Kontakt

Presse & Kommunikation

+49 (0) 441 798-5446

Mehr

Berufsausbildung an der Universität Oldenburg

Kontakt

Petra Siemer

Abteilung Personal- und Organisationsentwicklung

  • Zwölf Personen stehen versetzt auf einem Platz, seitlich ist der Experimentierhörsaal zu sehen.

    Vizepräsident Jörg Stahlmann begrüßte die neuen Auszubildenden auf dem Campus Wechloy. Foto: Universität Oldenburg/Daniel Schmidt

Start ins Berufsleben

Die Universität hat in dieser Woche elf neue Auszubildende begrüßt – vom Feinwerkmechaniker bis zur Chemielaborantin.

Die Universität hat in dieser Woche elf neue Auszubildende begrüßt – vom Feinwerkmechaniker bis zur Chemielaborantin.

„Die Universität ist einer der größten Arbeitgeber der Region und bietet auch im Rahmen der beruflichen Ausbildung spannende Perspektiven in Technik,  Verwaltung und Kommunikation“, sagte Jörg Stahlmann, Vizepräsident für Verwaltung und Finanzen, anlässlich der offiziellen Einführung. „Der Einstieg ins Berufsleben ist einer der wichtigsten Schritte für Jugendliche und junge Erwachsene. In unseren Werkstätten, Laboren und Büros begleiten wir sie dabei engagiert und fundiert.“

Aktuell beginnen eine Chemielaborantin und ein Chemielaborant, zwei Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Bibliothek, zwei Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration, eine Feinwerkmechanikerin, ein Feinwerkmechaniker sowie zwei Verwaltungsfachangestellte Fachrichtung Landesverwaltung ihre Ausbildung. Bereits seit März ist die neue Volontärin der Stabsstelle Presse & Kommunikation für die Universität im Einsatz. Im September und Oktober folgen weitere Auszubildende in den Berufen „Elektroniker*in für Geräte und Systeme“ sowie „Tierpfleger*in Fachrichtung Forschung und Klinik“.

(Stand: 16.09.2021)