Navigation

PD Dr. phil. habil. Wolfgang Müskens

Kontakt

0441-798 4319

V02-2-209 

Ammerländer Heerstraße 136
26129 Oldenburg 

PD Dr. phil. habil. Wolfgang Müskens

Arbeitsschwerpunkte/ Interessenfelder

  • Durchlässigkeit zwischen außerhochschulischer und hochschulischer Bildung
  • Lernergebnis- und Kompetenzorientierung
  • Open Educational Resources
  • Fragebogenkonstruktion und Durchführung empirischer Befragungen

Aktuelle Projekte

  • PuG II - Aufbau berufsbegleitender Studiengänge in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften
  • Prior Learning Assessment and Recognition Service (PLAR-Service)
  • EduArc - Digitale Bildungsarchitekturen. Offene Lernressourcen in verteilten Lerninfrastrukturen

Mitarbeit in abgeschlossenen Projekten

  • ProBBP - Professionsanalytische Grundlegung, konzeptionelle Entwicklung und exemplarische Implementierung eines berufsbegleitenden Bachelorstudiengangs 'Berufs- und Betriebspädagoge'
  • PuG I - Aufbau berufsbegleitender Studiengänge in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften
  • Fortführung Kompetenzbereich Anrechnung
  • mint.online - Etablierung berufsbegleitender Studienangebote in MINT-Fächern
  • mint.online - Aufbau berufsbegleitender Studiengänge in MINT-Fächern
  • Qualifikationsverbund Nordwest in der BMBF-Initiative ANKOM
  • CREDIVOC - Accreditation of Vocational Learning Outcomes
  • Offene Hochschule Niedersachsen - Teilprojekt Pauschale Anrechnung
  • CREDICARE - Quality-oriented Accreditation of Vocational Learning Outcomes in Helth Care and Nursing/ Qualitätsorientierte Anrechnung beruflicher Lernergebnisse im Pflegesektor
  • InOS - Individualisiertes Online-Studienvorbereitungsprogramm für beruflich Qualifizierte
  • ANHOST - Anrechnungspraxis in Hochschulstudiengängen

Beruflicher Werdegang

  • 2019: Habilitation im Fach Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Lebenslanges Lernen.
  • seit 2001: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Weiterbildung und Bildungsmanagement (we.b) der Carl von Ossietzky Universität, Oldenburg.
  • 2001: Promotion zum Dr. phil, Universität Koblenz-Landau.
  • 1997 - 2001: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Psychologie der Universität Koblenz-Landau.
  • 1996: Qualifikation: Diplom Psychologe, Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Universität Koblenz-Landau.
  • 1995 - 1997: EDV-Trainer im Institut für Weiterbildung und Beratung (IWB) in Landau.

Publikationen

Hanft, A. & Müskens, W. (2019). Anerkennung und Anrechnung beruflicher Qualifikationen und Kompetenzen im Hochschulbereich. In B. Hemkes, K. Wilbers, M. Heister (Hrsg.), Durchlässigkeit zwischen beruflichen Bildung und hochschulischer Bildung (S. 184-198). Bonn: BiBB.


Mayrberger, K., Zawacki-Richter, O. & Müskens, W. (2018). Qualitätsentwicklung von OER: Vorschlag zur Erstellung eines Qualitätssicherungsinstruments für OER am Beispiel der Hamburg Open Online University. Hamburg: HOOU.


Müskens, W., Lübben, S. & Zawacki-Richter, O. (2017). Verzahnung von Weiterbildungen und Hochschulstudiengängen durch Allgemeine Anrechnungsempfehlungen. In: M. Arnold, O. Zawacki-Richter, J. Haubenreich, H. Röbken & R. Götter (Hrsg.), Entwicklung von wissenschaftlichen Weiterbildungsprogrammen im MINT-Bereich, S. 88-99, Münster: Waxmann.


Müskens, W., Eilers-Schoof, A. & Nielsen-Lange, T. (2017). Erstellung einer Allgemeinen Anrechnungsempfehlung „Geprüfte Industriemeisterin oder geprüfter Industriemeister Elektrotechnik“ in Kooperation mit dem Industriemeisterverband Deutschland e. V. und der Hochschule Bremerhaven. In: M. Arnold, O. Zawacki-Richter, J. Haubenreich, H. Röbken & R. Götter (Hrsg.), Entwicklung von wissenschaftlichen Weiterbildungsprogrammen im MINT-Bereich, S. 102-108, Münster: Waxmann.


