Aktuelles

Aktuelles

Doughnuts for Future: Ein Bremer Doughnut für das 21. Jahrhundert

Studentisches Forschungsprojekt zum Thema "Zukunft" im Studiengang SEM

Angelehnt an die Theorie der Wirtschaftswissenschaftlerin Kate Raworth „Doughnut Economics – Seven ways to think like a 21st-Century Economist“ erforschen zwei Studierende des Studiengangs "Sustainability Economics and Management" den status quo der sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit der Stadt Bremen. Lenz Schulte Westenberg und Mareike Willems wollen somit abbilden, wo in der Stadt die planetaren Grenzen überschritten und soziale Standards unterschritten werden. Innerhalb dieser sozialen und ökologischen Leitlinien ergibt sich somit ein Zwischenraum in dem Wirtschaft florieren darf und soll (der sogenannte Doughnut). Das so entstehende City-portrait legt den Grundstein für mögliche Stakeholder-Workshops zur Entwicklung einer Vision für eine zukunftsfähige Stadt Bremen, die Soziales und Ökologie vereint.

Die Präsentation der Ergebnisse findet voraussichtlich im November 2021 statt. 
Das Projekt wird im Rahmen des Programms "Forschendes Lernen" von der Universität Oldenburg gefördert. Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.

Paralell zum Forschungsprojekt ist eine Bremer Stadtinitative zur Weiterentwicklung des Doughnut-Prinzips nach Raworth im Aufbau. Interessierte können sich hier über Events und Partizipationsmöglichkeiten infomieren.

SEM- und ÖkÖk-Alumni Treffen 2021

Am 16. und 17. April 2021 fand das alljährliche Alumni-Treffen der Absolvent*innen des Studiengangs "Sustainability Economics and Management" statt, organisiert vom Alumni-Lenkungskreis. Insgesamt nahmen um die 70 Alumni teil. Trotz der Verlagerung des Treffens ins Internet war der Abend geprägt von herzlichen Wiedersehen und spannenden Begegnungen. Das Rahmenprogramm lieferte passende Unterhaltung: Ein Studiengangs-Quiz und mehrere Umfragen eröffneten das Treffen. Eingeleitet wurde der Abend außerdem mit News aus der Lehre. Nach lockeren Gesprächs- und Spielerunden verstreuter Alumni, die bis in die Nacht reichten, endete dann der Freitagabend. Am Samstag ging es weiter mit Neuigkeiten aus dem Studiengang SEM. Darauf folgten Praxisvorträge der Alumni, die von ihrer aktuellen Beschäftigung und ihrem Werdegang erzählten. Zum Schluss gab es ein letztes gemeinsames Kaffeetrinken, bis man sich bis zum nächsten Mal verabschiedete.

Änderung der Zulassungsordnung

Die Zulassungsordnung für den Studiengang SEM wurde überarbeitet und geändert.
Im Vergleich zur Zulassungsordnung 2020 wurden vor allem a) die nötigen deutschen Sprachkenntnisse in §2 sowie b) die Punkteverteilung beim Erstellen der Rangliste in §4 angepasst.
Nähere Infos finden sich unter dem Punkt Bewerben.
Bei Fragen wenden Sie sich jederzeit an die Fachstudienberatung ().

Die Prüfungsordnung wird ebenfalls derzeit überarbeitet. Im Wesentlichen von der Überarbeitung betroffen sind die Studienstruktur und die Auswahl der Schwerpunkte. Wir informieren darüber ausführlich zu gegebener Zeit.

SEM-Absolventin erhält Preis vom Strategierat Weser-Ems

Im Rahmen des Wettbewerbs "Schlaue Köpfe made in Weser-Ems" hat die ehemalige SEM-Studentin Caroline Hoops einen Preis vom Strategierat Energie Weser-Ems für ihre Masterarbeit mit dem Thema "Kulturelle Ökosystemleistungen von Alley-Cropping Agroforstsystemen" erhalten.

Prämiert wurden themenoffene Abschlussarbeiten (Bachelor, Master oder vergleichbare Abschlüsse), die einen Beitrag zur aktiven und praxisorientierten Wissensvernetzung in der Region Weser-Ems leisten. Insbesondere sollten dabei die Themenfelder Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen, Sektorenkopplung (Energie-Wärme-Verkehr), Akzeptanz und Partizipation für (Erneuerbare) Energien, Wasserstoffanwendungen / regenerative Treibstoffe als neues Handlungsfeld für die Energiewirtschaft, Regulierung und Finanzierung im Energiebereich und Energie- und Klimaschutzbildung im Fokus stehen.

Drei der insgesamt zehn eingereichten Beiträge zum Wettbewerb wurden im Rahmen der Sitzung prämiert und erhalten eine Urkunde sowie einen Geldpreis in Höhe von 1.500 Euro.
Bewerben konnten sich Studierende aller Fachbereiche der Hochschulen oder Universitäten mit Standort in der Region Weser-Ems.

Die Pressemitteilung des Strategierats finden Sie hier.

(Stand: 22.06.2021)