Navigation

GridSurfer

GridSurfer

Laufzeit: 1.7.2009 bis 30.09.2011

Das Projekt GridSurfer behandelte die Elektromobilität im Versorgungsgebiet der EWE zwischen Ems, Weser und Elbe im Nordwesten Deutschlands. Diese ländlich geprägte Region stellt spezifische Anforderungen an das Thema Elektromobilität, bietet aber aufgrund des sehr hohen Anteils regenerativer, fluktuierender Energieerzeugung gleichzeitig ein hohes Chancenpotenzial. Das Konzept des Projektes GridSurfer trägt dieser besonderen, inter-urbanen Konstellation Rechnung.

Ein zentraler Aspekt des Projekts in OFFIS war die Entwicklung einer flexiblen Forschungsplattform zur Systemsimulaton von Szenarien in Niederspannungsnetzen unter Einbezug einer wachsenden Durchdringung mit Elektrofahrzeugen. Über typische Beschränkungen eines Feldversuchs hinaus wurden Simulationen des Nutzerverhaltens durchgeführt, sowie konkrete Netzstrukturen in ausgewählten Typnetzen untersucht. Damit konnten elektrische Effekte im Netz aufgezeigt werden und Strategien für die Netzentwicklung und den Netzausbau, sowie neue Tarif- und Geschäftsmodelle ermöglicht werden. Das entwickelte Simulationsmodell erlaubt die Untersuchung und Beurteilung von unterschiedlichen Szenarien einer Einbindung von Elektrofahrzeugen auf wirtschaftliche, umweltbezogene und netzbezogene Ziele. Dabei wurden insbesondere Szenarien  behandelt, die auf CO2-Einsparung durch Integration eines V2G-Konzepts mit der Einspeisung aus PV-Anlagen ausgelegt sind.

Das Projekt wurde in Kooperation mit der EWE AG und der BTC AG mit Förderung des BMWi im Rahmen des GridSurfer-Verbundes durchgeführt.

Webmast3re6ser (vogen82l2l@ipfnformgkc9datik.uni-olebdenburg.dehyz) (Stand: 07.11.2019)