BNE-Projekt (2012-2013)

Kontakt

Zentrum für Lehrkräftebildung
- Didaktisches Zentrum
Tel.: 0441 798-3033

BNE-Projekt (2012-2013)

Projekt BNE-Agentur:

Aktuell:

Tagungsankündigung 

Der nächste Schritt: Bildung für den gesellschaftlichen Wandel

am Mittwoch, den 19.06.2013 von 15:00 - ca. 19:00 Uhr
an der Universität Oldenburg

Anmeldung und Programm unter

https://uol.de/diz/projekte/bne-projekt/tagung-der-naechste-schritt/

ARCHIV

Prof. Dr. Michael Komorek, Hochschullehrer für Physikdidaktik der Universität Oldenburg und Leiter des Projekts BNE-Agentur, überreichte am 15.04.2013 Resie Gaumann, Betreuerin der Schülergenossenschaft an der Fröbelschule Oldenburg und Susanne Behrens, stellvertretende Schulleiterin der  Fröbelschule Oldenburg, die druckfrische Handreichung „Nachhaltige Schülerfirmen: Gründen, Umsetzen, Gestalten“. Bereits 2006 wurde an der Fröbelschule die Schülergenossenschaft „miksmaks“ gegründet – eine von 450 Schülerfirmen und – genossenschaften in Niedersachsen, die sich der Nachhaltigkeit verpflichten.

Personen auf dem Foto von links: Prof. Dr. Michael Komorek, Leiter des Projekts "BNE-Agentur" an der Universität Oldenburg, Jürgen Drieling, Geschäftsführer des Vereins BNEAgentur Niedersachsen e.V., Westerstede, Resie Gaumann, Betreuerin der Schülergenossenschaft an der Fröbelschule Oldenburg, Susanne Behrens, stellvertretende Schulleiterin Fröbelschule Oldenburg, umringt von SchülerInnen der Schülergenossenschaft "miksmaks" der Fröbelschule Oldenburg.

WissenschaftlerInnen des Oldenburger Universitätsprojekts BNE-Agentur entwickelten die Handreichung in Kooperation mit Prof. Dr. Gerhard de Haan, Erziehungswissenschaftler an der Freien Universität Berlin. Sie ist Teil des bundesweiten Projekts „Multiplikatorenausbildung für Nachhaltige Schülerfirmen“ und wird vom Niedersächsischen Kultusministerium gefördert. Die Handreichung richtet sich an LehrerInnen und außerschulische Fachkräfte, die Schülerfirmen oder Schülergenossenschaften an ihren Einrichtungen gründen und etablieren wollen. Sie enthält Hinweise zur Gründung, informiert über die Lernprozesse in Schülerfirmen und verdeutlicht den Ansatz des nachhaltigen Wirtschaftens. Zudem skizziert sie die Möglichkeiten, Schülerfirmen am Markt zu platzieren und sie nach ökologischen und sozialen Gesichtspunkten auszurichten.

„Schülerfirmen vermitteln Sozialkompetenzen und fördern das Erkennen von ökologischen Zusammenhängen und das Wissen über betriebswirtschaftliche Abläufe“, erklärt Komorek. Sie seien somit ein herausragendes Element der Berufsorientierung und der zukunftsorientierten Bildung in allen Schulformen. Das „Niedersächsische Netzwerk der nachhaltigen Schülerfirmen und Schülergenossenschaften“ verteilt in den kommenden Wochen die Handreichung an Schulen mit nachhaltigen Schülerunternehmen.

Bezug der Handreichungen:

Jürgen Dreiling
BNEAgentur Niedersachsen e.V.
Kuhlenstraße 20
26655 Westerstede
juergen.drieling@bneagentur.de
Tel. 04488/77877.

Das Projekt BNE-Agentur an der Universität

Die BNE-Agentur Niedersachsen e.V. ist am Didaktischen Zentrum (DiZ) der Universität Oldenburg angesiedelt. Die Agentur fördert die Bildung für nachhaltige Entwicklung an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen Niedersachsens und unterstützt die von den Vereinten Nationen ausgerufene UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE).

Die Vereinten Nationen haben von 2005 bis 2014 die  UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) ausgerufen. Hinter BNE verbirgt sich ein Bildungskonzept, welches sich mit der Integration von Nachhaltigkeitthemen in alle Schulformen weltweit beschäftigt. Ziel dieser globalen  Bildungsinitiative ist es, die Gedanken der Gerechtigkeit zwischen den Generationen und den verschiedenen Weltregionen, Nationen und Kulturen in der Schule zu vermitteln.

Das Oldenburger Universitätsprojekt „BNE-Agentur“ hat das Ziel Nachhaltigkeitsthemen verstärkt in die Lehreraus- und -fortbildung zu integrieren und umzusetzten.

Das Projekt wurde 2009 initiiert durch die BNE-Agentur Niedersachsen e. V. in Westerstede .  Seit dem 01.09.2012 sind die Aufgaben der Agentur von der Universität Oldenburg übernommen worden.

Weitere Informationen zu Fortbildungen im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung finden Sie unter http://www.ofz.uni-oldenburg.de/37282.html.

Das Projekt BNE-Agentur:

Das Projekt BNE-Agentur, welches vorher unter der BNEAgentur Niedersachsen e.V. seinen Sitz in Westerstede hatte, ist seit dem 01.09.2012 am Didaktischen Zentrum (DiZ) der Universität Oldenburg angesiedelt und wurde am 31.12.2013 beendet.

Das Projekt unterstützt die von den Vereinten Nationen für 2005 bis 2014 ausgerufene UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE). Neuer Projektleiter ist der Physikdidaktiker Prof. Dr. Michael Komorek.
Die seit 2009 bestehende Agentur fördert die Bildung für nachhaltige Entwicklung an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen Niedersachsens. Unterstützt vom Kultus- und Wirtschaftsministerium hat sie in den vergangenen Jahren in Lehrerfortbildungen und Schulungen das Prinzip der nachhaltigen Entwicklung an vielen Schulen und in zahlreichen Unterrichtsfächern verankert. Schülerfirmen und -genossenschaften als Lernfeld für nachhaltige Ökonomie sind ein weiteres Tätigkeitsfeld der Initiative. Inzwischen gibt es rund 420 Schülerfirmen und - genossenschaften in Niedersachsen. Projektleiter Komorek will in Zukunft den Akzent verstärkt auf die Lehreraus- und –fortbildung sowie die Begleitforschung setzen. „Wir wollen in Fortbildungen, die in die Fläche gehen, zeigen, wie man mit BNE-Themen und schülerorientierten Unterrichtsmethoden die Ziele des Kerncurriculums erreichen kann“, so der Wissenschaftler.

Einen Überblick über die Projektaktivitäten finden Sie hier.

 

(Stand: 30.04.2021)