Lübben, S., Müskens, W. & Kärn, M. (2017). Erstellung einer Allgemeinen Anrechnungsempfehlung am Beispiel der Weiterbildung „Windenergietechnik und -management“ von ForWind. In: M. Arnold, O. Zawacki-Richter, J. Haubenreich, H. Röbken & R. Götter (Hrsg.), Entwicklung von wissenschaftlichen Weiterbildungsprogrammen im MINT-Bereich, S. 109-114, Münster: Waxmann.


Müskens, W. & Maschwitz, A. (2017). Fazit zur Öffnung der Hochschulen für Jugendliche ohne HZB im Rahmen des SiA-Modells. In K. Brinkmann, W. Müskens, J. Stöter & A. Maschwitz (2017). Studienintegrierende Ausbildung für Jugendliche ohne Hochschulzugangsberechtigung – Rahmenbedingungen und Studienorganisation, S. 57-60. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.

http://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/studienintegrierende-ausbildung-fuer-jugendliche-ohne-hochschulzugangsberechtigung/


Müskens, W. (2017). Skalierbarkeit des SiA-Modells. In K. Brinkmann, W. Müskens, J. Stöter & A. Maschwitz (2017). Studienintegrierende Ausbildung für Jugendliche ohne Hochschulzugangsberechtigung – Rahmenbedingungen und Studienorganisation, S. 50-56. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.

http://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/studienintegrierende-ausbildung-fuer-jugendliche-ohne-hochschulzugangsberechtigung/


Brinkmann, K., Müskens, W., Stöter, J., & Maschwitz, A. (2017). Studienintegrierende Ausbildung für Jugendliche ohne Hochschulzugangsberechtigung – Rahmenbedingungen und Studienorganisation. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.

http://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/studienintegrierende-ausbildung-fuer-jugendliche-ohne-hochschulzugangsberechtigung/


Müskens, W. & Maschwitz, A. (2017). Studienintegrierende Ausbildung für Jugendliche ohne Hochschulzugangsberechtigung – Einführung. In K. Brinkmann, W. Müskens, J. Stöter & A. Maschwitz (2017). Studienintegrierende Ausbildung für Jugendliche ohne Hochschulzugangsberechtigung – Rahmenbedingungen und Studienorganisation, S. 7-12. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.

http://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/studienintegrierende-ausbildung-fuer-jugendliche-ohne-hochschulzugangsberechtigung/


Müskens, W. (2015). Die Anrechnungspraxis deutscher Hochschulen - Ergebnisse der AnHoSt-Studie. In: P. A. Zervakis & T. Bargel (Hrsg.), Flexibilisierung und Mobilität im Europäischen Hochschulraum, S.41-43. Universität Konstanz: Hefte zur Bildungs- und Hochschulforschung, 84.


Lübben, S., Müskens, W. & Zawacki-Richter, O. (2015). Nicht-traditionelle Studierende an deutschen Hochschulen. Implikationen unterschiedlicher Definitions- und Einteilungsansätze. In: A. Hanft, O. Zawacki-Richter & W.B. Gierke (Hrsg.), Herausforderung Heterogenität beim Übergang in die Hochschule, S. 29-51, Münster: Waxmann.


Müskens, W. & Lübben, S. (2015). Die Erfassung formell und informell erworbener Lehrkompetenzen in der wissenschaftlichen Weiterbildung. In: O. Hartung & M. Rumpf (Hrsg.), Lehrkompetenzen in der wissenschaftlichen Weiterbildung -Konzepte, Forschungsansätze und Anwendungen, S. 109-131, Wiesbaden: Springer-VS.


Cendon, E., Eilers-Schoof, A., Flacke, L., Hartmann-Bischoff, M., Kohlesch, A., Müskens, W., Seger, M., Specht, J., Waldeyer, C. & Weichert, D. (2015): Handreichung: Anrechnung, Teil 1. Ein theoretischer Überblick. Berlin.


Müskens, W. & Eilers-Schoof, A.(2014). Kooperationen mit außerhochschulischen Bildungseinrichtungen bei der Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge, Schriftenreihe zum Bildungs- und Wissenschaftsmanagement, 1 (1), Oldenburg: C3L. 


Müskens, W. & Eilers-Schoof, A. (2014). Qualitätsgesicherte Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Studienleistungen und Studienabschlüsse, In: W. Benz, J. Kohler & K. Landfried (Hrsg.), Handbuch Qualität in Studium und Lehre (46. Ergänzungslieferung), S. 149-170. Stuttgart: Raabe Verlag. 


Tuschner, R., Müskens, W. & Wittig, W. (Eds.) (2014). Level assessments and bilateral comparisons in the European health care sector. Bonn: NA BIBB. 


