Kontakt

Presse & Kommunikation

+49 (0) 441 798-5446

Mehr

Ehemaligen-Initiative

Kontakt

Organisationsteam

Claudia Gerken

Dr. Peter Haupt

Geschäftsstelle des Präsidiums

Marion zur Brügge

  • Mit den Menschen, mit denen man lange an der Uni gemeinsam gearbeitet hat, verbunden bleiben – das ermöglicht die Ehemaligen-Initiative. Fotos: Universität Oldenburg / Silke Rudolph

  • Das Organisationsteam der Ehemaligen-Initiative (von links): Waltraud Alves, Wilma Hentschel, Claudia Gerken, Peter Haupt und Ingeborg Kramer (auf dem Foto fehlt Bernd Wichmann).

  • Mindestens einmal jährlich lädt die Universitätsleitung zu einer gemeinsamen Kaffeerunde ein, dieses Mal mit einem Vortrag von Dezernent Meik Möllers (im Hintergrund stehend) zu baulichen Veränderungen auf dem Campus und dem Umgang mit der Energiekrise.

  • Auch nach dem Ende der Dienstzeit bleiben die Ehemaligen hinsichtlich neuer Entwicklungen an der Uni auf dem Laufenden.

  • Klönschnack bei Kaffee, Torte und Kuchen.

  • Geselliges Wiedersehen mit den ehemaligen Kolleginnen und Kollegen.

  • Zeit zum Austausch auch mit Vizepräsident Jörg Stahlmann (rechts im Vordergrund sitzend) oder Marion zur Brügge (im Vordergrund sitzend), die in der Geschäftsstelle des Präsidiums die Fäden der Ehemaligen-Initiative in der Hand hält.

  • Beim Treffen der Uni-Ehemaligen werden Erinnerungen wach – und neue festgehalten.

Verbunden bleiben

Mit personeller Verstärkung im Organisationsteam sowie veränderten Kommunikationswegen hat sich die Initiative der ehemaligen Uni-Beschäftigten neu aufgestellt – und freut sich über neue Mitglieder.

Mit personeller Verstärkung im Organisationsteam sowie veränderten Kommunikationswegen hat sich die Initiative der ehemaligen Uni-Beschäftigten neu aufgestellt – und freut sich über neue Mitglieder.

Seit Kurzem im Organisationsteam mit dabei sind Claudia Gerken und Bernd Wichmann. Aus dem vorherigen Quintett engagieren sich nach dem Tod von Arnd Wagenschein auch weiterhin Wilma Hentschel, Waltraud Alves, Ingeborg Kramer und Dr. Peter Haupt. Die „Ehemaligen-Initiative“ hat zudem ihre Kommunikation nun von Briefpost auf E-Mail umgestellt, versendet aber auf Wunsch – insbesondere für Mitglieder ohne Internet-Zugang – weiterhin auch Einladungen per Brief.

Denn Aktivitäten gibt es einige, um ehemalige Kolleginnen und Kollegen wiederzutreffen und hinsichtlich neuer Entwicklungen an der Universität auf dem Laufenden zu bleiben: etwa einen Vortrag zu baulichen Veränderungen auf dem Campus und zum Umgang der Uni mit der Energiekrise, bei dem Vizepräsident Jörg Stahlmann sowie Meik Möllers, Leiter des Dezernats 4 Gebäudemanagement, gestern bei Kaffee und Kuchen in der Mensa berichteten. Für März 2023 ist zudem ein Vortrag von Dekan Prof. Dr. Hans Gerd Nothwang über die Arbeit der Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften geplant.

Mindestens einmal jährlich lädt die Universitätsleitung die Initiative zu einer gemeinsamen Kaffeerunde ein, in deren Mittelpunkt Neuigkeiten aus der Universität stehen. Zum Treffen im Sommer kam neben Vizepräsident Stahlmann sowie etwa 60 der insgesamt 150 Mitglieder auch Präsident Prof. Dr. Ralph Bruder. Ein jährlicher Ausflug rundet die Aktivitäten ab.

Alle ehemaligen Beschäftigten der Universität sind willkommen und erhalten bei ihrer Verabschiedung in den Ruhestand eine Einladung.

(Stand: 25.11.2022)