Mehr zum Thema

Weiterbildung AQA.Austria

Kontakt

Prof. Dr. Anke Hanft
C3L
Tel.: 0441/798-2743
 

Anke Hanft übernimmt Vorsitz der AQA.Austria

Die Oldenburger Weiterbildungsexpertin Prof. Dr. Anke Hanft ist zur obersten Qualitätsverantwortlichen im österreichischen Hochschulsystem gewählt worden.

Die Oldenburger Weiterbildungsexpertin Prof. Dr. Anke Hanft ist  zur obersten Qualitätsverantwortlichen im österreichischen Hochschulsystem gewählt worden.

Sie übernimmt den Vorsitz des Boards der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQA.Austria). AQA.Austria konstituierte sich Ende Januar und ist ein Zusammenschluss der drei bestehenden österreichischen Qualitätssicherungsagenturen (AQA, Fachhochschulrat, Akkreditierungsrat). Im März nimmt die Agentur ihre Arbeit auf und setzt sich für die Qualitätssicherung von öffentlichen Universitäten, Fachhochschulen und privaten Universitäten ein. Sie entscheidet künftig über die Akkreditierung neuer österreichischer Hochschulen und Studiengänge und überprüft die Qualitätsmanagementsysteme bestehender Hochschulen.

Dem Board gehören insgesamt 14 Mitglieder an – darunter acht nationale und internationale WissenschaftlerInnen  – die für fünf Jahre gewählt werden.
Hanft folgte 2000 dem Ruf auf die Professur für Weiterbildung an die Universität Oldenburg. Sie ist Direktorin des Centers für lebenslanges Lernen (C3L) der Universität Oldenburg sowie wissenschaftliche Leiterin des „Wolfgang Schulenberg Instituts für Bildungsforschung“. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen die Gebiete Weiterbildung an Hochschulen, Kompetenzerfassung informell erworbenen Wissens und Qualitätsmanagement in Bildungs- und Wissenseinrichtungen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Bild zeigt sechs Damen, die vor einer Leinwand stehen, auf die das Logo des Helene-Lange-Preises projiziert wird. Sie lächeln in die Kamera. Die Preisträgerin Sandra Drolshagen hält einen Blumenstrauß und eine Urkunde in ihren Händen.
Top-Thema Köpfe OFFIS

Robotik, die im Alltag unterstützt

Für die Entwicklung von Assistenzsystemen für Menschen mit Beeinträchtigungen hat Sandra Drolshagen den diesjährigen Helene-Lange-Preis erhalten. Die…

mehr
Zwei Ameisen krabbeln an einem Stein aus einer Vertiefung heraus, der Boden besteht aus Sand und kleinen Steinchen.
Forschung Top-Thema Köpfe Biologie

Feldbiologin mit Faible für Philosophie

Die Biologin Pauline Fleischmann erforscht Wüstenameisen – sowohl im Labor als auch in ihrer natürlichen Umgebung. Die Insekten können sich…

mehr
Gruppenfoto der Deutschlandstipendiat*innen 2023/24 und der Fördernden
Campus-Leben Köpfe

Finanzieller Rückenwind für Studium und Engagement

70 Studierende der Universität erhalten in diesem akademischen Jahr ein Deutschlandstipendium. 40 von ihnen sind in ihrer Familie jeweils die ersten,…

mehr
(Stand: 12.04.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page