Navigation

Dittrichia viscosa (L.) GREUTER (Klebriger Alant)

Familie:

Asteraceae

Standort:

Ruderalflur, Garrigue, an Wegrändern, in Küstennähe und im Ödland

Wuchsform:   

am Grund verholzter Halbstrauch

Pflanzengröße:

bis 1,5 m hoch

Blütenfarbe:  

gelb

Blütezeit

Juli - November

Blattmerkmale:

Köpfchen in den Blattachseln an den Stängelenden, Durchmesser bis 15 mm, Röhrenblüten orange, Zungenblüten gelb, bis 15 mm lang, Blätter etwas runzelig, lanzettlich bis elliptisch-lanzettlich, wechselständig

Blütenmerkmale:

untere Blätter spitz, linealisch bis länglich, entfernt gezähnelt, obere Blätter etwas stängelumfassend, sitzend

Früchte:

am Ende plötzlich zusammengezogene Achänen (einsamige Schließfrüchte), behaart, etwa 2 mm lang, zylindrisch, behaart, Pappushaare nahe am Grund verwachsen

Besonderheiten:

Die vielseitige Heilpflanze ist ein Halbstrauch und in allen Teilen drüsig– klebrig, weshalb sie von Bauern teils als Fliegenfalle verwendet wird. Bei Zerreiben der Blätter wird ein stark würziges, unangenehmes Aroma verströmt. Der Pappus des Klebrigen Alants besteht aus am Grund verwachsenen Borsten. Sie kommt neben der Mittelmeerregion auch auf den Kanaren vor. Eine Besonderheit ist, dass die Blätter der Pflanze Kompassstellung einnehmen, also dem Licht genau dann die Schmalseite der Blätter zuwenden, wenn die höchste Sonneneinstrahlung vorherrscht.

 

ICBMkh-Welebmafxastgter (sibe0it.riexot8inger@uol.de) (Stand: 21.08.2020)