Navigation

Programm

Die Summer School bietet tägliche Vorträge, die als Anknüpfungspunkte für Diskussionen in thematisch ausgerichteten Workshops dienen. In gemeinsamen Plenumsveran­staltungen werden die Themen und Ergebnisse aus den Workshops aufgegriffen und mit allen Teilnehmenden diskutiert.

Öffentlicher Vortrag

10. September 2018, 18:30 Uhr im Schlauen Haus (Oldenburg Innenstadt)

Prof. Dr. Manuela Bojadžijev (Leuphana Universität Lüneburg)

Was machen mit Migration? Kritik der logistischen Vernunft.
Die Relevanz von Migration als Perspektive auf gesamtgesellschaftliche Entwicklungen lässt sich kaum noch bestreiten. In der Politik überwiegen derzeit Begriffe, die ihre Herkunft aus der Logistik klar zur Schau tragen: darunter finden sich "Hubs", "Korridore", "Ankerzentren". Die Bezeichnung Ankerzentrum etwa erscheint im Koalitionsvertrag der Regierung von 2018 und steht für „Zentrum für Ankunft, Entscheidung, Rückführung (AnkER)“. Ein solches Zentrum soll zahlreiche Aufgaben zentralisieren, einschließlich der möglichen Abschiebung von Geflüchteten. Der Vortrag verfolgt diese Perspektive und entwickelt eine Kritik der logistischen Vernunft.

Referent_innen der Summer School:

Manuela Bojadžijev (Leuphana Universität Lüneburg)

Katherine Braun (IMIS, Universität Osnabrück)

Charles Heller (Goldsmiths, University of London)

Nina Perkowski (Universität Hamburg)

Annika Raapke (Universität Oldenburg)

William Walters (Carleton University, Ottawa)

 

Details zum Programm folgen.

Webmaster (Stand: 21.08.2020)