Archiv 2018

Archiv 2018

Projekt: Tourismus im Internationalen Naturpark Bourtanger Moor - Bargerveen

Leitung: Prof. Dr. Ingo Mose, Dr. Peter Schaal

Kurzdarstellung: Das Projekt dient der Ermittlung typischer Einstellungen, Erwartungen, Verhaltensmuster und Erfahrungen von touristischen BesucherInnen des Internationalen Naturparks Bourtanger Moor - Bargerveen im deutsch-niederländischen Grenzraum. Auf der Basis von Teilerhebungen im deutschen und niederländischen Teil des Naturparks werden Vergleiche angestellt zwischen den verschiedenemn Besuchergruppen und etwaige Veränderungen im Verlauf des Untersuchungszeitraums identifiziert.

Laufzeit: 2016 - 2018

Finanzierung: Internationaler Naturpark Bourtanger Moor-Bargerveen

Projekt: KLEVER – Klimaoptimiertes Entwässerungsmanagement im Verbandsgebiet Emden

Leitung: Prof. Dr. Ingo Mose, Dr.-Ing. Peter Schaal

Mitarbeiter: Dipl.-Ing. Jan Spiekermann

Kurzdarstellung: Im Rahmen von KLEVER wird in einer sektor- und institutionenübergreifenden Zusammenarbeit regionaler Stakeholder ein klimaoptimiertes Anpassungskonzept für die Binnenentwässerung im Gebiet des Ersten Entwässerungsverband Emden entwickelt. Die Entwässerung der Niederungsgebiete entlang der Nordseeküste bildet eine Grundvoraussetzung für deren Nutzung als Siedlungs- und Wirtschaftsraum. Durch klimawandelbedingte Veränderungen im Niederschlags- und Abflussregime sowie durch den Anstieg der Tide- und Sturmflutwasserstände in der Nordsee und in den Ästuaren wird sich diese Aufgabe künftig deutlich erschweren. Aufgrund seiner topographischen Lage wird das Verbandsgebiet des Ersten Entwässerungsverband Emden, das zu rund einem Drittel unterhalb von NN liegt, von den sich ändernden Randbedingungen besonders betroffen sein. Die regionalen Verantwortungsträger stehen daher vor der Aufgabe, sich frühzeitig mit der Problematik auseinanderzusetzen und tragfähige Lösungsmöglichkeiten für eine nachhaltige und integrierte Anpassung der Binnenentwässerung zu entwickeln. Vor diesem Hintergrund besteht das Ziel des Vorhabens darin, auf der Grundlage modellbasierter Untersuchungen zu den konkreten Auswirkungen sich ändernder Rahmenbedingungen auf das bestehende System der Küstenentwässerung (Betroffenheitsanalyse) geeignete Maßnahmenoptionen zu dessen Anpassung zu identifizieren und die dafür erforderlichen Umsetzungsstrategien zu entwickeln (Konzeptentwicklung). Aufgrund der hohen Bedeutung einer zukunftssicheren Küstenentwässerung für nahezu alle im Projektgebiet existierenden Raumnutzungen und -funktionen und aufgrund der vielfach sektorübergreifenden Dimensionen erforderlicher Anpassungsbemühungen werden dabei regionale Stakeholder aus den Bereichen Wasserwirtschaft, Naturschutz, Landwirtschaft, Tourismus, Regional- und Kommunalplanung im Rahmen eines projektbegleitenden Arbeitskreises intensiv eingebunden.

Laufzeit: 2015 - 2018

Verbundpartner: Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

Finanzierung: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen des Programms „Förderung von Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel“ (DAS-Programm)

(Stand: 21.08.2020)