Navigation

Förderung der Abteilung

Die Mitarbeiter der Abteilung sind vorwiegend auf Landesstellen beschäftigt (Frau Timmer, Herr Otto-Sobotka, NN Krebsepidemiologie, Frau Garten, NN Technischer Mitarbeiter)

Folgende zusätzliche Mittel stehen oder standen zur Verfügung (seit 2015):

  • DFG - Projekt VREIZEIT, Stelle Herr Seipp (laufend)
  • BMBF - Projekt Umckaloabo Update, Stelle Frau Olatunji (abgeschlossen)
  • DCCV / Kurscheid-Stiftung - Projekt ISS (FWJ, NN)
  • Mittel der Fakultät / KFP / des Dekanats
    • KFP Projekte zum Prostatakarzinom, Stelle Frau Kappen in der Urologie (abgeschlossen),
    • KFP Projekte Datenmanagementaufgaben: Stelle Herr Soller (abgeschlossen) 
    • Beratungsfunktion Herr de Sordi (abgeschlossen)
  • Mittel aus der Industrie (i.R. EMA Auflagenstudien) (Stelle Herr Soller, anteilig Frau Kappen, Herr de Sordi)
    • ALIVAL: Servier Laboratories Suresnes via RTI Health Solutions (abgeschlossen)
    • ANAVAL: Konsortium i.v. Eisen-Hersteller via RTI Health Solutions (laufend)

 

Wir arbeiten ausserdem mit Daten aus Projekten früherer Förderperioden, die vor der Enstehung der Abteilung eingeworben worden waren. Konkret handelt es sich dabei um folgende Projekte und Förderer:

  • BMBF - Projekt Ripi. Zuwendung an A. Timmer, damals BIPS (Bremen)
  • DCCV e.V. (Patientenorganisation) - Transitionsstudie: Zuwendung an A. Timmer, HMGU (München), durchgeführt am BIPS (Bremen)
  • DFG - Strukturiert additive Verteilungsregression. Zuwendung an T. Kneib, mit F. Sobotka (damals Universität Göttingen)

Selbstverpflichtung bezüglich der Annahme von Drittmitteln

Wir haben unsere Grundsätze um die Annahme von Drittmitteln in einem Grundsatzpapier zusammengefasst.

Unterstützung von Vorträgen und Lehrtätigkeit

A. Timmer hat im Oktober 2018 einen Vortrag im Rahmen eines von der Firma DANSAC finanzierten Studientreffens gehalten. Es wurde ein vortragsübliches Honorar gezahlt. Auf Inhalt und Vortrag wurde kein Einfluss genommen ("Methodische Herausforderung der Messung von Patientenzufriedenheit")

Mitglieder der Abteilungen erstellen eine Erklärung über denkbare Interessenskonflikte als Teil ihrer Selbstvorstellung.

 

Webl3pmasterlr (dav9orjmid.sulutkasspax@u/3sol.dekuvqa) (Stand: 07.11.2019)