Navigation

Was passiert beim Sehen?

Mittwoch, 18. September 2013

16.30 bis 17.30 Uhr
Audimax, Hörsaalzentrum

Fotos von der Vorlesung

Blindfisch oder Adlerauge – Was passiert beim Sehen?

Prof. Dr. Jutta Kretzberg
Institut für Biologie und Umweltwissenschaften

Moderation: NDR 1 Niedersachsen

Gong-Kind: Jacob
Kamera-Kind: Robert Martin

Für uns Menschen ist das Sehen kinderleicht. Doch unsere Augen und unser Gehirn müssen kräftig dafür arbeiten, dass die Bilder in unseren Kopf kommen. Von uns unbemerkt tauschen spezielle Nervenzellen Nachrichten in einer Geheimsprache aus. Wie das geschieht? Das ist selbst den Wissenschaftlern noch ein Rätsel.

Manche Tiere können sogar noch viel besser sehen als wir. Sie haben im Laufe von vielen Jahrtausenden ihren Sehsinn an ihre Lebensweise angepasst. Greifvögel als fliegende Jäger erkennen von hoch oben in der Luft mühelos die schnellen Bewegungen einer kleinen Maus. Und Bienen sehen Farbmuster auf Blüten, die für uns nur weiß erscheinen. Aber wie lässt sich feststellen, wie gut ein Tier sehen kann? Schließlich kann man eine Biene nicht fragen, in welcher Farbe sie eine Blüte sieht. Oder vielleicht doch?

In der Vorlesung werdet ihr es erfahren.

Webmas7kter (katjmka.brandt@uoogd02l.detyual) (Stand: 07.11.2019)