Navigation

Mittwoch, 21. März 2012
16.30 bis 17.30 Uhr
Audimax, Hörsaalzentrum

Fotos von der Vorlesung

Sendetermine

Sally: Du kennst doch den Jungen, der in der Schule hinter mir sitzt, oder? Ich habe ihn davon überzeugt, dass meine Religion besser ist als seine Religion.

Linus: Und wie hast du das geschafft?

Sally: Ich habe ihm meine Brotdose auf den Kopf gehauen.

Christen im Einsatz für die Menschenrechte – Eine Reise durch die Kirchengeschichte

Prof. Dr. Andrea Strübind
Institut für Evangelische Theologie und Religionspädagogik
Moderation: NDR 1 Niedersachsen

Kamera-Kind: Fabian, 8 Jahre
Gong-Kind: Annika, 9 Jahre

Woran glaubst du? Weltweit gibt es viele unterschiedliche Religionen. In Deutschland sind das Christentum, das Judentum und der Islam am bekanntesten, aber es gibt viel mehr! Menschen glauben an einen Gott oder an viele Götter. Sie feiern Feste, verehren heilige Bücher, beten und besuchen Gottesdienste.
Leider sind die Gläubigen der verschiedenen Religionen nicht immer friedlich miteinander umgegangen. Im Gegenteil: Im Namen der jeweiligen Religion wurden andere bekämpft, verfolgt und auch getötet. Über viele Jahrhunderte gab es sogar Kriege aufgrund der unterschiedlichen Religionen. Und auch heute geht es nicht immer friedlich zu.
Es gab aber auch Menschen, die sich aktiv für die Freiheit der anderen Religionen eingesetzt haben. In der Vorlesung soll es um mutige Christinnen und Christen gehen, die in verschiedenen Zeiten für den Frieden unter den Religionen gekämpft haben und sich für das Recht jedes einzelnen, das zu glauben, was er will, stark gemacht haben.

Webmasterga587 (katja.branob67dt@uol.de) (Stand: 07.11.2019)