Wittig, W., Müskens, W. & Tutschner, R. (2014). Level assessment and bilateral comparison of nursing qualifications on the basis of learning outcomes. In: R. Tutschner, W. Müskens, W. Wittig (Eds.), Level assessments and bilateral comparisons in the European health care sector, S. 172-198. Bonn: NA BIBB. 


Müskens, W. & Eilers-Schoof, A. (2014). Methodology of level assessments and bilateral comparisons. In: R. Tutschner, W. Müskens, W. Wittig (Eds.), Level assessments and bilateral comparisons in the European health care sector, S. 10-25. Bonn: NA BIBB. 


Müskens, W., Eilers-Schoof, A. (2013). Application of the Module Level Indicator (MLI) in the context of transnational comparisons of qualifications. In: R. Tutschner & W. Wittig (Hrsg.), Level Assessments of Learning Outcomes in Health Care and Nursing, S. 10-17, Bremen: ITB. 


Müskens, W., Wittig, W., Tutschner, R. & Eilers-Schoof, A. (2013). Module Level Indicator. MLI User Guide – Assessment of the Level of Competence Orientation. Bremen: ITB.


Eilers-Schoof, A. & Müskens, W. (2013). Vom Äquivalenzvergleich zur allgemeinen Anrechnungsempfehlung: Eine Weiterentwicklung des Oldenburger Anrechnungsmodells. In: A. Hanft & K. Brinkmann (Hrsg.), Offene Hochschulen – Die Neuausrichtung der Hochschulen auf Lebenslanges Lernen, S. 248-257, Münster: Waxmann. 


Müskens, W. & Eilers-Schoof, A. (2013). Neue Wege zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung: Das Oldenburger Modell der Anrechnung in der Praxis. In: A. Hanft & K. Brinkmann (Hrsg.), Offene Hochschulen – Die Neuausrichtung der Hochschulen auf Lebenslanges Lernen, S. 235-247, Münster: Waxmann.


Hanft, A. & Müskens, W. (2013). Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge: Ein Überblick. In: A. Hanft & K. Brinkmann (Hrsg.), Offene Hochschulen – Die Neuausrichtung der Hochschulen auf Lebenslanges Lernen, S. 223-234, Münster: Waxmann.


Hanft, A. & Müskens, W. (2012). Qualitätsgesicherte Anrechnung durch bereichsübergreifende Qualifikationsrahmen? In: K. Büchter, P. Dehnbostel & G. Hanf (Hrsg.), Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR) – Ein Konzept zur Erhöhung von Durchlässigkeit und Chancengleichheit im Bildungssystem? Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.


Wittig, W., Tutschner, R. & Müskens, W. (2012). Der Äquivalenzvergleich als EQR-basierte Methode der Anrechnung beruflicher Lernergebnisse. In: J. Blings & K. Ruth (Hrsg.), Transparenz und Durchlässigkeit durch den EQR, S. 91-105, Bielefeld: Bertelsmann.


Hanft, A. & Müskens, W. (2012). Anrechnung außerhalb der Hochschule erworbener Kompetenzen – Das Oldenburger Modell. In: Hochschulrektorenkonferenz (Hrsg.), Chancen erkennen – Vielfalt gestalten: Konzepte und gute Praxis für Diversität und Durchlässigkeit, S. 21-24, Bonn: HRK.


Müskens, W. (2012). Die Bedeutung von Netzwerken im Rahmen von Anrechnung und Durchlässigkeit. In: S. Globisch, E. A. Hartmann, C. Loroff, I. Stamm-Riemer (Hrsg.), Bildung für Innovationen – Innovationen in der Bildung: Die Rolle durchlässiger Bildungsangebote in Clusterstrukturen, S. 49-59. Münster: Waxmann.


Müskens, W. (2012). Die Bedeutung von Netzwerken im Rahmen von Anrechnung und Durchlässigkeit. In: S. Globisch, E. A. Hartmann, C. Loroff, I. Stamm-Riemer (Hrsg.), Bildung für Innovationen – Innovationen in der Bildung: Die Rolle durchlässiger Bildungsangebote in Clusterstrukturen, S. 49-59. Münster: Waxmann.


Müskens, W., Zawacki-Richter, O. & Muckel, P. (2011). Entwicklung eines Instruments zur Erfassung innovationsorientierter Handlungskompetenz. In: E. Barthel, A. Hanft & J. Hasebrook (Hrsg.), Integriertes Kompetenzmanagement – Ein Arbeitsbericht. Münster: Waxmann.


