Navigation

Elke Sander

Kontakt

Elke Sander

Email: elke.sandeuor@uol.cude7o (elag5dke.sdtrrandemziur@mail.uni-oldenbky4uiurg.de)

Dissertationsvorhaben

„Wie soll der Mensch mit der Natur umgehen?"
Dies ist angesichts der Umweltkrise eine der zentralen Fragen der Gegenwart und Zukunft. In den Antworten auf diese Frage vermischen sich oftmals Auffassungen über das „Wesen" der Natur mit normativen Aussagen über den richtigen Umgang mit der Natur. Vor diesem Hintergrund untersuche ich im Rahmen der Didaktischen Rekonstruktion deskriptive Elemente und ethische Implikationen im Naturverständnis von Fachwissenschaftlern und Schülern. Der Schwerpunkt der Untersuchung liegt auf Vorstellungen zur Stabilität und Veränderlichkeit ökologischer Systeme, die erhebliche Relevanz für Konzepte des Naturschutzes haben.

Zur Person

1. und 2. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in den Fächern Biologie und Geschichte; Volontariat in einem Schulbuchverlag – Redaktion Biologie;  April 2001 – März 2005 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin in der Arbeitsgruppe Biologiedidaktik, Teilnehmerin am interdisziplinären Promotionsstudiengang „Fachdidaktische Lehr- und Lernforschung – Didaktische Rekonstruktion"; derzeit Lehrerin an einer Gesamtschule.

Veröffentlichungen

Sander, E. (1998) Das Verständnis des biologischen Gleichgewichts in der Fachwissenschaft und in den Vorstellungen von Schülerinnen und Schülern. Oldenburger Vordrucke 366. Oldenburg: Didaktisches Zentrum

Sander, E. (2002). Wissenschaftliche Konzepte und Schülervorstellungen zum „biologischen Gleichgewicht“ – Ein Forschungsprojekt im Rahmen des Modells der Didaktischen Rekonstruktion. In: Klee, R. & Bayrhuber, H. (Hrsg.). Lehr- und Lernforschung in der Biologiedidaktik, Bd. 1. Innsbruck: Studienverlag, 61 – 73.

Sander, E. (2003). Deskriptive und normative Elemente im Naturverständnis von Lernenden – Eine Untersuchung vor dem Hintergrund des Perspektivenwechsels in Ökologie und Naturschutz. In: Bauer, A. et al. (Hrsg.). Entwicklung von Wissen und Kompetenzen im Biologieunterricht, Kiel: IPN, 183 – 186

Sander, E. (2003). Harmonisch-stabile oder fließende Natur? Zum Naturverständnis in der Ökologie und bei Lernenden. In: Vogt, H.; Krüger, D. & Unterbruner, U. (Hrsg.). Erkenntnisweg Biologiedidaktik. Beiträge auf der 5. Frühjahrsschule der Sektion Biologiedidaktik im Vdbiol in Salzburg, 83 – 90.

Sander, E.; Jelemenska, P. & Kattmann, U. (2004). Woher kommt der Sauerstoff? Überlegungen zum erdgeschichtlich-biologischen Ungleichgewicht, Unterricht Biologie 299, 20 – 24.

Webmaster/iu (internet@ulakol.deb9vehfw) (Stand: 02.03.2020)