Navigation

Warum ist Sport entstanden und warum gibt es immer neue Sportarten?

Skateboard-KuniProf. Dr. Thomas Alkemeyer
Prof. Dr. Volker Lippens

Institut für Sportwissenschaft

Menschen haben sich schon immer bewegt – aber es war nicht immer so, dass sie das in ihrer Freizeit getan und „Sport“ genannt haben. Wenn wir zurück blicken, sehen wir, dass es Turnhallen und Sportplätze mit Reckstangen und Sprunggruben noch gar nicht so lange gibt. Noch viel neuer sind Skateboards und Inline-Skates.

RollschuhfahrerWarum ist Sport entstanden, und weshalb erfinden Menschen immer neue Sportarten? Warum macht einigen z.B. das Turnen im Verein großen Spaß, während andere lieber mit Freunden auf der Straße Skateboard fahren? Schließlich: Was muss man wissen und können, um „seine“ Sportart zu betreiben?

Wenn wir Sport treiben, bekommen wir ganz besonders den Einfluss der Schwerkraft zu spüren. Manchmal ist es gar nicht so einfach, das Gleichgewicht zu halten: beim Turnen kostet es oft Mühe, „Haltung zu bewahren“, und beim Skaten setzen wir gerne aus Spaß unsere Balance aufs Spiel.

Um zu untersuchen, wie gut Menschen das Gleichgewicht halten können, kann man einen „Mess-Kreisel“ benutzen. Wir zeigen euch mit Experimenten, wie wichtig das Balance-Gefühl beim Bewegen in Sport und Alltag ist.

Moderation: Anke Genius, NDR

Mittwoch, 19. September 2007, 16.30 bis 17.30 Uhr
Audimax, Hörsaalzentrum

 

Webmashkabtehrr0sf (katj43/+ta.brandt+bm6t@uol.pn4de) (Stand: 07.11.2019)