Müskens, W. (2011). Weiterbildung in niedersächsischen Unternehmen. Ergebnisse der Erhebung des Weiterbildungspanels Niedersachsen 2009. In: A. Hanft, U. Kröcher & W. Müskens (Hrsg.), Weiterbildung und Qualifizierung in der Finanz- und Wirtschaftskrise – Bedarfsstruktur und Angebotsentwicklung in Niedersachsen, S. 9-166. Oldenburg: BIS-Verlag.


Hanft, A., Kröcher, U. & Müskens, W. (Hrsg.) (2011). Weiterbildung und Qualifizierung in der Finanz- und Wirtschaftskrise – Bedarfsstruktur und Angebotsentwicklung in Niedersachsen. Oldenburg: BIS-Verlag.


Müskens, W. & Eilers-Schoof, A. (2011). Auf dem Weg zur Offenen Hochschule – Weiterentwicklung der Verfahren zur pauschalen und individuellen Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge. BWP – Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis, (5).


Müskens, W. & Tutschner, R. (2011). Äquivalenzvergleiche zur Überprüfung der Anrechenbarkeit beruflicher Lernergebnisse auf Hochschulstudiengänge – ein Beispiel aus dem Bereich Konstruktion/Maschinenbau. bwp@ Spezial 5 - Hochschultage Berufliche Bildung 2011, S. 1-16. www.bwpat.de/ht2011/ws28/mueskens_tutschner_ws28-ht2011.pdf (26-09-2011)


Müskens, W., Muckel, P. & Zawacki-Richter, O. (2010). IKS – Innovationsorientierter Kompetenzsurvey. www.kompetenzkapital.de


Müskens, W. (2010). Die Methode der Online-Befragung. In: U. Kröcher, H. Schwab, W. Tute (Hrsg.), Weiterbildung in Unternehmen zwischen Anspruch und Wirklichkeit – Trends aus Niedersachsen und Bremen, S. 119-138. Oldenburg: BIS-Verlag.


Carduck, C., Rieser, M., Dohrn, S., Schmette, M., Muckel, P. & Müskens, W. (2010). Realität und Rhetorik von Innovationen in Organisationen – Erkenntnisse aus dem Projekt IKM. In: H. Jakobsen, B. Schallock (Hrsg.), Innovationsstrategien jenseits traditionellen Managements, S. 340-350, Berlin: Fraunhofer Verlag.


Hanft, A. & Müskens, W. (2010). Durchlässigkeit zwischen beruflicher Bildung und Hochschule. Berufsbildung - Zeitschrift für Praxis und Theorie in Betrieb und Schule, 125, S. 8-9.


Hanft, A., Müskens, W. & Kröcher, U. (2010). Weiterbildungspanel Niedersachsen - Erhebung 2009: Gesamtbericht der Ergebnisse. www.wepan.de/export/sites/default/Dokumente/Bericht-Wepan-2009.pdf


Müskens, W. (in Vorbereitung). Die Methode der Online-Befragung. In: H. Schwab, W. Tute, U. Kröcher (Hrsg.), Weiterbildung in Unternehmen zwischen Anspruch und Wirklichkeit, S. 22-30. Oldenburg.


Müskens, W. (2010). Anrechnung beruflicher Kompetenzen im berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang ‚Business Administration‘ an der Universität Oldenburg. In: Bologna-Zentrum (Hrsg.), Studienreform nach Leuven – Ergebnisse und Perspektiven, Beiträge zur Hochschulpolitik, 3, S. 69-77, Bonn: HRK.


Müskens, W. & Gierke, W.B. (2009). Gleichwertigkeit von beruflicher und hochschulischer Bildung. Report – Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, 32(3), S. 46-54.


Müskens, W. (2009). The Benefit of Learning Outcomes in the Context of Accreditation of Prior Learning and Credit Transfer in Germany. IAU Horizons, 15(3), 21-22.


Müskens, W. (2009). Perspektivenvielfalt allein genügt nicht: Der steinige Weg zum wissenschaftlichen Denken. Kritik zu: Sander, W., Bildung und Perspektivität – Kontroversität und Indoktrinationsverbot als Grundsätze von Bildung und Wissenschaft. Erwägen, Wissen, Ethik, 20(2), 295-297.


Müskens, W., Gierke, W. & Hanft, A. (2009). Der DQR aus der Sicht der Hochschulen unter Berücksichtigung der Anerkennung beruflich erworbener Kompetenzen. In: Dehnbostel, P., Neß, H., Overwien, B., Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR) – Positionen Reflexionen und Optionen, S. 103-129. Frankfurt: GEW.


Müskens, W., Tutschner, R. & Wittig, W. (2009). Improving permeability through equivalence Checks: An example from mechanical engineering in Germany. In: Tutschner, R., Wittig, W., Rami, J. (Eds.), Accreditation of Vocational Learning Outcomes – European Approaches to Enhance Permeability between Vocational and Higher Education, Impuls, 38, S. 10-33, Bonn: BIBB.


