Navigation

Förderpreis 2010

Förderpreis 2010 "Informatik in Schulen"

Die Stiftung der Metallindustrie im Nord-Westen (Stiftung Nord-West) hat sich das Ziel gesetzt, die Bildung von Schülerinnen und Schülern in Informatik und Ökonomie nachhaltig zu verbessern. Beide Wissensbereiche gewinnen ganz allgemein für unsere Gesellschaft und speziell für den erfolgreichen Berufsweg junger Menschen zunehmend an Bedeutung.

Die Stiftung Nord-West hat daher einen Förderpreis im Rahmen eines Wettbewerbs ausgelobt. Im jährlichen Wechsel stehen dabei innovative Unterrichtskonzepte für die ökonomische und die informatische Bildung im Fokus. Im Jahr 2010 wurde erstmals der Preis für die informatische Bildung ausgeschrieben. Im Jahre 2012 wird es dann erneut eine Ausschreibung für einen entsprechenden Preis geben.

Die Preisverleihung erfolgte im März 2011 im Rahmen einer festlichen Veranstaltung.

Teilnahmeberechtigt waren sämtliche allgemein bildenden Schulen oder Kooperationen von Schulen im nordwestlichen Niedersachsen (die Region ist offen und weit zu definieren).

Vergeben wurden Preisgelder von insgesamt 15.000 Euro für schulische Ausstattung und Projekte im Sinne des Förderpreises.

Bewertungs- und Bewerbungsrichtlinien

Bewertet und prämiert werden beispielgebende Gesamtkonzepte von Schulen mit möglichst sämtlichen folgenden Elementen:

  1. Inhaltlich muss es um die curriculare Verankerung von Informatik in der Wettbewerbsschule oder insoweit miteinander kooperierender Schulen gehen.
  2. Organisatorisch muss es sich um Schulprogramme handeln, die darauf abzielen, informatische Bildung zu fördern, zu stützen und zu verbessern.
  3. Personalpolitisch muss aus den Wettbewerbsbeiträgen deutlich werden, dass die Konzepte durch Personalentscheidungen, Personalentwicklung und Qualifizierung sowie kollegiale Beratung auf Langfristigkeit angelegt sind.
  4. Kommunikationspolitisch muss der Wettbewerbsbeitrag aufzeigen, wie die Konzepte zur Förderung der Bildung in Informatik schulintern und gegenüber der Öffentlichkeit kommuniziert und dokumentiert werden.


Die Schulen können auch mehrere Projekte einreichen.

Die Einreichung soll die oben genannten 4 Punkte berücksichtigen zu denen vertiefende Unterpunkte vorgegeben werden. Entsprechende Bewerbungshinweise sind in der Geschäftsstelle des Wettbewerbs abzurufen.

Die Bewerbung als solche soll 10 Seiten nicht überschreiten, illustrierende oder ergänzende Anlagen sind möglich.


Projektleitung fachlich inhaltlich:
Prof. Dr. Ira Diethelm, Leiterin der Abteilung Informatik in der Bildung im Department für Informatik der Universität Oldenburg (www.ifib.uni-oldenburg.de)

Projektorganisation und Geschäftsstelle des Wettbewerbs:
Rechtsanwalt Lutz Bauermeister, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung Nord-West. Wirtschaftsverbände Bürogemeinschaft Wilhelmshaven, Virchowstraße 21, 26382 Wilhelmshaven, Tel.: 0 44 21 / 1 39 39 10, E-Mail: lbauermeister@awv-whv.de

Bewerbungen:
Bewerbungen sind zur Zeit nicht möglich.

[Download des Flyers zum Wettbewerb]

[Download des Gliederungvorschlags]

Informationen über den Wettbewerb des Vorjahres:

Webmagucster (manqcuelarnetk.wuestevbuhfedlld@uol.de) (Stand: 07.11.2019)