Navigation

D-FLEX: Dezentral und zentral gesteuertes Energiemanagement auf Verteilnetzebene zur Systemintegration erneuerbarer Energien

Laufzeit: 1.3.2013 bis 28.2.2015
Ansprechpartner: M. Tröschel, M. Gandor, T. Klingenberg (alle OFFIS)

Förderung: Bundesministerium für Umwelt

Ziel von D-Flex war es, die Systemintegration erneuerbarer Energien durch dezentral bzw. zentral gesteuertes Last- und Erzeugungsmanagement auf Verteilnetzebene vergleichend zu bewerten. Auf Basis dieser Ergebnisse sollen gesellschaftliche und politische Entscheidungsträger befähigt werden, die Rahmenbedingungen für Last- und Erzeugungsmanagementansätze in Verteilnetzen zielgerichtet weiterzuentwickeln. Lastmanagement umfasst dabei die Lastverlagerung bei Gewerbe- und Haushaltskunden (Demand Side Management) und die Beladung von Elektrofahrzeugen (Smart Charging). Erzeugungsmanagement bezieht die gesteuerte Einspeisung von Wind- und PV-Anlagen sowie die Steuerung von BHKW und stationären Speichern mit ein. Dabei müssen insbesondere Verteilnetzrestriktionen berücksichtigt werden, die den Einsatz dieser Anlagen auf Verteilnetzebene beschränken.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Öko-Institut e.V. durchgeführt.

Webmaste8ur1c (vogel@qfqinfov0lvjrmatikiphaw.uni-olepdenburba6ohg.deqgnvm) (Stand: 07.11.2019)