Navigation

Skiplinks

Kontakt

Beratung zu Auslandsaufenthalten außerhalb Europas

Roman Behrens

+49 (0)441-798-4266

Dienstag 10–12.30 und 14.30–16.30 Uhr
Donnerstag 10–12.30 Uhr
Telefonische Beratung außerhalb dieser Sprechzeiten.

Bewerbung

Das Studienjahr an der Tashkent University of Information Technology (TUIT) ist in zwei Terms eingeteilt: Term 1 (September bis Januar) und Term 2 (Februar bis Ende Juni). Bewerben können sich Studierende aller wirtschafts- und informationstechnologischen Studiengänge (z.B. Wirtschaftswissenschaften, Informatik und Wirtschaftsinformatik), um für ein Semester studiengebührenbefreit an der TUIT zu studieren.

Eine Bewerbung für das Austauschprogramm ist immer im Juli/August eines Jahres für das darauf folgende (kalendarische) Jahr möglich. 

Im Rahmen der Bewerbung muss auf jeden Fall ein Sprachnachweis Englisch (mindestens Niveau B2) eingereicht werden.

Kenntnisse der usbekischen Sprache sind von Vorteil, aber keine Bewerbungsvoraussetzung.

Studium

Die Universität wurde 1955, als Usbekistan zur Sowjetunion gehörte, als Taschkentskij Elektrotechnitscheskij Institut Swjasi gegründet. Heute werden hauptsächlich Studiengänge aus dem Bereich der Informatik, Informationstechnologie, Elektrotechnik und auch den Ingenieurswissenschaften angeboten, es kann aber beispielsweise auch Wirtschaftswissenschaft studiert werden. Vorlesungen werden meist auf Russisch, Usbekisch und Englisch gehalten. Die TUIT gehört mittlerweile zu den größten Universitäten in Usbekistan und wurde nach dem iranischen Geistlichen und Universalgelehrten al-Chwarizmi ko-benannt.

Tashkent selbst hat mehr als zwei Millionen Einwohner und liegt nördlich der großen Seidenstraße an der Grenze zu Kasachstan. Sie ist eine Industriestadt und gleichzeitiger Knotenpunkt für viele Bereiche des Lebens, so zum Beispiel für den Zug- und Flugverkehr. Gleichzeitig beherbergt sie auch viele wissenschaftliche und kulturelle Einrichtungen, so u.a. acht Universitäten und mehrere Museen. Seit dem Wiederaufbau nach dem großen Erdbeben in den 1960er Jahren ist Tashkent eine sehr grüne und wasserreiche Stadt mit Parks und Springbrunnen. In der Altstadt lassen sich zudem viele Bauwerke altusbekischer Architektur finden. Auch ist in der Stadt eines der ältesten Exemplare des Korans zu besichtigen.

Alltägliches Leben

Usbekistan ist das bevölkerungsreichste Land Mittelasiens mit einer gut entwickelten industriellen und landwirtschaftlichen Basis.  Die Landwirtschaft, in der circa 60 Prozent der Bevölkerung beschäftigt sind, ist der wichtigste Wirtschaftszweig mit einem Anteil von rund 30 Prozent am BIP. Usbekistan verzeichnet in den vergangenen Jahrzehnten ein stabiles und stetiges Bevölkerungswachstum. Russisch ist weiterhin die entscheidende Verkehrssprache in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Die Sprachumstellung vom Russischen auf das Usbekische und das Fehlen von aktueller Fachliteratur in usbekischer Sprache erschweren den Bildungsprozess. Die wichtigsten Fremdsprachen sind Englisch und mit erheblichem Abstand Deutsch und Französisch.

Die Lebenshaltungskosten sind in Usbekistan im europäischen Vergleich relativ niedrig und bei ca. 300 Euro pro Monat anzusetzen.
Übersicht über die Lebenshaltungskosten

Formalia & Wissenswertes

Für einen Studienaufenthalt in Usbekistan ist eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

Deutsche Studierende benötigen für die Einreise nach Usbekistan zwingend ein Visum. Informationen zur Beantragung des Visums

Die Anrechnung von studienrelevanten Leistungen für das eigene Studium in Deutschland ist ganz bequem über das Akademische Prüfungsamt der Universität Oldenburg durchführbar. Informationen zur Anrechnung für das Studium in Oldenburg

IO-tcgzhWeu0ubmayl7mste34oerqtp (marklcetj37/ing.itenhjo@uotwl.h36dezpmly) (Stand: 19.11.2019)