Navigation

Kontakt

Leitung der Abteilung

Prof. Dr. Mark Schweda

+49 (0)441 798-4483

+49 (0)441 798-5824

 

Postanschrift

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Fakultät VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften
Department für Versorgungsforschung
Abteilung Medizinische Ethik
Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg

Besucheranschrift

Campus Haarentor, Gebäude V04
Ammerländer Heerstraße 140 
26129 Oldenburg

Google Maps

Prof. Dr. Mark Schweda

Seit Dezember 2018 leitet Mark Schweda die Abteilung für Ethik in der Medizin am Department für Versorgungsforschung der Fakultät VI – Medizin und Gesundheitswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Zuvor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Universitätsmedizin Göttingen, wo er sich 2015 habilitiert hat. Daneben war er u.a. Junior Research Fellow am Lichtenberg-Kolleg Göttingen (2014-2015) und hat Forschungsaufenthalte am Center for Science, Technology, Medicine and Society der University of California, Berkeley (2012), dem Department of Philosophy der San Francisco State University (2011) sowie am Center for Economic and Social Aspects of Genomics der University of Lancaster (2009) verbracht. Seine akademische Ausbildung an der Humboldt-Universität zu Berlin und der University of Nottingham umfasste Philosophie, Germanistik und Publizistik.


Mark Schweda beschäftigt die Bedeutung der modernen Medizin und Technologie für unser Selbstverständnis und unsere Lebensentwürfe. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Fragen des Alterns, des Lebensverlaufs und der menschlichen Zeitlichkeit im Allgemeinen. So untersucht er den Einfluss neuer Möglichkeiten der medizinischen Prädiktion und Prävention auf die individuelle Lebensplanung, die Rolle medizinischer Behandlung und (informations-)technischer Unterstützung für ein gutes Leben im Alter sowie die Bedeutung sich wandelnder wissenschaftlicher Konzept und kultureller Deutungsmuster der Demenz. Dabei verbindet er die ethische Reflexion mit Ansätzen sozial-, kultur- und politikwissenschaftlicher Forschung, um auch persönliche Sichtweisen (Erfahrungen von Betroffenen, Einstellungen von Bürgern), symbolische Deutungsmuster (Bilder, Metaphern, mediale Repräsentationen) und institutionelle Zusammenhänge (rechtliche Rahmenbedingungen sowie politische Organisationsformen und Mitwirkungsmöglichkeiten) mit in den Blick nehmen zu können.

Lebenslauf

Seit 12/2018 Professor für Ethik in der Medizin am Department für Versorgungsforschung der Fakultät VI – Medizin und Gesundheitswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
04/2015–11/2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Universitätsmedizin Göttingen
11/2015 Habilitation an der Medizinischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen (Venia legendi „Ethik, Theorie und Geschichte der Medizin“)
01/2014–03/2015 Junior Research Fellow for the Ethics of Living am Lichtenberg-Kolleg Göttingen / Göttingen Institute for Advanced Study
02/2012 Promotion an der Philosophischen Fakultät I der Humboldt-Universität zu Berlin
01/2006–12/2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Universitätsmedizin Göttingen

Lebenslauf zum Download

Forschungsschwerpunkte

  • Altern, Lebensverlauf und menschliche Zeitlichkeit
  • Technologien in der Gesundheitsversorgung
  • Diagnose, Behandlung und öffentliche Darstellung der Demenz
  • Organspende und Transplantationsmedizin
  • Biomedizin und Bioethik im sozio-kulturellen Kontext
  • Empirische Sozialforschung und politische Partizipation in der Bioethik
  • Fragen der philosophischen Ethik und politischen Philosophie

Publikationen (Auswahl)

Buchpublikationen

Schweda, M., Coors, M., Bozzaro, C. (Hrsg.): Aging and Human Nature: Perspectives from Philosophical, Theological, and Historical Anthropology, Cham: Springer 2020.

Duttge, G., Sax, U., Schweda, M., Umbach, N. (Hrsg.): Next-Generation Medicine? Ethische, rechtliche und technologische Aspekte genomischer Hochdurchsatzdaten in der klinischen Praxis, Tübingen: Mohr Siebeck 2019.

Schweda, M., Pfaller, L., Brauer, K., Adloff, F., Schicktanz, S. (Hrsg.): Planning Later Life. Bioethics and Public Health in Ageing Societies, Abingdon: Routledge 2017.

Schweda, M., von Bülow, U. (Hrsg.): Entzweite Moderne. Zur Aktualität Joachim Ritters und seiner Schüler, Göttingen: Wallstein 2017.

Swinnen, A., Schweda, M. (Hrsg.): Popularizing Dementia: Public Expressions and Representations of Forgetfulness [= Aging Studies VI], Bielefeld: transcript 2015.

Aufsätze

Beier, K., Schweda, M., Schicktanz, S. (2019): Taking patient involvement seriously: A critical ethical analysis of participatory approaches in data-intensive medical research, in: BMC Medical Informatics and Decision Making 19 (1):90.

Pfaller, L., Schweda, M. (2019): Excluded from the good life? An ethical approach to conceptions of active aging, in: Social Inclusion 7 (3), 44-53.

Schweda, M. (2019). Medical gazes and meteorological metaphors: representations of dementia in contemporary motion pictures, in: Israel Journal of Health Policy Research 8 (1):18.

Rimon-Zarfaty, N., Schweda, M. (2019): Biological clocks, biographical schedules and generational cycles: Temporality in the ethics of assisted reproduction, in: Bioethica Forum 4, 133-141.

Schweda, M., Jongsma, K. (2018): Return to childhood? Against the infantilisation of people with late-onset dementia, in: Bioethics 32 (7), 414-420.

Schweda M., Coors M., Mitzkat A., Pfaller L., Rüegger H., Schmidhuber M., Sperling U., Bozzaro C. „Ethische Aspekte des Alter(n)s im Kontext von Medizin und Gesundheitsversorgung: Problemaufriss und Forschungsperspektiven, in: Ethik in der Medizin 30 (1), 5-20.

Schweda M., Kögel A., Bartels C., Wiltfang J., Schneider A., Schicktanz S. (2018): Prediction and early detection of Alzheimer’s dementia: Professional disclosure practices and ethical attitudes, in: Journal of Alzheimer’s Disease 62 (1), 145-55.

Urban A., Schweda M. (2018): Clinical and personal utility of genomic high-throughput data: Perspectives of medical professionals and affected persons.“ New Genetics and Society 37 (2), 153-73.

Publikationsliste zum Download

Web0cmasertteryc (davidb24rd.s6cv9iass@uolvec.de) (Stand: 21.08.2020)