft. Dies gilt auch für den Pendelverkehr zu einer großen öffentlichen Bildungseinrichtung wie der Universität Oldenburg – insbesondere im Fall eines ländlich strukturierten Einzugsgebiets.

Ein Weg die Umweltbelastung zu mindern, besteht in der Bildung von Fahrgemeinschaften. Es ist in Modelluntersuchungen ermittelt worden, dass derzeit nur ein relativ geringer Anteil von etwa etwa 5% der Mitglieder Universität Oldenburg diese Möglichkeit nutzt. Ursachen für diese eher geringe Nutzung der Möglichkeiten sehen wir unter anderem im Defizit an Information über mögliche Fahrgemeinschaften sowie in Problemen bei der Kommunikation mit potenziellen Mitfahrern. Der Einsatz aktueller Medientechnologien wie Kommunikationsplattformen im Internet kann helfen, die Informationsdefizite abzubauen und gleichzeitig die Kommunikation zwischen den zu umweltschonenden Handlungen bereiten Pkw-Nutzern zu erleichtern bzw. deren Effizienz zu erhöhen.

In diesem Projekt wurde ein Modellversuch durchgeführt, der die Einführung eines solchen Systems in seiner Wirkung auf das Verhalten der potenziellen Nutzer, die Angehörigen der Universität Oldenburg, untersucht und Gründe für die Akzeptanz/Nicht-Akzeptanz und weitere Wünsche an eine solche Kommunikationsplattform ermittelt. Zu diesem Zweck wurde ein Probebetrieb der prototypisch bereits realisierten Internet-Plattform ORISS zur Vermittlung von Fahrgemeinschaften an der Universität Oldenburg durchgeführt. Im Rahmen dieses Probebetriebs wurde das bereits vorher aufgrund im Wesentlichen studentischer Arbeiten bestehende System an weitere Benutzerwünsche angepasst und stabilisiert werden.

Ergebnisse des Modellversuchs ist einerseits ein weiter anwenderbezogen optimiertes Softwaresystem zur Internet-basierten Vermittlung von Fahrgemeinschaften, das in einem Folgebetrieb von der Universität Oldenburg betrieben wird. Darüber hinaus wurden die praktischen Erfahrungen und die Ergebnisse der Akzeptanzstudie anderen potenziellen Anwendern eines solchen Systems an Hochschulen durch Veröffentlichungen und im Rahmen eines Workshops zugänglich gemacht.

Den Abschlussbericht des Projektes finden Sie hier.

 

Einstellung des Fahrgemeinschaftsvermittlungssystems
 

Zum 10.6.08 mussten wir aus finanziellen und personellen Gründen den Betrieb der CarPooling-Plattform beenden. Wir haben diese Plattform sehr gerne für Sie bereit gestellt und hoffen, Sie haben daraus Nutzen gewinnen können, auch wenn sicher nicht jedes Angebot oder Gesuch erfolgreich vermittelt werden konnte.

Wir hoffen natürlich, dass Sie weiter an Fahrgemeinschaften interessiert sind. Daher haben wir verschiedene offene Fahrgemeinschaftsvermittlungssysteme angesehen und zwei für unsere Region interessante Internet-Börsen gefunden: drive2day und die Mitfahrzentrale.
Hingewiesen sei auch auf die Fahrgemeinschaftsvermittlung im "Schwarzen Brett" des Stud.IP.

Natürlich gibt es auch noch weitere Angebote.


Mit den besten Grüßen,

Ihr CarPooling-Team

Webmastbrhnqer (vogel@djryxine7ccformatik.uni2kxr-o16fldecynburg.ldde) (Stand: 07.11.2019)