Navigation

Akademisches Weiterbildungsprogramm: PsychoSoziales Handeln (PSH) in der Jugendhilfe

Beratung und Kontakt

Andrea Grotelüschen
Verwaltung und Finanzen
T +49(0)441 798-2589    
E anhjydreackpo.grot3aeluesfdchitpkqen(atzoz)unfm2qi-eusoldyrydenburt+fg.rcde (an8btdreatbjh.groteluq/eschen@dhvzouni-oldenburgaeem.de) 

Dr. Astrid Beermann
Wiss. Mitarbeiterin
T +49(0)441 798-2886    
E asdjtrid.beermannmn(act02t)uniybv-oldenfwaburg.de (astrid0vakt.be+w3uiermaewxnnfnvl@uni-oldenburg.de) 

Tanja Fierdag
Koordinatorin für wiss. Weiterbildung
T +49(0)441 798-4425    
E tan+qpja.fiersbudag(at)uni-oldegpunburlwzbwg.de (tanjs3g3a.fon/ierdag@ktobuni-oldenburgvk.dlfvke)

F +49(0)441 798-4411

Gefördert durch:

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg e.V.

Logo Diakonie im Oldenburger Land

PsychoSoziales Handeln (PSH) in der Jugendhilfe

Die Arbeit in der Jugendhilfe erfordert eine präventive und interventionsorientierte Zusammenarbeit mit Kindern, Jugendlichen, Eltern und weiteren Bezugspersonen. Eine professionelle Vorgehensweise mit interventionsstarken und kreativen Methoden sowie fundiertem Fachwissen trägt zu einer erfolgreichen Arbeit mit Einzelnen, Paaren, Familien und Gruppen bei. Hierfür bietet der Systemische Beratungs- und Therapieansatz als psychotherapeutisches Verfahrens- und Beratungsangebot für Menschen mit Krankheitssymptomen, Problemen bzw. Veränderungsinteressen vielfältige Formen der Intervention und Prozessbegleitung an. Die Systemische Beratung und Therapie ist wissenschaftlich fundiert und praxisorientiert und zeichnet sich vor allem durch ihre Haltung und Kommunikationsweisen, wirksame Interventionsvielfalt, Einbezug der Kontexte,  Kompetenz in der Prozessreflexion und –führung sowie Kreativität aus.

Auf einen Blick: Akademisches Weiterbildungsprogramm PsychoSoziales Handeln (PSH) in der Jugendhilfe

Zertifizierung
Durch die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Nächster Beginn
Frühjahr 2021, Bewerbung ab sofort möglich

Zulassung
Ausbildung als (Heil-)Erzieher_in oder akademischer Abschluss/Berufserfahrung im Sozial- und Gesundheitsbereich, Möglichkeit zur Bearbeitung von Praxisfällen

Dauer
Zehn Seminare in drei Semestern, außerdem Supervision und Schulungen zu Berichterstattung/Dokumentation

Studienformat
Berufsbegleitend und praxisorientiert

Kosten
1.214 Euro pro Semester; zwei Stipendien des Diakonischen Werks

Aktuelles

Die berufsbegleitende Weiterbildung „PsychoSoziales Handeln (PSH) in der Jugendhilfe“ startet wieder im Februar 2021.

Bewerbungen sind ab sofort möglich!

Eine Informationsveranstaltung findet am 17. November 2020 von 18.00-19.30 Uhr statt

Download

Informationsflyer

Curriculum

Bewerbungsformular

Mit diesem Programm bieten wir Nachwuchskräften in der Jugendhilfe, Förderung und Therapie sowie Interessierten im Sozial- und Gesundheitsbereich eine Weiterbildung in der Systemischen Beratung und Therapie an, mit der sie den gewachsenen Ansprüchen und Herausforderungen in ihrem Berufsfeld professionell begegnen können.

Innerhalb von achtzehn Monaten lernen die Teilnehmenden theoretische Grundlagen, Methoden und Herangehensweisen kennen, die sie befähigen, Systemische Therapie und Beratung als lösungs- und ressourcenorientiertes Verfahren anzuwenden. Spezifische Kenntnisse und Erfahrungen der Teilnehmenden aus der Praxis finden hierbei intensiv Berücksichtigung.

Zentrale kooperierende Einrichtung ist die Diakonie im Oldenburger Land (Diakonisches Werk), die insbesondere bei der Entwicklung der Weiterbildung mit ihrer Praxisexpertise zur Seite steht.

BESUCHEN SIE DAS C3L AUCH HIER:

Wenvfcbmastero5 (c3l-tbt7medien@uxhqyol.dealn) (Stand: 23.09.2020)