Navigation

Studienorganisation: berufsbegleitend und flexibel

Studienberatung & Kontakt

Christina Meyer-Truelsen, Dipl.-Oec.

T +49(0)441 798-3111
E innovatixe+onidesman1fageevqmendkt1t@uni-oldenburgy+q.detbja

Link Zur Vereinbarung eines Beratungstermines

Kostenlos Info-Broschüre anfordern

Meine Daten:

Die Datenverarbeitung erfolgt gemäß den Datenschutzrichtlinien der Universität Oldenburg in Verbindung mit § 17 NHG.

Stimmen zum Studiengang

Nach bestandener Masterprüfung im Studiengang Innovationsmanagement und Entrepreneurship wird Ihnen der Hochschulgrad „Master of Business Administration (MBA)“ durch die Universität Oldenburg verliehen. Dieser steht für eine praxisnahe Managementausbildung auf universitärem Niveau.

Pflicht- und Wahlpflichtmodule

Das berufsbegleitende Masterstudium gliedert sich in einen Pflicht- und einen Wahlpflichtbereich. Im Pflichtbereich sind sechs Module sowie das Abschlussmodul und im Wahlpflichtbereich fünf Module zu absolvieren.

Im Wahlpflichtbereich, der sich in die Schwerpunktbereiche „Innovationsmanagement“ und „Entrepreneurship“ gliedert, können Sie frei aus einem Pool an Modulen wählen. So lassen sich individuell Akzente setzen. Die Pflicht- und Wahlpflichtmodule sind so gestaltet, dass sie in sich abgeschlossene thematische Einheiten bilden. Die Reihenfolge der Module bestimmen Sie selber. Auch die Anzahl an Modulen pro Semester lässt sich individuell festlegen.

Online und vor Ort: Modulablauf

Lerndesign, Organisation, Struktur und Service des Masterstudiengangs sind auf die Bedürfnisse berufstätiger Studierender ausgerichtet. Dies macht sich auch im regulären Modulablauf bemerkbar: Der Wechsel von kurzen Präsenzphasen an der Universität Oldenburg und zeit- sowie ortsunabhängigen Selbst- und Gruppenarbeitsphasen ermöglicht Ihnen einen größtmöglichen Freiraum für die individuelle Gestaltung des Studiums.

Exemplarische Studienpläne

Die exemplarischen Studienpläne verdeutlichen, dass Sie Ihr Masterstudium flexibel gestalten können: Sie wählen die Abfolge der Module, die Anzahl der Module pro Semester und bestimmen damit auch die Gesamtdauer Ihres Studiums.

Exemplarischer Studienplan 1

Dieser Studienplan zeigt einen idealtypischen Ablauf des MBA-Studiums mit einer Studiendauer von vier Semestern und einer relativ gleichmäßigen Verteilung der Module. Belegt werden im Laufe des Studiums außerdem drei Professionalisierungseinheiten (PEs). Diese können im Wahlpflichtbereich zu einem Professionalisierungsmodul zusammengefasst werden.

Exemplarischer Studienplan 2

Der Studienplan zeigt, wie sich das Studium durch die Anrechnung von vier Modulen (darunter die Pflichtmodule Projektmanagement und Methoden empirischer Sozialforschung sowie die Wahlpflichtmodule Innovation und Marketing sowie das Professionalisierungsmodul) verkürzt.

Anrechnung

Als Studentin oder Student des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Innovationsmanagement und Entrepreneurship bringen Sie ein abgeschlossenes Erststudium und Praxiserfahrung mit. Auch haben Sie vielleicht Aus-, Fort- und Weiterbildungen absolviert. Durch unsere Anrechnungspraxis können

  • in beruflicher Praxis erworbene Kompetenzen,
  • akademische Vorleistungen oder Studienabschlüsse (sofern diese über das für die Bewerbung geforderte Maß hinausgehen) und
  • in Aus-, Fort- und Weiterbildung erworbene Kompetenzen

angerechnet werden. Voraussetzung für die Anrechnung ist, dass eine gewisse Gleichwertigkeit zu den Lernergebnissen des MBA-Studiums bzw. einzelnen Modulen besteht. So ist gewährleistet, dass Sie keine Inhalte mehr zu studieren brauchen, in denen Sie bereits Expertin bzw. Experte sind.

Studierende, die einen Antrag auf Anrechnung von Modulen stellen und deren Kompetenzen und Vorleistungen vom Prüfungsausschuss anerkannt werden, können das Masterstudium verkürzen. In diesem Fall sind weniger Module zu studieren. Einen Antrag auf Anrechnung können Sie jederzeit stellen: vor, mit oder auch nach der Bewerbung auf einen Studienplatz.

BESUCHEN SIE DAS C3L AUCH HIER:

Webwjwfmas6hcltervmz (c3l-medien@uludol.dewwm) (Stand: 04.05.2020)