Müskens, W. (2009). Authentische Erfassung informeller Lernerfolge im Oldenburger Modell der Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge. In: Walkenhorst, U., Nauerth, A., Bergmann-Tyacke, I., Marzinzik, K. (Hrsg.), Kompetenzentwicklung im Gesundheits- und Sozialbereich, S. 225-235. Bielefeld: UVW.


Müskens, W., Tutschner, R. & Wittig, W. (2009). Accreditation of Prior Learning in the Transition from Continuing Vocational Training to Higher Education in Germany. In: Tutschner, R., Wittig, W., Rami, J. (Eds.), Accreditation of Vocational Learning Outcomes – Perspectives for a European Transfer, S. 75-98, Bremen: ITB.


Müskens, W. Hanft, A. (2009). Design of the international comparative study. In: Knust, M., Hanft. A. (Eds.), Continuing Higher Education and Lifelong Learning – An international comparative study on structures, organisation and provisions, S. 15-22. Dordrecht: Springer.


Gierke, W., Müskens, W. (2009). Der Module Level Indicator - ein Instrument für qualitätsgesicherte Verfahren der Anrechnung. In: Regina Buhr, Walburga Freitag, Ernst A. Hartmann, Claudia Loroff, Karl-Heinz Minks, Kerstin Mucke, Ida Stamm-Riemer (Hrsg.), Wege zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung, S. 134-136.


Müskens, W., Müskens, I., Hanft A. (2008). Application and Impact of Learning Outcomes on Institutional Cooperation, Accreditation and Assessment – A German Case. In: Cendon, E., Prager, K., Schabauer, E., Winkler, E. (2008): Implementing Competence Orientation and Learning Outcomes in Higher Education – Processes and Practises in Five Countries, S.82-109. Krems: Danube University.


Müskens, W., Gierke, W., Hanft, A. (2008). Nicht gleichartig und doch gleichwertig? Kompensation und Niveaubestimmung im Oldenburger Modell der Anrechnung. In: Stamm-Riemer, I., Loroff, C., Minks, K.-H., Freitag, W. (Hrsg.), Die Entwicklung von Anrechnungsmodellen – Zu Äquivalenzpotenzialen von beruflicher hochschulischer Bildung, S. 91-102. Hannover: HIS.


Hanft, A., Knust, M., Müskens, W. & Gierke, W. (2008). Vom Nutzen der Anrechnung. Eine Betrachtung aus organisatorischer und ökonomischer Perspektive. Betriebliche Forschung und Praxis, 4, 297-312.


Gierke, W., Hanft, A. & Müskens, W. (2008). Durchlässigkeit zwischen beruflicher Bildung und Hochschulbildung – Eine Herausforderung für das deutsche Hochschulsystem. In: Grotlüschen, A., Beier, P. (Hrsg.), Zukunft Lebenslangen Lernens – Strategisches Bildungsmonitoring am Beispiel Bremens, S. 99-112. Bielefeld: Bertelsmann.


Müskens, W. & Hanft. A. (2007). Untersuchungsdesign der internationalen Vergleichsstudie. In: Hanft, A. Knust, M. (Hrsg.), Weiterbildung und lebenslanges Lernen in Hochschulen – Eine Vergleichsstudie zu Strukturen, Organisation und Angebotsformen, S. 15-23. Münster: Waxmann.


Müskens, W. (2007). Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge - erste Ergebnisse des Modellprojektes "Qualifikationsverbund Nord-West". In: Hortsch, H. (Hrsg.), Innovationen für die Durchlässigkeit von Studiengängen, Dresdener Beiträge zur Berufspädagogik, 24, 37-49.


Hanft, A., Müskens, W. & Gierke, W. (2007). Mehr als nur Wissen - Methoden und Instrumente der Kompetenzerfassung. Weiterbildung, 6, 12-15.


Müskens, W. (2007). Accreditation of Prior and Experiential Learning im Hochschulbereich. In: Hanft, A., Modellversuch wissenschaftliche Weiterbildung – Entwicklung von Modellen für Planung, Implementierung, Management und Evaluation von weiterbildenden Studiengängen in vernetzten Strukturen (MaweSt) - Abschlussbericht, S. 34-55. Universität Oldenburg.


Müskens, W. (2006). Pauschale und individuelle Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge - das Oldenburger Modell. Hochschule & Weiterbildung, 1, 23-30.

Web048master (indhternet@uzndwuohhl.dh+xaefo) (Stand: 07.11.2019)