Kontakt

Presse & Kommunikation

+49 (0) 441 798-5446

Babette Simon im neuen Beirat zur Unterstützung der Charité-Gesundheitsforschung

 Prof. Dr. Babette Simon, Präsidentin der Universität, ist in den Wissenschaftlichen Beirat der „Privaten Exzellenzinitiative Johanna Quandt“ berufen worden. Der Beirat soll die wissenschaftliche Arbeit des neuen „Berliner Instituts für Gesundheitsforschung (BIG)/Berlin Institute of Health (BIH)“, eine institutionelle Verbindung der Charité Universitätsmedizin Berlin und des Max-Delbrück-Centrums (MDC), unterstützen.

Für den Aufbau des BIG stehen – bei einer 90 Prozent (Bund) zu 10 Prozent (Land) Finanzierung – in den kommenden fünf Jahren rund 300 Millionen Euro zur Verfügung. Johanna Quandt, Unternehmerin und Stifterin der Stiftung Charité, unterstützt die wissenschaftliche Arbeit des BIG in den nächsten zehn Jahren zusätzlich mit insgesamt 40 Millionen Euro.

Dem Beirat gehören neben Simon der ehemalige Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und nominierte Präsident der Leibniz-Gemeinschaft Prof. Dr. Dr. h. c. Matthias Kleiner, die DFG-Vizepräsidentin Prof. Dr. Leena Bruckner-Tuderman, der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft Prof. Dr. Peter Gruss, der Direktor der Universitäts-Kinderklinik Frankfurt Prof. Dr. Thomas Klingebiel sowie der Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften Prof. Dr. Dr. h. c. Günter Stock an.

Simon ist seit 2010 Präsidentin der Universität Oldenburg. Die Medizinerin ist unter anderem Mitglied im Medizinausschuss des Wissenschaftsrats und Senatorin der Helmholtz-Gemeinschaft für den Forschungsbereich Gesundheit.

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Bild zeigt sechs Damen, die vor einer Leinwand stehen, auf die das Logo des Helene-Lange-Preises projiziert wird. Sie lächeln in die Kamera. Die Preisträgerin Sandra Drolshagen hält einen Blumenstrauß und eine Urkunde in ihren Händen.
Top-Thema Köpfe OFFIS

Robotik, die im Alltag unterstützt

Für die Entwicklung von Assistenzsystemen für Menschen mit Beeinträchtigungen hat Sandra Drolshagen den diesjährigen Helene-Lange-Preis erhalten. Die…

mehr
Zwei Ameisen krabbeln an einem Stein aus einer Vertiefung heraus, der Boden besteht aus Sand und kleinen Steinchen.
Exzellenzstrategie Forschung Top-Thema Köpfe Biologie

Feldbiologin mit Faible für Philosophie

Die Biologin Pauline Fleischmann erforscht Wüstenameisen – sowohl im Labor als auch in ihrer natürlichen Umgebung. Die Insekten können sich…

mehr
Gruppenfoto der Deutschlandstipendiat*innen 2023/24 und der Fördernden
Campus-Leben Köpfe

Finanzieller Rückenwind für Studium und Engagement

70 Studierende der Universität erhalten in diesem akademischen Jahr ein Deutschlandstipendium. 40 von ihnen sind in ihrer Familie jeweils die ersten,…

mehr
(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page