Shadi Kooroshy

Standort

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Ammerländer Heerstraße 114-118

26129 Oldenburg

Raum V03-1-116A

+49 (0)441 798 4207

Shadi Kooroshy

Shadi Kooroshy

Wissenschaftliche Ausbildung

Shadi Kooroshy (geb. Rajabi) schloss ihr Diplomstudium der Erziehungswissenschaft „mit Auszeichnung“ an der Universität Trier ab. Während ihrer Studienzeit arbeitete sie zunächst als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Allgemeine Erziehungswissenschaft und anschließend am Lehrstuhl für Sozialpädagogik. Von November 2014 bis Ende Juni 2017 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich der Allgemeinen Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg. Seit April 2017 ist sie Stipendiatin im Promotionsprogramm "Migrationsgesellschaftliche Grenzformationen".

Projektskizze Promotion

"Immanuel Kant  - rassismuskritisch lesen. Bezüge des race-Denkens in ausgewählten Schriften Kants im Hinblick auf ihre Spuren in der Gegenwart - am Beispiel der Politischen Bildung“(Arbeitstitel)

Erstgutachter: Prof. Dr. Paul Mecheril

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Voraussichtlicher Abschluss: April 2020

Weitere Projekte

Mitarbeit in der AG „Migration“ im Forschungsprojekt: Zukunft gestalten: Entstehung und Wirkung von Zukunftsentwürfen in gesellschaftlichen Transformationsprozessen (gemeinsam mit Prof. Dr. Thomas Alkemeyer, Prof. Dr. Martin Butler und Prof. Dr. Paul Mecheril, April 2018 bis Juli 2019 (Förderung: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur Hannover)

Forschungsinteresse

Poststrukturalismus, Postcolonial Studies, Migrationspädagogik, Kritische Migrationsforschung, Subjektivierung in der Migrationsgesellschaft, Rassismustheorien, Rassismuskritik, Politische Bildung

 

 

Publikationen und Vorträge

Kooroshy, Shadi/Mecheril, Paul/ Shure, Saphira (2018): Rassismus in der Migrationsgesellschaft, in: Hunner-Kreisel, Christine/Wetzel, Jana (Hrsg.): Rassismuskritik als Querschnittsaufgabe in der Sozialen Arbeit. Special Issue/Neue Praxis.

Kooroshy, Shadi/Mecheril, Paul (2018): Wir sind das Volk. Zur Verwobenheit von race und state, in: Hafeneger, Benno/Unkelbach, Katharina/Widmaier, Benedikt (Hrsg.): Rassismuskritische politische Bildung, Frankfurt a.M.: Wochenschau Verlag (im Druck).

Linnemann, Tobias/Rajabi, Shadi (2017): "Rassismuskeule?"
daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Rassismuskeule-,rassismuskeule100.html
(10.11.2017)

Rajabi, Shadi/Kooroshy, Kaveh (2016): „Böhmermann und die Frage nach dem ‚Wir’“ http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Boehmermann-und-die-Frage-nach-dem-Wir,erdogan302.html
(04.11.2016)

 

VORTRÄGE UND VERANSTALTUNGEN

2018

März 2018: Vortrag: „Bewegungen auf epistemischer Ebene: Zur Verwobenheit von ‚race und state‘“, im Rahmen der Arbeitsgruppe „Bewegungen in der Einstellung kritischer Migrations- und Bildungsforschung: Als Mobilität im Raum und als Verschiebung von Subjekt-Ordnungsrelationen“, 26. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Universität Duisburg-Essen, März (gemeinsam mit Marie Hoppe, Tobias Linnemann, Laila Lucas, Manuel Peters, Natascha Khakpour, Daniel Krenz-Dewe und Jan Wolter)

Mai 2018: Moderation der öffentlichen Podiumsdiskussion: „Migrationsforschung und Kritik: Perspektiven der Konzeptualisierung, Methodologisierung und Forschungspraxis im Gespräch“ (Podiumsgäste: Prof. Dr. Ravi Ahuja, Prof. Dr. Encarnación Gutiérrez Rodríguez und Prof. Dr. Vassilis Tsianos), Universität Göttingen

2017

Mai 2017: Vortrag „Diversity meets Rassismuskritik“, im Rahmen der Veranstaltung „Diversity Works“ anlässlich des 5. bundesweiten Diversity-Tags, Zentralbibliothek Hamburg

September 2017: Podiumsgespräch zusammen mit Prof. Dr. Paul Mecheril und Tobias Linnemann: „Alle Menschen werden Dresdner*innen – es geht ums migrationsgesellschaftliche Ganze!“ im Rahmen der Veranstaltung: „Blickpunkt Dresden – ‚Migration Zugehörigkeit Bildung‘“, Rathaus Dresden

September 2017: Organisation der Master Class "Grenze, Migration, Kritik" des Promotionsprogramms „Migrationsgesellschaftliche Grenzformationen“ (Referenten: Dr. Serhat Karakayali und Prof. Dr. Paul Mecheril), Schlaues Haus‘ Oldenburg (gemeinsam mit Laura Holderied und Laila Lukas)

Oktober 2017: Posterpräsentation zum Dissertationsprojekt auf der Jahrestagung der Kommission Interkultuelle Bildung der DGfE „Theorie(n) in der erziehungswissenschaftlichen Migrationsforschung“, 26./27.10.2017, Universität Frankfurt

Lehre

WS 2016/2017 & SS 2017: Kritische sozialtheoretische Perspektiven auf das Subjekt, Erziehungswissenschaften – MA, Universität Hamburg

WS 2015/2016: Poststrukturalistische Forschungsperspektiven 2 (zusammen mit Prof. Dr. Michael Wimmer), Erziehungswissenschaften – MA, Universität Hamburg

SS 2015: Poststrukturalistische Forschungsperspektiven (zusammen mit Prof. Dr. Michael Wimmer), Erziehungswissenschaften – MA, Universität Hamburg

SS 2015: Zum Problem der Handlungsfähigkeit in der Pädagogik, Erziehungswissenschaften – BA, Universität Hamburg

Akademischer Lebenslauf

Seit 01.04.2017 Stipendiatin im Promotionskolleg „Migrationsgesellschaftliche Grenzformationen“, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

2014 –2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg, Fachbereich Allgemeine, Interkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft, im Arbeitsbereich: Erziehungs- und bildungswissenschaftliche Grundlagenforschung

2014: Abschluss des Diplomstudiums der Pädagogik „mit Auszeichnung“ (1,0), Universität Trier.

2011-2012 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Sozialpädagogik (Prof. Dr. Philipp Sandermann), Universität Trier

2007-2009 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik (Prof. Dr. Dirk Rustemeyer), Universität Trier

Webmaster (Stand: 21.08.2020)