Navigation

Cytinus hypocistis (L.) L. (Gelber Zistrosenwürger)

Familie:

Rafflesiaceae

Standort:

Macchie und Garigue, sonnig-trockene Plätze, hauptsächlich auf weißblütigen Zistrosen

Wuchsform:   

schmarotzend

Pflanzengröße:

4 – 8 cm hoch

Blütenfarbe:  

gelb

Blütezeit

April - Juli

Blattmerkmale:

fleischig, schuppenförmig, eiförmig-länglich, gelb orange oder scharlachrot gefärbt, dicht dachziegelartig

Blütenmerkmale:

am Stängelende 5 – 10 Blüten, untere Blüten weiblich, obere Blüten männlich, Blütenhülle leuchtendgelb, kurzhaarig, vierlappig, 1 Griffel mit knopfigem Ende, 8 zu einer Säule vereinte Staubblätter

Früchte:

fleischig, mit zahlreichen Samen

Besonderheiten:

Die Pflanze ist ein Vollschmarotzer, ausdauernd und ohne grüne Organe (blattgrünlos). Der Stängel ist dicht mit unten gelben und oben orangeroten, fleischigen Schuppen besetzt. Seine Sprosse wachsen in Gruppen (Nestern) zusammen. Neben dem Mittelmeergebiet kommt er auch auf den Kanaren vor. Verwechslungsgefahr besteht bei dieser Art mit dem Roten Zistrosenschmarotzer (Cytinus ruber), der auf rosablütigen Zistrosen schmarotzt. Dessen Blüten sind allerdings rosa oder weiß und er ist insgesamt weniger häufig anzutreffen als der Gelbe Zistrosenwürger.

 

ICBbl2M-Webmfaqasqrtevpw6nr45 (sibetlc.rtwnviexewinger@uol3rky.de) (Stand: 31.03.2020)