Aktuelle Projekte

Aktuelle Projekte

Was wir machen...

In den vergangenen Semestern haben wir im Studiengang Integrated Media u.a. folgende Projekte realisiert:

NorthEast meets NorthWest

Lokale Kultur- und Kreativwirtschaft in der Region Groningen und der Region Nord-West

In Oldenburg und Umgebung existiert eine äußerst lebendige Szene Kreativer, junger Medien- und Kulturunternehmungen und Veranstalter*innen. In derartige Aktivitäten sind immer wieder auch Studierende der Universität und insbesondere der Studiengänge der Fakultät III involviert. Dies ermöglicht ihnen Einblicke und konkrete Erfahrungen in zukünftigen Berufsfelder oder wichtige Begegnungen hinein in die so wichtigen Netzwerke vor Ort.
An der Universität in Groningen existieren ebenfalls umfangreiche und interessante Netzwerke der regionalen Kultur- und Kreativwirtschaft (Eurosonic Noorderslaag Musikfestival etc.)
Es liegt auf der Hand hier einen Austausch sowohl zwischen den betreffenden Studiengängen der UOL und RUG zu organisieren und ggf. zu institutionalisieren als auch die Netzwerke kultureller und Medieninitiativen zu nutzen, um grenzüberschreitende Projekte im Rahmen des Studiums zu etablieren, die Handlungsspielräume der Involvierten zu erweitern, Ideen und Know How auszutauschen.

Den Auftakt macht hier ein Workshop am 20.05.22 bei dem Lehrende und Studierende beider Universitäten in Oldenburg zusammenkommen und über mögliche Formen der Zusammenarbeit diskutieren.

Abschluss des Tages bildet eine Paneldiskussion im Edith-Russ-Haus mit Vertreter*innen der Oldenburger Kultur- und Kreativszene. Mit dabei sind:
Beatrice Bader (Theater Laboratorium, Freizeitlärm e.V.)
Ute Bommersheim (Blauschimmel Atelier)
Silvia Rutkowski (Künstler*innen-Coach)
Marcel Schwierin (Edith-Russ-Haus für Medienkunst)
Paula von Sydow (Kulturbüro der Stadt Oldenburg)

Workshop: "Records of Disaster". Infrastrukturen und materielle Zeugen des Klimawandels

Unter dem Titel „Records of Disaster” findet am 29. und 30. April 2022 ein Workshop im Edith-Russ-Haus für Medienkunst statt, welcher die Rolle von Infrastrukturen im und für den menschengemachten Klimawandel aus künstlerischer und wissenschaftlicher Perspektive befragt sowie dessen materielle Zeugen in den Blick nimmt.

Die Anmeldung zu dem Workshop erfolgt unter: medienwissenschaft@uol.de

Graffiti und Urban Art im Spannungsfeld von Kunst, Stadtpolitik und Kommerzialisierung Donnerstag, den 13. Januar 2022, 12:00 c.t. – 16:00 Uhr (online BBB)

Im Rahmen der Lehrveranstaltung Jugendkulturen und Populäre Musik findet am 13. Januar von 12 c.t. – 14 Uhr ein online-Workshop zum Thema Graffiti und Urban Art im Spannungs- feld von Kunst, Stadtpolitik und Kommerzialisierung statt. Der Workshop wird von Tobias Morawski geleitet. Er ist Kommunikationsdesigner und Mitarbeiter des Graffitiarchivs im Archiv der Jugendkulturen e. V. in Berlin.

Dazu sind alle Studierenden unseres Instituts sehr herzlich eingeladen. Der Zugang zum Workshop erfolgt über folgenden Link:

elearning.uni-oldenburg.de/plugins.php/meetingplugin/room/index/b1d11a9e82efaec670ee9f0ae8e89a84/52f6de0ed30c1c8e29ff188100898506

Wenn Popmusikkultur (ihre) Geschichte schreibt (Sommersemester 2021)

Den Ausgangspunkt des Lehrprojektes bildeten Beobachtungen, die davon zeugen, dass seit einigen Jahren populäre Musikformen und ihre Akteure als kulturelle Praxis und Mediendispositiv in den Erinnerungsräumen von Gesellschaft eine bemerkenswerte Rolle spielen. Das betrifft Radioformate wie „die größten Hits der 70er Jahre“, „die 100 besten Songs aus der DDR“, Biographien von Stars, unzählige Dokumentationen und fiktionale Filme (Biopics verstorbener und lebender „Legenden“ oder Szenen populären Musik) oder Musicals, die das Leben einzelner Musiker*innen und ihre Songs auf die Bühne bringen. Es erscheinen halbfiktionale Romane oder autobiografische Erinnerungen und Museen zeigen Dauer- oder Wanderausstellungen zur Popmusikgeschichte. Die aufgezählten Ereignisse und Formate können als Vergegenwärtigungen von (Zeit-)Geschichte und als Historiografien popkulturellen Wissens verstanden werden.

Weitere Informationen zu dem durchgeführten Lehrprojekt sowie zu den erzielten Ergebnissen finden sich unter folgendem Link: wp.uni-oldenburg.de/lehrkonzepte/wenn-popkultur-ihre-geschichte-schreibt/

Internetkoordinator (Stand: 12.05.2022)